Thomas D hat Verständnis für private Raubkopierer

München (dapd). Thomas D von den Fantastischen Vier nimmt private Raubkopierer in Schutz. „Das dümmste, was die Musikindustrie tun kann, ist die Musikfans zu verklagen“, sagte er dem Magazin „GQ“. Er sehe nicht ein, wieso ein Teenager, der sich ein Lied illegal besorge, 500 Euro Strafe zahlen solle. „Wie sollen uns die Fans da noch lieben und respektieren?“ Aus seiner Sicht trifft die Plattenindustrie eine Mitschuld für die boomenden Tauschbörsen im Internet.

Die Einführung der CD habe den Grundstein für die Digitalisierung gelegt. Diese mache der Branche heute so zu schaffen. „Die haben sich die Hände gerieben, weil sie sich wahnsinnig die Taschen gefüllt haben“, sagte Thomas Dürr.

dapd

991s 991s

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>