[Web] Dating: Verbindlich war gestern? Verabreden 2.0

Verabreden ist Silber, Verplanen ist Gold: Kaum eine private Verabredung gelingt heutzutage nach einem einzigen Versuch. Das Staunen oder Jammern darüber ist zurzeit in Mode. Smartphone, Facebook und Co. scheinen feste Vereinbarungen zu einem Phänomen der Vergangenheit werden zu lassen. Die Manieren verändern sich. Das findet die «Generation Festnetz» gar nicht lustig, wie die Autorin Meike Winnemuth (49) kürzlich im «Süddeutsche Zeitung Magazin» beschrieb: «bestenfalls vage Zusagen, mehrfaches Umdisponieren, kurzfristige Absagen. Mal sehen. Ich melde mich. Lass uns telefonieren». Unhöflich sei es heute nur noch, sich gar nicht zu melden - oder aber unerreichbar zu sein, wenn jemand absagen will. Die Psychologin Gabrielle Rütschi aus Zürich schrieb schon 2008 das Buch. Read More..

Christa Wolfs Triumph in der Berliner Akademie

Christa Wolf hat ihr bisheriges literarisches Archiv bereits der Berliner Akademie der Künste übergeben. Die 81-jährige Schriftstellerin weiß, dass ihr nicht mehr viel Zeit bleibe, wie sie in ihrem letzten Werk schreibt. Mit ihren Romanen «Der geteilte Himmel», «Kindheitsmuster» und «Kassandra» wurde Wolf zur bedeutendsten Autorin der untergegangenen DDR. «Ich glaube auch nicht, dass ich noch einmal so ein Buch wie "Stadt der Engel" schreiben werde, das ist mein "Lebensmuster"», sagte Wolf am Mittwochabend in der Berliner Akademie der Künste, die den Andrang kaum bewältigen konnte.Die Schriftstellerin stellte ihren ersten Roman seit 16 Jahren erstmals der Öffentlichkeit vor. Am Montag (21. Juni) erscheint das Buch bei Suhrkamp. 700 Besucher fanden vor und hinter der Bühne. Read More..

Neuer Roman Stepenie Meyers an der Spitze der Buch-Charts

Baden-Baden (ddp). Der neue Roman von «Twilight»-Autorin Stephenie Meyer hat es direkt an die Spitze der Buch-Charts geschafft. Das teilte Media Control am Montag in Baden-Baden mit. «Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl: Das kurze zweite Leben der Bree Tanner» erzählt die Geschichte eines Nebencharakters der Hauptserie um die Schülerin Bella und den Vampir Edward. Tommy Jaud muss mit «Hummeldumm» die Spitzenposition abgeben und reiht sich auf Rang zwei ein. Cecelia Ahern rutscht mit ihrem Zukunftstagebuch «Ich schreib dir morgen wieder» von Platz zwei auf drei. ddp

Ausharren in der DDR für Christa Wolf lohnenswert

Für die Schriftstellerin Christa Wolf («Kindheitsmuster») hat sich das Ausharren in der DDR nach ihrer Ansicht gelohnt. Sie habe so «eine der ganz wenigen Revolutionen der deutschen Geschichte» miterleben dürfen.Das sagte die 81-jährige Autorin in einem Gespräch mit dem Nachrichtenmagazin «Der Spiegel». Außerdem habe es für sie «keine Alternativen, keinen Ort» gegeben, obwohl sie spätestens seit 1968 in der DDR nicht mehr mitgespielt habe.In ihrem neuen Buch «Stadt der Engel», das am 21. Juni erscheint, setzt sich Wolf auch mit ihrer Beziehung zur Stasi auseinander. Sie wurde nicht nur über Jahrzehnte von der Staatssicherheit bespitzelt, sondern kooperierte in den Jahren 1959 bis 1962 selbst mit dem DDR- Geheimdienst. Das schlug sich in einer, allerdings äußerst dünnen,. Read More..

Königin Silvia überreicht Lindgren-Preis

Schwedens Königin Silvia hat am Dienstag den Preis zum Andenken an Astrid Lindgren an die junge Kinderbuch-«Erneuerin» Kitty Crowther überreicht. Die 1970 geborene Illustratorin und Autorin erhält den mit fünf Millionen Kronen (525 000 Euro) dotierten Preis unter anderem als «Meisterin der Linie, aber auch der Stimmung» bei der Bebilderung von Kinderbüchern, wie die Jury erklärte.Silvia vertrat bei der Feier im Konzerthaus von Schwedens Hauptstadt ihre ältere Tochter, Kronprinzessin Victoria, die sich auf ihre Hochzeit am 19. Juni mit Daniel Westling vorbereitet. Prinzessin Madeleine, die jüngere der beiden Töchter, hatte ihre ursprünglich geplante Teilnahme wie derzeit alle anderen offiziellen Termine abgesagt. Hintergrund ist die Auflösung ihrer Verlobung mit dem Anwalt Jonas. Read More..

