«Turandot» feiert Premiere auf Bremer Seebühne

Die Zuschauer in Bremen wurden bei der Premiere der Open-Air-Oper «Turandot» erstmal enttäuscht. Der Wind blies so stark, dass die akrobatischen Stunts an einem Kran ausfallen mussten.«Das wäre viel zu gefährlich», entschuldigte sich der Generalintendant des Theaters, Hans-Joachim Frey, beim Publikum. Doch was danach folgte, entschädigte die Opernfans auf der Seebühne allemal: stimmgewaltige Arien vor einem malerischen Sonnenuntergang im alten Werfthafen. Am Ende der Vorstellung spendeten die Zuschauer minutenlangen Applaus und Bravorufe.    «Turandot», die letzte Oper von Giacomo Puccini, erzählt von einer kaltherzigen chinesischen Thronerbin. Prinzessin Turandot gibt ihren Verehrern Rätsel auf und lässt sie köpfen, wenn sie versagen. Auch Prinz Calaf muss drei Rätsel lösen.. Read More..

Ich + Ich, Selig und Silly treten bei Bundesvision Song Contest an

München (ddp). Kurz nach dem sensationellen Triumph von Lena Meyer-Landrut beim Eurovision Song Contest kündigt sich bereits der Grand Prix der Bundesländer an. Am 1. Oktober veranstaltet Entertainer Stefan Raab in Berlin der Bundesvision Song Contest 2010, wie ProSieben am Dienstag mitteilte. Unter den 16 Bands aus den 16 Bundesländern sind neben bekannten Künstlern wie Ich + Ich (Berlin), Unheilig (Nordrhein-Westfalen), Silly (Sachsen-Anhalt) und Selig (Hamburg) auch Newcomer wie die Alternativ-Rock-Band Bakkushan (Baden-Württemberg) und das Soulduo Oceana Leon (Hessen). Auf der Bühne der Max-Schmeling-Halle stehen außerdem Stanfour (Schleswig-Holstein), Blumentopf (Bayern), Dirk Darmstaedter Bernd Begemann (Niedersachsen), Das Gezeichnete Ich (Brandenburg),. Read More..

[Fussball-WM] Round-up: Verteidiger Andreas Beck als letzter Spieler aus dem deutschen WM-Kader gestrichen

Bundestrainer Joachim Löw hat am Abend den Verteidiger Andreas Beck als letzten Spieler aus dem WM-Kader gestrichen, womit nun das endgültige 23-köpfige Aufgebot feststeht. Die deutsche Auswahl fährt demnach mit folgenden neun Abwehrspielern zum Turnier in Südafrika: Dennis Aogo (Hamburger SV), Holger Badstuber (Bayern München), Jerome Boateng (Hamburger SV), Arne Friedrich (Hertha BSC), Marcell Jansen (Hamburger SV), Philipp Lahm (Bayern München), Per Mertesacker (Werder Bremen) und Serdar Tasci (VfB Stuttgart). Das Mittelfeld-Aufgebot besteht nach den verletzungsbedingten Ausfällen von Michael Ballack und Christian Träsch aus folgenden sechs Spielern: Sami Khedira (VfB Stuttgart), Toni Kroos (Bayer Leverkusen), Marko Marin (Werder Bremen), Mesut Özil (Werder Bremen), Bastian Schweinsteiger. Read More..

«Voodoo im Strafraum» und andere WM-Bücher

Afrikas erste Fußball-Weltmeisterschaft inspiriert den Buchmarkt. Zahlreiche Neuerscheinungen versuchen seit Monaten schon, den WM-Fan vor dem Anpfiff am 11. Juni in Südafrika auf das sportliche wie gesellschaftliche Großereignis und auch auf den Schwarzen Kontinent einzustimmen. Schon Ende des letzten Jahres erschienen die ersten Bücher von Kennern des Kontinents, die sich aber eher allgemein dem Thema Fußball und seiner Faszination auf dem Kontinent widmeten. Die Magie des Fußballs verzauberte dabei so manchen Schreiber - im wahrsten Sinne des Wortes. «Voodoo» ist in, wenn es um Buchtitel geht.«Voodoo im Strafraum» zum Beispiel spürt dem Einfluss der Magie in Afrikas Fußball nach: Der Politologe und Dokumentarfilmer Oliver G. Becker recherchiert schon lange Material zu dem Phänomen,. Read More..

