Iris Berben und Lang Lang mit Mendelssohn-Preis ausgezeichnet

Die Schauspielerin Iris und der Pianist sind in Leipzig mit dem Internationalen Mendelssohn-Preis 2010 ausgezeichnet worden. Die Preise wurden während eines Gala-Konzerts im überreicht.

Berben wurde für ihr gesellschaftliches ausgezeichnet, Lang Lang erhielt den Preis für sein musikalisches Schaffen, begründete die Felix-Mendelssohn-Bartholdy- die Wahl der beiden diesjährigen Preisträger. Der undotierte Mendelssohn-Preis wird seit 2007 verliehen. Er geht auf den Komponisten und früheren Gewandhaus-Kapellmeister Bartholdy (1809-1847) zurück.

Sichtlich gerührt nahm Schauspielerin Iris Berben die Auszeichnung entgegen. Die 59-Jährige erhielt den Ehrenpreis für ihre Rolle als Mittlerin zwischen jüdischer und deutscher Kultur. Mit ihren Projekten richte sie sich entschieden gegen Rassismus und Antisemitismus, hieß es in der Begründung der Mendelssohn-Stiftung. «Wo steht eine Gesellschaft in der es notwendig ist, für eine Haltung ausgezeichnet zu werden, die für viele selbstverständlich ist», fragte Berben nachdenklich.

Mit ihrem Engagement tritt sie nach Ansicht der Stiftung in die Fußstapfen des berühmten Komponisten, der sich nicht nur als Musiker, sondern auch als Kosmopolit, Pädagoge und musikalischer Vermittler zwischen Religionen und Kulturen verdient gemacht habe.

Der chinesische wurde in der Kategorie «Musik» geehrt. Der 27-Jährige habe mit seinem Einfühlungsvermögen und mit seiner Fähigkeit, Menschen zu begeistern, einen wichtigen Beitrag zur Verbreitung von Mendelssohns Erbe geleistet. «Die Musik Mendelssohns gibt mir Kraft und Inspiration», sagte Lang Lang. Er war im Mendelssohn-Jahr 2009 auf Europa-Tournee mit dem Gewandhausorchester. unter Leitung von Riccardo Chailly wurde wie die Preisträger begeistert gefeiert. Es spielte Werke von Mendelssohn Bartholdy, sowie Robert Schumann. Als Solisten wirkten Margarita Höhenrieder am Klavier und Anna Garzuly- an der Flöte.   

991s 991s

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>