UN-Ankläger wollen Naomi Campbell vorladen

Den Haag (ddp). Supermodel Naomi Campbell soll im Kriegsverbrecherprozess gegen den einstigen liberianischen Diktator Charles Taylor zur Aussage gezwungen werden. Die Anklage forderte am Donnerstag in Den Haag, die 39-Jährige vor den Sondergerichtshof für Sierra Leone zu laden. Dies geht aus einem offiziellen Dokument hervor, das die BBC veröffentlicht hat. Campbell soll Auskunft geben, ob sie 1997 während eines Besuchs in Südafrika von Taylor tatsächlich einen sogenannten Blutdiamanten als Geschenk erhalten hat. Dass Taylor Waffenkäufe für die Junta in Sierra Leone mit diesen ungeschliffenen Diamanten finanziert hat, gilt der Anklage als ein zentraler Punkt des Verfahrens. Der Ex-Präsident hat diesen Vorwurf abgestritten. Die Ankläger kritisierten,. Read More..

Round-up: Anklage gegen Wetterfrosch Jörg Kachelmann erhoben

Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat gegen den Moderator und Meteorologen Jörg Kachelmann Anklage wegen Verdachts der besonders schweren Vergewaltigung in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung erhoben. Dem 51-Jährigen wird vorgeworfen, seine langjährige Freundin, die sich von ihm trennen wollte, in deren Schwetzinger Wohnung unter Vorhalt eines Küchenmessers zum Geschlechtsverkehr gezwungen zu haben, erklärte Staatsanwalt Andreas Grossmann am Mittwoch. Kachelmann soll der Geschädigten das Messer gegen den Hals gedrückt haben, wodurch diese Verletzungen davongetragen habe. Während und nach der Tat soll er sie mit dem Tod bedroht haben. Kachelmann sitzt seit dem 20. März in Mannheim in Untersuchungshaft. Der Moderator bestreitet die Vorwürfe. Die Staatsanwaltschaft stützt. Read More..

Nadja Benaissa: Anklage wegen gefährlicher Körperverletzung

Darmstadt (ddp-hes). Die No-Angels-Sängerin Nadja Benaissa muss sich ab August vor dem Darmstädter Amtsgericht wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Die Anklage der Staatsanwaltschaft sei zugelassen und das Hauptverfahren eröffnet worden, teilte das Gericht am Dienstag mit. Der HIV-positiven Popsängerin wird vorgeworfen, zwischen 2000 und 2004 mit drei Männern ungeschützten Geschlechtsverkehr gehabt zu haben, obwohl sie von ihrer ansteckenden Krankheit gewusst habe. Die Anklage gegen Benaissa war bereits im Februar erhoben worden. Damals hieß es, ein Gutachten habe den «für eine Anklageerhebung hinreichenden Tatverdacht» der Infizierung eines der drei Männer durch Benaissa ergeben. Die heute 28-jährige Benaissa. Read More..

Dumm gelaufen: Seitensprung geht schief – Betreiber einer betrügerischen «Seitensprungagentur» angeklagt

Mit der Aussicht auf ein unkompliziertes Sexabenteuer soll ein Paar aus Mönchengladbach über 100 Männer aus dem gesamten Bundesgebiet betrogen haben. Der Fall beschäftigt ab 10. Mai das Mönchengladbacher Landgericht. Laut Anklage hatten der 44-jährige Mann und seine Bekannte als «Seitensprungagentur» in Zeitungsanzeigen damit geworben, Frauen für schnelle Affäre aus der Umgebung vermitteln zu können. Zahlreiche Opfer fielen darauf herein, der Schaden liegt bei mehr als 10 000 Euro. Laut Anklage hatten die beiden Beschuldigten in ihren Zeitungsannoncen suggeriert, dass sie in ihrer Kartei über Frauen verfügen, die ein großes Interesse an privaten Sexabenteuern «ohne finanziellen Hintergrund» hätten. In Wirklichkeit jedoch soll keine einzige dieser Frauen. Read More..

Michael Jackson: Anklageerhebung gegen Michael Jackson-Arzt für Montag angekündigt=

Gegen den Leibarzt des 2009 gestorbenen Popstars Michael Jackson, Conrad Murray, soll US-Medienberichten zufolge nun am Montag Anklage erhoben werden. Dies kündigte die Staatsanwaltschaft in Los Angeles an, wie das Magazin «People» (Internetseite) berichtete. Es werde erwartet, dass Murray wegen fahrlässiger Tötung angeklagt werde, worauf eine Höchststrafe von vier Jahren Haft stehe. Dem Internetdienst «TMZ» zufolge kann Murray vor Gericht erscheinen, ohne verhaftet zu werden. Dem habe die Staatsanwaltschaft zugestimmt. Die mehrfach angekündigte Anklage war zuvor am Freitag erneut verschoben worden. Grund war laut US-Medienberichten die Weigerung der Polizei von Los Angeles, den Mediziner ohne Handschellen in das Gerichtsgebäude gehen zu lassen. Murrays Anwälte bestünden. Read More..

Im zweiten Anlauf schuldig: Musik-Produzent Phil Spector wegen Mordes verurteilt

Nun also doch: Ein amerikanisches Gericht hat den alternden Musikproduzent Phil Spector (69) wegen Mordes verurteilt. Der schon seit Jahren abgehalftete und als unberechenbarer Exzentriker und Alkoholiker auffällige Pop-Producer soll Anfang 2003 die Ex-Schauspielerin Lana Clarkson erschossen haben. Der erste Prozess gegen Phil Spector scheiterte 2007. Spectors Tontechnik ("Wall of Sound") prägte insbesondere die Rock- und Popmusik der sechziger und siebziger Jahre, zudem arrangierte das letzte Album der Beatles, produzierte John Lennon, Tina Turner, die Rolling Stones. Zum Thema: Mordprozess: US-Musikproduzent Phil Spector schuldig befunden Gerichtsprozess : Beatles-Produzent Phil Spector des Mordes Pop-Produzent Phil Spector des Mordes schuldig gesprochen Phil Spector wegen. Read More..