Prinz Harry wäre gerne Surfer

Als Prinz lebt er ein Luxusleben, doch Queen-Enkel Harry wäre lieber Surfer oder Tierfotograf. Bei einem Besuch im afrikanischen Lesotho enthüllte der 25-Jährige zudem, dass er am liebsten in Afrika leben würde, berichtete die britische Nachrichtenagentur PA. Harry und sein älterer Bruder sind derzeit auf einer Reise durch den Süden Afrikas. Bei einem Treffen mit HIV-positiven Jugendlichen in Lesotho sollten die britischen Prinzen ihre Träume über eine Zeichnung schreiben. Harry, angehender Militärpilot, gab an: professioneller Surfer, Wildtierfotograf, Hubschrauberpilot und Leben in Afrika. William, der Zweite in der britischen Thronfolge und Rettungsflieger, schrieb ganz pflichtbewusst: «Erfolgreicher Pilot».

Vaterschaft von Prinz William dementiert

Berlin (ddp). Prinz William (27), Nummer zwei der britischen Thronfolge, sorgt doch nicht für königlichen Nachwuchs. Die Gerüchte einer möglichen Schwangerschaft von Williams Langzeit-Freundin Kate Middleton (28), wurden von einem Sprecher des Königshauses als Schwachsinn bezeichnet, wie die «Us-Weekly» berichtete. Die aktuellen Schlagzeilen über eine große königliche Vertuschungsaktion aufgrund einer angeblichen Schwangerschaft von Middleton sei kompletter Mist und definitiv nicht wahr. Einmal in Rasche geredet, machte der Sprecher kurzerhand auch noch mit den kursierenden Hochzeitsgerüchten des Paares Schluss. William befindet sich zurzeit mit seinem Bruder Harry in Süd Afrika, während seine Freundin die WM zu Hause vor dem. Read More..

Slomka rechtfertigt umfangreiche Berichterstattung über Afrika

Berlin (ddp). Mariette Slomka wehrt sich gegen den Vorwurf einer auf die Dauer der Fußball-Weltmeisterschaft begrenzten Berichterstattung über Afrika. «Sollen wir im WM-Jahr gar nicht über Afrika berichten? Eine WM bietet Medien die Möglichkeit, andere Blickwinkel auszuprobieren», sagte die «heute-journal»-Moderatorin der «Berliner Zeitung» (Dienstagausgabe). Afrika habe es nicht verdient, «dass wir uns nach dem letzten Pfiff wieder verabschieden». Während der Dreharbeiten habe sie weder im Fünf-Sterne-Hotel noch unter Brücken übernachtet. «Ich muss mich auch nicht rechtfertigen, auf einer Drehreise nicht ständig auf Luftmatratzen zu schlafen, was wir auch hatten.» Slomka ist für die. Read More..

Müller-Hohenstein berichtet von der Fußball-WM

ZDF-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein macht sich keine übermäßig großen Sorgen zum Thema Sicherheit bei der Fußball-WM in Südafrika. «Ich bin kein Angsthase und habe ein gewisses Urvertrauen - aber natürlich wäre ich glücklicher, wenn ich wüsste, da ist alles gut.Ein Restrisiko wird wohl bleiben», sagte die Moderatorin des «Aktuellen Sportstudios» in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. «Ich freue mich aber für Afrika, dass dort endlich mal eine Fußball-Weltmeisterschaft stattfindet.»Müller-Hohenstein moderiert die Spiele für das ZDF zusammen mit Ex-Nationaltorwart Oliver Kahn aus verschiedenen Stadien. «Die Zeit, die wir nicht senden, werden wir wohl in erster Linie mit Reisen verbringen.» Persönlich freue sie sich schon sehr auf den Einsatz. Sie sei. Read More..

Afrika-Musical «Fela» Favorit bei den Tonys

Afrika regiert nicht nur die Fußballwelt, sondern dürfte jetzt auch am Broadway das Zepter übernehmen. «Fela», das schmissige Musical über den Nigerianer Fela Kuti, führt die Riege der Favoriten bei der 64. Tony-Gala in New York an. Die wichtigsten Theaterpreise der USA werden an diesem Sonntag (Montag 0200 MESZ) in der Radio City Music Hall verliehen. Das Musical «Memphis» hat acht Gewinnchancen. Auf einen Tony darf auch die Oscar-Preisträgerin Catherine Zeta-Jones für ihr Broadway- Debüt als Sängerin in «A Little Night Music» hoffen.Bei den Theaterstücken geht das Zwei-Mann-Drama «Red» über den Expressionisten Mark Rothko mit sieben Nominierungen ins Rennen. Der zweifache Oscar-Gewinner Denzel Washington könnte für seine Rolle als verbitterter Ex-Sportler in dem Drama. Read More..

