Südafrikas «Pavarotti» gestorben

Der «Pavarotti Südafrikas», wie Siphiwo Ntshebe in seiner Heimat genannt wurde, ist tot. Der 34-Jährige war auserkoren, bei der Eröffnungszeremonie der Fußball-WM am 11. Juni im Stadion in Johannesburg das Lied «Hope» () zu singen.

Ntshebe starb nach Angaben seiner Musikfirma an einer Gehirnhautentzündung am Dienstag in seiner . Ntshebe sei mitten in der Arbeit an einem neuen Album gewesen, das auch eine vom südafrikanischen Nationalhelden gesprochene «Botschaft des Friedens und des Mitgefühls» beinhaltet habe.

FIFA-Organisationschef äußerte sich bestürzt über den des . «Wir sind betrübt, vom dieses jungen Mannes zu hören», heißt es in einer Stellungnahme des Organisationskomitees. Ntshebe sei von Mandela selbst ausgesucht worden, bei der WM-Eröffnungszeremonie «eine Botschaft der Hoffnung» zu verkünden. Der bedeute auch einen «traurigen Tag» für Südafrikas Künstler und Fußballer.

991s 991s

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>