Janet Jackson: Arzt ist Schuld an Michael Jackson Tod

Sängerin gibt dem Conrad Murray die am Tod ihres Bruders Michael. «Ich denke, er ist verantwortlich», sagte die 43-Jährige dem US-Fernsehsender ABC. Der Mediziner habe ihrem Bruder das Anästhetikum Propofol verabreicht und sollte nicht länger praktizieren dürfen. Die Familie hatte sich bislang zurückhaltend zur Schuldfrage geäußert. Murray gilt in dem Verfahren zum Tod des «King of Pop» als Hauptverdächtiger. Anklage wurde noch nicht erhoben. Jackson war mit 50 Jahren an einer Propofol-Vergiftung gestorben.

Janet Jackson hatte sich am 25. Juni in New York aufgehalten und telefonisch erfahren, dass ihr älterer Bruder in einer Klinik in Los Angeles gestorben war. «Es war ein hartes Jahr», sagte die 43-Jährige in dem Interview, das am Mittwoch ausgestrahlt werden sollte. An einigen Tagen könne sie es kaum glauben, dass ihr Bruder nicht mehr am Leben sei.

Das Nesthäkchen des Jackson-Clans hat über 100 Millionen Platten weltweit verkauft und fünf Grammys gewonnen. Allerdings wurde ihr die Karriere als Musikerin von ihrem Vater Joe Jackson aufgezwungen. Sie selbst habe davon geträumt, Wirtschaftsrecht zu studieren und Schauspielerin zu werden, sagte Jackson. Ihr Vater sei jedoch der Ansicht gewesen, dass sie als Sängerin mehr Geld verdienen könnte: «Und das war’s.»

Michael Jackson hatte seinem Vater wiederholt vorgeworfen, ihn als Kind misshandelt zu haben. Seine Schwester bezeichnete die Erziehungsmethoden des Familienoberhaupts als «alte Schule». Dies habe sich zu «etwas» Missbrauch hochschrauben können. Außerdem habe ihr Vater darauf bestanden, dass sie ihn selbst. blogT/jas/ddp

991s 991s

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>