Fussball-WM: Auftaktkonzert mit Shakira und den Black Eyed Peas

WM-Premiere in Südafrika: Erstmals in der mehr als 100-jährigen Geschichte des Weltfußballverbandes FIFA hat eine rauschende Party im Gastgeberland auf das Kicker-Großereignis eingestimmt.Tausende Fans in buntem Outfit schunkelten und tanzten ausgelassen in Sowetos Orlando-Stadion - die Ouvertüre für die erste Weltmeisterschaft auf afrikanischem Boden. Eine Trommel-Performance leitete den Auftritt der heimischen Jazz-Legende Hugh Masekela ein, der sich wenig später mit Pop-Diva Lira die in Landesfarben geschmückte Bühne teilte. Beide begeisterten die Menge mit einer tempogeladenen Version von «Patta Patta» - einem Welthit, der die Ende 2008 gestorbene Musikerin und Anti-Apartheid-Aktivistin Miriam Makeba weltbekannt gemacht hatte. Auch die als «Queen of African music» angekündigte. Read More..

Experten beklagen Afrika-Bild in WM-Berichten

Schauermärchen über okkulte Rituale kennzeichnen nach Ansicht von Ethnologen den Blick auf Afrika in der WM-Berichterstattung. Die Medien zeichneten ein einseitiges Bild, das auf effektheischende Exotik ausgerichtet sei, kritisieren die Experten Barbara Meier und Arne Steinforth von der Universität Münster. «Ein Großteil der aktuellen Berichterstattung (...) fertigt einen ganzen Kontinent als irrational, archaisch und abstoßend ab und bestätigt damit Vorurteile», beklagen die Wissenschaftler in einem Online-Artikel für den Uni-Exzellenzcluster «Religion und Politik».Mit «effektheischenden Ausschmückungen» und einem Fokus auf Ritualgegenstände wie Knochen und Trommeln würden Opferrituale und Wahrsagesitzungen beschrieben, ohne sie in den kulturellen Zusammenhang zu setzen,. Read More..

Barock-Oper «Montezuma» eröffnet Kampnagel-Saison

Mit der Barock-Oper «Montezuma» von Carl Heinrich Graun eröffnet die Hamburger Kulturfabrik Kampnagel die Spielzeit 2010/2011. Das Stück über die Eroberung Mexikos inszeniert der mexikanische Regisseur Claudio Valdés Kuri. «Mit "Montezuma" liefert Kampnagel einen eigenen Beitrag zu den Bicentenario-Feiern 2010 in Lateinamerika», sagte Intendantin Amelie Deuflhard in Hamburg. Der argentinische Barock-Spezialist Gabriel Garrido dirigiert ein internationales Sänger- und Musikensemble aus Lateinamerika und Europa. Zuvor ist die Produktion beim Festival Theater der Welt und in Madrid zu sehen.«Wir werden weiter unser Konzept verfolgen, große Produktionen neben experimentellen Projekten zu präsentieren», sagte Deuflhard. Dabei werde das Programm nicht nach Sparten, sondern thematisch. Read More..

Anne Wills Zukunft ist ungewiss

Locker im Stil, leicht gekräuselte Stirn und eine hochgezogene Augenbraue - das sind Annes Wills Markenzeichen. Die 44- Jährige hat sich als Talk-Gesicht der ARD am Sonntag etabliert, wurde diese Woche noch wegen ihrer guten Quote gelobt.Seit September 2007 moderierte die dunkelhaarige Journalistin «Anne Will» als Nachfolgerin von Sabine Christiansen. Nun muss die sie ihren Sendeplatz an Günther Jauch abgeben - ihre Zukunft ist ungewiss.Will wuchs als Tochter eines Architekten in Hürth bei Köln auf, studierte an der Universität Köln und an der Freien Universität Berlin Geschichte, Politologie und Anglistik. Schon während ihrer Studienzeit arbeitete sie als Journalistin bei der «Kölnischen Rundschau» und dem «Spandauer Volksblatt» in Berlin. Ihre berufliche Laufbahn begann mit. Read More..

Zahlreiche Experten kommentieren Fußball-WM im Fernsehen

Berlin (ddp). Die Programme von ARD, ZDF, RTL und sky stehen ab dieser Woche ganz im Zeichen der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika. Während der Privatsender RTL neun Spiele zeigen wird, teilen sich ARD und ZDF die verbleibenden 55 Partien. Die ersten deutschen Gruppenspiele gegen Australien am Sonntag (13. Juni, 20.30 Uhr) und Serbien am Freitag (18. Juni, 13.30 Uhr) zeigt das ZDF. Die Partie gegen Ghana überträgt das Erste am 23. Juni (20.30 Uhr). Das Finale strahlt das ZDF am 11. Juli aus. Der Bezahlsender sky präsentiert alle 64 Spiele. Die Fußball-WM dauert vom 11. Juni bis 11. Juli. In der ARD kommentiert neben Gerhard Delling zum letzten Mal der Ex-Profi Günter Netzer als Experte, der nach der WM als Fernsehkommentator aufhört. Sein Nachfolger,. Read More..