Nicht mehr in den Top 100 vertreten ist dagegen Hollywoodstar Will Smith

Los Angeles (ddp). Popstar Lady Gaga und die «Twilight»-Stars Robert Pattinson und Kristen Stewart haben erstmals den Einzug in die «Forbes»-Liste der 100 einflussreichsten Prominenten der Welt geschafft. Lady Gaga landete auf Rang vier. Den ersten Platz belegte im diesjährigen Ranking des US-Wirtschaftsmagazins die Talk-Königin Oprah Winfrey. Sie eroberte damit die Spitzenposition zurück, die im vergangenen Jahr an Schauspielerin Angelina Jolie gegangen war.

Hinter Winfrey folgte auf dem zweiten Plaz die Sängerin Beyonce Knowles und auf Rang drei der «Avatar»-Regisseur James Cameron. «Forbes» ermittelte die Liste der wichtigsten Promis anhand ihrer Einkünfte sowie ihrer Medienpräsenz. Winfrey habe in den vergangenen zwölf Monaten rund 315 Millionen Dollar verdient, Lady Gaga rund 62 Millionen, hieß es.

Die Vorjahres-Erste Jolie belegte diesmal Platz 18. Trotz der Skandal-Schlagzeilen um seine außerehelichen Affären landete Golfprofi Tiger Woods in der Liste der wichtigsten Stars mit Platz 5 weit vorne. Negativ-Presse sei nicht berücksichtigt worden, erklärte «Forbes». Woods habe seit Juni 2009 rund 105 Millionen Dollar verdient, obwohl er nach dem Skandal einige Werbepartner verloren hatte.

Der Hauptdarsteller der Vampirfilmromanze «Twilight», Pattinson, belegt den 50. Rang mit einem Einkommen von schätzungsweise 17 Millionen Dollar, seine Kollegin Stewart den 66. Platz (12 Millionen Dollar).

Nicht mehr in den Top 100 vertreten ist dagegen Hollywoodstar Will Smith, der 2009 noch auf dem elften Platz lag. Der Schauspieler habe im relevanten Zeitraum keine neue Filme gehabt, begründete das Magazin. Auch der Rapper 50 Cent, dessen Album «Before I Self Destruct» sich nur mäßig verkauft habe, flog raus.

ddp

991s 991s

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>