Katy Perry reist unter falschem Namen

Wenn die kalifornische Sängerin Katy Perry (25) unterwegs ist und in Hotels übernachten muss, gibt sie für gewöhnlich nicht ihren richtigen Namen an, sondern nennt sich Jerri Blank. Wie die englische Boulevardzeitung «The Sun» erläutert, heißt so die Hauptfigur der US-Comedyserie «Strangers with Candy», die einst von Amy Sedaris verkörpert wurde. Ob Sex, Drogen oder lange Partynächte - Jerri ist eine Frau, die rein gar nichts in ihrem Leben ausgelassen hat. Zu einem Schulabschluss hat es aber nicht mehr gereicht. Katy findet die Figur «wahnsinnig komisch». Sie sagte: «Ich verrate das nur, weil ich den Namen schon zwei Jahre lang benutzt habe. Ich werde mir einen neuen ausdenken und ihn ersetzen.»

Hilary Duff hat geheiratet

Die amerikanische Schauspielerin und Sängerin Hilary Duff hat am Wochenende den Bund der Ehe geschlossen. Wie das US-Magazin «People» im Internet berichtet, ist die gebürtige Texanerin, die in Kalifornien lebt, jetzt Gattin des kanadischen Eishockey-Profis Mike Comrie (29). Die beiden sind seit 2007 zusammen. Das Paar feierte seine Hochzeit mit rund 100 Gästen in Santa Barbara. Die Brautleute gaben sich dort im Garten der Villa La Quinta das Jawort. Bevor Hilary ihren Mike kennenlernte, war sie die Freundin von Aaron Carter (22), später von Joel Madden (31).

Cheryl Cole bleibt bei ihrem Namen

Die britische Popsängerin Cheryl Cole («Fight For This Love») will zwar nichts mehr mit ihrem Noch-Ehemann, dem Fußball-Profi Ashley Cole (29), zu tun haben, aber seinen Namen nun doch behalten. Das bestätigt die «Sun» jetzt auf ihrer Website. Nachdem Ashley seine Frau mehrfach betrogen haben soll, hatte sie in ihrer ersten Wut in Erwägung gezogen, wieder ihren Mädchennamen Tweedy anzunehmen. Das neue Album der 27-Jährigen wird aber jetzt unter «Cole» veröffentlicht - nicht zuletzt, um möglichst keine Fans zu verlieren. Von ihrer Malaria-Infektion genesen, hat Cheryl die letzten Songs bereits in Los Angeles eingesungen.

David Beckham ist bestürzt

Der englische Nationalspieler David Beckham (35) hat es angeblich kaum fassen können, als ihm jetzt zu Ohren kam, wie seine ältere Schwester zur Zeit lebt. Wie die «Daily Mail» auf ihrer Website berichtet, ist die arbeitslose Lynne (38) inzwischen offenbar sogar auf finanzielle Hilfe vom Staat angewiesen und kommt mit ihren drei Kindern kaum über die Runden. Ein Insider sagte: «David hatte keine Ahnung, dass Lynne von Sozialhilfe lebt. Er hat ihr das Haus gekauft, in dem sie wohnt. Er hat immer für sie und ihre Kinder gesorgt.» Nachdem sie vor elf Jahren einen Mann aus dem Drogenmilieu geheiratet hatte, von dem sie sich gerade scheiden lässt, war das Verhältnis zwischen den Geschwistern merklich abgekühlt. Inzwischen soll im übrigen ein neuer Partner bei Lynne leben, der angeblich. Read More..

Schauspieler Jerry O’Connell hat Angst vor einer Begegnung mit seinem ehemaligen Co-Star Tom Cruise

Jerry O'Connell (36), Schauspieler, hat Angst vor einer Begegnung mit seinem ehemaligen Co-Star Tom Cruise (48). Die einstigen Kollegen aus dem Film «Jerry Maquire - Spiel des Lebens» gehen sich seit zwei Jahren aus dem Weg, wie der Branchendienst «E! Online» berichtete. «Ich habe ihn einmal aus der Entfernung wieder gesehen und habe mich schnellstmöglich aus dem Staub gemacht», sagte O'Connell. Grund für das zerrüttete Verhältnis ist eine Parodie auf das Scientology-Interview von Tom Cruise, das O'Connell vor zwei Jahren aufnahm. Der Film zeigt OConnell, der in der Rolle von Cruise dessen umstrittene Äußerungen über Scientology parodiert. Seit dem Video sei der Kontakt zwischen den beiden Schauspielern abgebrochen und. Read More..