Jessica Grant zeigt die fabelhafte Welt der Audrey Flowers

Jessica Grants Roman «Die erstaunlichen Talente der Audrey Flowers» ist kein Buch, das den Leser sofort in den Bann zieht. Im Gegenteil: Die ersten paar Seiten wirken beinahe konfus. Wer spricht da eigentlich, mit wem und worüber?Die Protagonistin Audrey Flowers lebt in ihrer ganz eigenen, wunderlichen Welt. Doch die Geduld fürs Weiterlesen lohnt sich, denn mit Audrey Flowers ist der kanadischen Autorin eine Romanfigur gelungen, die man mit jeder Seite mehr ins Herz schließt, die einen zum Lachen und mitunter auch zum Weinen bringen kann, und die einen auch nach der Lektüre für eine ganze Weile nicht loslassen will.Audrey Flowers lebt mit ihrer Schildkröte Winnifred in Amerika, als sie einen Anruf von ihrem Onkel Thoby erhält. «Es ist etwas Schlimmes passiert», sagt er. «Dein Vater. Read More..

3sat-Schauspielpreis geht nach München

Annette Paulmann und Paul Herwig von den Münchner Kammerspielen sind am Samstagabend beim Berliner Theatertreffen mit dem 3sat-Preis ausgezeichnet worden. Er ist mit insgesamt 10 000 Euro dotiert. Sie spielen die Hauptrollen in der Inszenierung «Kleiner Mann - was nun?». Regie bei der Bühnenfassung des Fallada-Romans führte Luk Perceval.«Preisrichter» waren der Schauspieler Burghart Klaußner («Das weiße Band»), die Autorin Juli Zeh sowie die Kritiker Tobi Müller und Christopher Schmidt. Zur Wahl standen die Künstler der zehn Inszenierungen, die noch bis zum Pfingstmontag beim 47. Theatertreffen zu sehen sind.Der Förderpreis für neue Dramatik des Berliner Theatertreffens ging an Claudia Grehn. Die 1982 in Wiesbaden geborene Autorin wurde damit für ihr Stück «Ernte» ausgezeichnet.. Read More..

Tyra Banks schreibt Romane

US-Model und Talkshow-Moderatorin Tyra Banks (36) ist jetzt auch Autorin. Sie schreibt eine Trilogie von Fantasy-Romanen über die Welt der Models, wie ihr US-Verlag Delacorte Press bekanntgab. Das erste Buch «Modelland» ist bereits fertig: Es handelt von einer Jugendlichen an einer Universität für außerordentliche Models namens «Intoxibellas». Es soll im Sommer kommenden Jahres in die Buchläden kommen. «Für alle Mädchen und Jungen, die etwas Fantasie in ihrem Leben brauchen und ein wenig Biss und Magie, Romantik und Geheimnisse, verrückte und wilde Abenteuer und ein bisschen Gefahr», schrieb Banks auf ihrer Webseite über die Zielgruppe. Banks hatte im Januar bekanntgegeben, dass sie ihre erfolgreiche Talkshow «The Tyra Banks Show» nicht mehr weitermachen werde.

Inge Jens mit Max-Herrmann-Preis geehrt

Die Germanistin und Autorin Inge Jens (83, «Frau Thomas Mann») ist mit dem Max-Herrmann-Preis 2010 der Freunde der Staatsbibliothek zu Berlin geehrt worden. Sie erhielt die undotierte Auszeichnung am Montagabend für ihre Verdienste um das Bibliothekswesen. Ihr Werk spiegele den Reichtum der Archive erfolgreich und tiefgründig, befand die Jury.Inge Jens, Herausgeberin der Tagebücher Thomas Manns, schrieb zuletzt ihre viel beachtete Biografie «Unvollständige Erinnerungen». Darin berichtet sie auch offen über die Demenzerkrankung ihres Mannes, Walter Jens. Gemeinsam hat das Paar etwa die Biografien «Frau Thomas Mann» (2003) und «Katias Mutter» (2005) verfasst.Der Verein Freunde der Staatsbibliothek vergibt den Preis mindestens alle zwei Jahre. Er erinnert an den Literaturwissenschaftler. Read More..

«Sold Out»: Drama über Rumäniendeutsche

München (dpa) ­ Das Telefon im Kühlschrank steht als Symbol für die Schikanen, die eine deutschstämmige Familie im Rumänien Ceaucescus ertragen muss. Weil der Geheimdienst Securitate ständig mithört, wandert die technische Errungenschaft bei jedem verfänglichen Gespräch zurück ins Eisfach. Um derlei traurige Absurditäten eines autoritären Systems dreht sich das Stück «Sold Out» der jungen Rumänin Gianina Carbunariu, das am Mittwochabend - von der Autorin inszeniert - an den Münchner Kammerspielen eine freundlich beklatschte Premiere feierte.Im Mittelpunkt von «Sold Out» stehen ein deutschstämmiges Ehepaar und seine pubertierende Tochter, die sich die Ausreise aus dem kommunistischen Land mühsam erkaufen müssen. Von dem florierenden Geschäft mit den Ausreisegenehmigungen. Read More..