TV: Kabel Deutschland zieht gegen ARD und ZDF vor Gericht

Der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland beharrt auf die Zahlung einer Einspeisegebühr und wird ARD und ZDF verklagen. "Wir sind davon überzeugt, die richtigen Argumente auf unserer Seite zu haben und sind entschlossen, unsere Position, auch im Interesse unserer Kunden, vor Gericht durchzusetzen", sagte der Vorstandsvorsitzende Adrian von Hammerstein der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Dienstagsausgabe).   Sollte es nicht zu einer Einigung kommen, würde der mit fast neun Millionen angeschlossenen Haushalten größte deutsche Kabelnetzbetreiber sogar auf die Einspeisung wichtiger Programme von ARD und ZDF verzichten. Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten hatten vor vier Wochen die Verträge mit Wirkung zum 31. Dezember gekündigt, weil sie. Read More..

Hollywood untreu: Kristen Stewart gesteht Seitensprung – „Twilight“-Kollege Robert Pattinson sauer

Die US-Schauspielerin Kristen Stewart hat sich öffentlich für einen Seitensprung entschuldigt. "Es tut mir unendlich leid, dass ich die Menschen in meinem Umfeld verletzt habe", heißt es in einer vom "People"-Magazin verbreiteten Erklärung der 22-Jährigen. US-Medien hatten zuvor Fotos veröffentlicht, die Stewart in inniger Pose mit Rupert Sanders zeigen, Regisseur ihres aktuellen Films "Snow White and the Huntsman".   Stewart ist seit vier Jahren mit "Twilight"-Kollege Robert Pattinson liiert. Auch Sanders meldete sich im Magazin "People" zu Wort und bat seine Familie um Entschuldigung. her/dts

[TV] Sehr cool: Joko und Klaas bekommen wöchentliche Sendung bei ProSieben

ProSieben arbeitet weiter daran, die als TV-Hoffnungen gehandelten Moderatoren Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf exklusiv an sich zu binden. Im kommenden Jahr soll das Duo bei dem Münchner Sender eine wöchentliche Show erhalten, berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Bei ProSieben geht man davon aus, dass das Gespann dafür seine ebenfalls wöchentliche Sendung "neo Paradise" beim öffentlich-rechtlichen Digitalkanal ZDF neo aufgeben wird. Bereits im Mai hatte ProSieben verkündet, man habe die beiden von nun an exklusiv – korrigierte dies nach einem Dementi durch das ZDF jedoch in "deutlich exklusiver". kat/dts

[TV] Nach „Batman“-Massaker: Familienministerium Schröder will Kinder besser vor Gewaltfilmen schützen

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) will Kinder besser vor Gewaltdarstellungen in Filmen schützen und dafür das Jugendschutzgesetz verschärfen. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe. Derzeit ist es Kindern ab sechs Jahren erlaubt, in Begleitung ihrer Eltern alle Kinofilme zu sehen, die eigentlich erst ab zwölf Jahren freigegeben sind. Diese Regelung soll abgeschafft werden, das sehe ein Gesetzentwurf aus dem Hause Schröders vor.     Stattdessen solle die Freiwillige Selbstkontrolle (FSK) die Filme noch genauer auf nicht kindgerechte Inhalte prüfen und nur einen Teil der FSK-12-Filme für den gemeinsamen Kinobesuch mit den Eltern freigeben. Das Ministerium will dafür. Read More..

[TV] Neues Konzept bei „Wetten, dass …?“: Markus Lanz morderiert alleine – neue Optik und Dramaturgie

- Bei "Wetten, dass …?" wird ab der kommenden Staffel nicht nur der Moderator neu sein. Wie es laut dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" im Umfeld von Markus Lanz heißt, wird derzeit an Optik und Dramaturgie der ZDF-Show gefeilt. Nach den bisherigen Plänen bestehe das Bühnenbild aus beweglichen LED-Wänden. Blau soll dominieren. Das Sofa mit den Prominenten soll sich möglicherweise durch die Halle bewegen oder um die eigene Achse drehen lassen. Die Rolle der Kandidaten wird aufgewertet: Künftig nehmen sie in einer eigenen Sitzecke auf der Bühne Platz. Außerdem werden sie in Einspielfilmen vorgestellt, die über die Entstehung der Wette berichten; damit nähert sich die Sendung der Machart von Casting-Shows wie "Deutschland sucht den. Read More..

Skandal-Konzert? Französische Front National will Madonna wegen Hakenkreuz auf der Stirn von Parteichefin Marine Le Pen anzeigen

Die französische Partei Front National (FN) will die US-Musikerin Madonna anzeigen, weil diese am Samstag bei einem Konzert in Paris ein Video mit einem Hakenkreuz auf der Stirn von Parteichefin Marine Le Pen gezeigt hatte. Das kündigte die rechtsextreme Partei am Sonntag an. Das Video wurde bereits auf der gesamten Welttournee gespielt. Die FN drohte Madonna damit sie anzuzeigen, wenn sie den Film zu dem Lied "Nobody Knows Me" auch in Frankreich ausstrahlen würde. Das tat die 53-Jährige bei dem Pariser Konzert. Le Pen wird in dem Video mit einem Hakenkreuz auf der Stirn gezeigt. Anschließend wird ein Gesicht mit Zwei-Finger-Bart ausgestrahlt. Damit sei der Tatbestand der Beleidigung erfüllt, so FN-Vizechef Florian Philippot. "Man kann nicht alles hinnehmen",. Read More..