Sänger Robbie Williams holt sich seine Schwiegermutter ins Haus

Robbie Williams (36), Sänger, holt sich seine Schwiegermutter ins Haus. Frisch verheiratet, arbeitet er an seiner familiären Seite und holt gleich noch seine Schwiegermutter unters gemeinsame Dach, wie die Zeitung «The Sun» berichtete. Die Mutter seiner Frau Ayda (31) habe seit Jahren mit Schulden zu kämpfen. «Sie hat immer wieder Hypotheken auf ihr Haus aufgenommen und jetzt hat sie mehr Schulden, als das Haus überhaupt noch wert ist», sagte eine Quelle der Zeitung. «Rob konnte das nicht mehr länger mit ansehen und hat ihr angeboten, bei ihnen einzuziehen.» Die Mutter habe das Angebot zuerst abgelehnt, dann aber eingesehen, dass sie auf die Hilfe angewiesen ist, schrieb die Zeitung. ddp

Diane Kruger empfindet sich nicht als perfekte Lady

Diane Kruger (34), Schauspielerin, empfindet sich nicht als perfekte Lady. Sie fühle sich «eher wie ein Tomboy, ein Wildfang», sagte sie der Zeitschrift «Elle». Sie komme aus einem kleinen Dorf in Niedersachsen. Als Kind habe sie mit Leidenschaft Baumhäuser gebaut. Und bei der Renovierung ihres Hauses habe sie auch angepackt. «Fenster abschleifen, streichen, solche Sachen», sagte Kruger. «Gibt es einen weiblichen Ausdruck für das Wort 'Naturbursche'? So sehe ich mich selbst.» ddp

Angelina Jolie erhält von ihren Kindern wenig Bewunderung

Angelina Jolie (35), Schauspielerin, erhält von ihren Kindern wenig Bewunderung. «Eine Mama kann aus ihrer Sicht nicht cool sein», sagte Jolie dem Magazin «Glamour». Für ihren Sohn Maddox sei sie «ein Dummerchen, das sich nicht mal mit Computern auskennt». Während der Dreharbeiten zu ihrem neuen Actionthriller «Salt» habe sie über ihre Mutterrolle nachgedacht: «Nach der Geburt unserer Zwillinge Knox und Vivianne wollte ich es wieder krachen lassen. Aber als mich dann vor der Kamera diverse Verfolger über den Freeway hetzten, dachte ich mir: 'Vor zwei Wochen habe ich noch Babys gestillt. Vielleicht haben sie doch die Falsche besetzt.'» ddp

Oliver Stone entschuldigt sich für NS-Kommentare

Regisseur Oliver Stone hat Ärger wegen Aussagen zum angeblichen Einfluss von Juden in den USA. Der 63-Jährige, der selbst jüdische Wurzeln hat, entschuldigte sich am Dienstag für seine Bemerkungen in der britischen «Sunday Times». Stone hatte gesagt: «Hitler war ein Frankenstein-Monster. Aber da gab es auch einen Dr. Frankenstein», der es erschaffen habe. «Deutsche Industrielle, die Amerikaner und die Briten. Er hatte viel Unterstützung. Hitler hat den Russen viel mehr angetan als den Juden.»Gefragt, warum der Holocaust stärker im Bewusstsein der Öffentlichkeit verankert sei, antwortete der Regisseur: «Das ist die jüdische Dominanz in den Medien. Da gibt es eine große Lobby in den Vereinigten Staaten. Sie sind fleißige Arbeiter. Sie sind ganz oben bei den Kommentaren, die. Read More..

Ivanka Trump verkauft Handtaschen

Jung-Unternehmerin Ivanka Trump (28) fährt eine Nummer kleiner als ihr berühmter Papa, der New Yorker Immobilien-Mogul Donald Trump (64): Sie will mit Mode-Accessoires reich werden. Die zweitälteste Tochter aus Trumps erster Ehe mit Ivana Trump (61) hat bereits ein gut gehendes Schmuck-Geschäft und Pläne für eine Schuh-Linie. Jetzt will sie zusammen mit der Marke Mondani auch Handtaschen verkaufen. «Komme gerade von einem Treffen mit meinen Partnern für die Taschen zurück. Die Taschen sehen umwerfend aus! Ladies, ihr werdet sie lieben», twitterte Ivanka begeistert. Steinreich muss jedoch keiner sein, um eine der neuen Entwürfe erstehen zu können. Trump versprach ihren Fans per Twitter, dass auch Normalsterbliche sich ein schickes Stück aus der Kollektion leisten können. Ab kommendem. Read More..