Beim Festival Theaterformen rockt der Bär

Der Bär hat es nicht leicht mit den Menschen. Einerseits soll er dem archaischen Symbol der ungezähmten Bestie aus der Wildnis gleichen. Andererseits mag man ihn als plüschiges Kuscheltier und als Tanzbären. Es sind Gegensätze, die auch die Kunst aufgreift.In seiner Performance «You can speak, you are an animal» befasst sich der Schweizer Projektkünstler Massimo Furlan mit dem Gegensatz von Natur und Kultur. Die deutsche Erstaufführung wurde am Freitagabend zum Abschluss des Festivals Theaterformen in Braunschweig gezeigt.In exakt kalkulierten, perfekt inszenierten Bildern sorgt Furlan dafür, dass Gegensätze voller Poesie aufeinandertreffen und setzt sich dabei auch mit der Rolle des Künstlers auseinander. Zu sanften Berührungen kommt es da ebenso wie zu krassen Reibungspunkten.. Read More..

Mankell startet Lesereise nach Gaza-Hilfeeinsatz

Der schwedische Bestsellerautor Henning Mankell will seine Lesereise für sein neues Buch «Der Feind im Schatten» an diesem Donnerstag in Berlin starten. Einige Stationen der Reise hatte der Schriftsteller absagen müssen, weil er sich an Bord eines Schiffes der Gaza-Hilfsflotte befunden hatte, als diese von israelischen Soldaten aufgebracht worden war. Bei dem Zwischenfall waren mindestens neun Menschen ums Leben gekommen.Mankell fühlt sich nach Angaben seines Verlages in der Lage, sein neues Buch zu präsentieren. «Es geht ihm so gut, dass er sich spontan entschlossen hat, seine Lesereise doch zu machen», sagte eine Sprecherin des Zsolnay Verlages in München. «Dass so etwas natürlich nicht spurlos an einem vorbei geht, ist klar», betonte sie. Auch die Stationen der Lesereise, die. Read More..

Daniel Brühl dreht Kinofilm in Niedersachsen

Schauspieler Daniel Brühl («Good Bye, Lenin!») übernimmt die Hauptrolle in dem neuen Kinofilm «Der ganz große Traum des Konrad Koch». Die Dreharbeiten beginnen Mitte Juli. Der Kinofilm wolle Braunschweig als Wiege des deutschen Fußballsports würdigen, meldet die «Braunschweiger Zeitung». Gedreht werde unter anderem auch in Wolfenbüttel, Bad Lauterberg und Quedlinburg. Hauptdrehort soll das Gymnasium im Schloss in Wolfenbüttel sein. Der Braunschweiger Lehrer Koch hatte 1874 am Martino-Katharineum für Sport im Freien das Fußballspiel eingeführt und damit die erste Partie auf deutschem Boden organisiert.Kinostart des Films ist voraussichtlich im Frühjahr 2011 - zum 100. Todestag Konrad Kochs. Der Film habe ein Budget von 5 bis 6 Millionen Euro. Regie führt Sebastian Grobler,. Read More..

Katie Melua bestellt ihr Haus neu

Von den neun Millionen Fahrrädern in Peking und den Tigern in der Nacht beginnt Katie Melua sich langsam zu entfernen. 25 ist sie inzwischen und hat mit «The House» jetzt bereits ihr viertes Album vorgelegt.Ihre Blicke richten sich dabei nicht mehr nur in die Vergangenheit, und auch die Nischen sind zahlreicher geworden, wo diese verweilen. Katie Melua ist hörbar erwachsener geworden. Geblieben aber ist ihre betörende, berauschende und bezaubernde Stimme, mit der die britische Sängerin mit georgischen Wurzeln in vielen Momenten Gänsehaut erzeugt.Ganz Katie Melua ist der Opener «I'd Love To Kill You», der mit Akustik- und Pedal-Steel-Guitar ganz einfühlsam und anschmiegend «The House» beginnen lässt. Aber schon «The Flood» zeigt eine etwas andere Katie Melua - der Song besticht. Read More..

Treichels Berlin-Hommage «Grunewaldsee»

Eigentlich kommt Paul aus einem norddeutschen Kaff bei Braunschweig. Nach dem Abitur zieht es ihn wie andere aus der Provinz nach Berlin zum Geschichtsstudium.Dort nistet sich der eher schüchterne Paul in einem dunklen Kreuzberger Hinterhof ein, bis er eine Stelle als Lehrer im sonnigen Malaga annimmt, um die Wartezeit auf ein Referendariat zu verkürzen. Er verliebt sich in eine extrovertierte junge Spanierin namens Maria, die jedoch - wenn auch unglücklich - verheiratet ist dazu auch noch schwanger. Paul kehrt schließlich ins geliebte Berlin zurück - und wartet dort auf Maria, die er zur Liebe seines Lebens erklärt hat.Hans-Ulrich Treichel hat seinen Roman «Grunewaldsee» in den 1980er Jahren angesiedelt. Berlin ist noch eine Insel, abgeschieden vom Rest des Landes. Dieses Lebensgefühl. Read More..

[Crime] Vergewaltigung: 23-jähriger in Braunschweig Vor Gericht wegen monatelanger Freiheitsberaubung einer 16-Jährigen

Ein 23-jähriger Mann muss sich seit Montag vor dem Landgericht Braunschweig wegen mehrfacher Vergewaltigung, Freiheitsberaubung und Körperverletzung verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, zwischen Ende August und Mitte Dezember 2007 eine damals 16-Jährige in Wohnungen in Brake und Bad Harzburg mehrere Monate festgehalten und insgesamt 15 Mal sexuell missbraucht zu haben. Der Angeklagte habe sich zu Prozessbeginn zu den Vorwürfen nicht geäußert, sagte eine Gerichtssprecherin am Montag. Nach Angaben des Gerichts soll das aus der Nähe von Köln stammende Mädchen im August 2007 nach einem Streit mit seinen Eltern zunächst freiwillig mit dem Angeklagten und dessen Onkel nach Brake und dann nach Bad Harzburg gereist sein. In der elterlichen Wohnung des Angeklagten. Read More..