Sabine Postel sucht für Inga Lürsen die Liebe

Sabine Postel (56) will als «Tatort»-Kommissarin Inga Lürsen nicht nur einsam und verlassen durch Bremen ziehen. So hatte ihre Kommissarin kürzlich eine Liebelei. «Das war ein Wunsch von mir, ihr mal wieder eine Liebesbeziehung zu geben. Aber leider ist das kein Dauerzustand», sagte Postel in einem Interview der Nachrichtenagentur dpa. In ihrem neuesten «Tatort» mit dem Titel «Schlafende Hunde» (ARD, 30.5., 20.15 Uhr) agiert sie wieder allein, nur begleitet von ihrem Assistenten Nils Stedefreund (Oliver Mommsen, 41).Im letzten Radio-Bremen-«Tatort» (Titel: «Königskinder») bandelte sie mit einem Arzt an, gespielt von Peter Kremer (52). «Einen guten Schauspieler wie Peter Kremer nur als Hintergrund für die Biografie der Kommissarin zu nutzen, das geht nicht. Der müsste schon. Read More..

Der ehemalige Kaufhauserpresser Arno Funke blickt für RTL auf die Ereignisse von damals zurück

Berlin (ddp). Arno Funke hat die Vergangenheit lange hinter sich gelassen. Einigermaßen abgeklärt wirkt der als Kaufhauserpresser «Dagobert» bekanntgewordene 60-Jährige beim Abstieg in die Berliner Unterwelt, die ihm auf der Flucht vor den Ermittlern des Öfteren als Versteck gedient hatte. Eigentlich wirkt es sogar, als sei es ihm peinlich, seine Geschichte - zehn Jahre nach der Entlassung aus der Haft und zwölf nach Veröffentlichung seiner Autobiographie - nun abermals zum Besten zu geben. Er verspürt, wie er sagt, eigentlich keinen Drang, sich mit der Vergangenheit zu beschäftigen. Das Interesse der Medien ist aber immer noch vorhanden. Dieses Mal kam die Anfrage von RTL. Der Sender will ab 5. Juni eine Reihe mit Höhepunkten. Read More..

DSDS-Star Mehrzad Marashi: «New Life Tour 2010» beginnt am 15. November in Köln

Hamburg (ddp). «Deutschland sucht den Superstar»-Gewinner Mehrzad Marashi geht auf seine erste Konzertreise. Die «New Life Tour 2010» beginnt am 15. November in Köln, wie die Konzertagentur A.S.S. Concert Promotion am Freitag in Hamburg mitteilte. Anschließend präsentiert Marashi sein Debütalbum in Dortmund (16.), Hamburg (17.), Bremen (18.) und Magdeburg (20.). Es folgen Auftritte in München (22.), Filderstadt (23.), Leipzig (24.) und abschließend in Berlin (25.). ddp

Der Künstler liebt es, großflächige Bilder zu gestalten

Hamburg (ddp). Der New Yorker Künstler James Rizzi hat am Donnerstag in Hamburg eine von ihm gestaltete Lokomotive vorgestellt. Der Triebwagen der Metronom Eisenbahngesellschaft ist mit einem großformatigen Bild geschmückt, das die Bremer Stadtmusikanten auf einer Blumenwiese zeigt. Nach der Präsentation im Hamburger Hauptbahnhof fuhr der Künstler mit dem Zug nach Bremen, wo er eine Werkausstellung im Vorfeld seines 60. Geburtstages im Oktober eröffnen wollte. Rizzi sagte, er liebe es, großflächige Bilder zu gestalten. Das vorherrschende Grün auf dem Bild korrespondiere gut mit der Landschaft, durch die der Zug fahren werde. «Ich glaube, ich habe da ganze Arbeit geleistet. Ich mag das Bild sehr», sagte er. Bevor der Zug losfuhr, signierte. Read More..

Maike von Bremen und Maike Billitis steigen aus bei «Marienhof»

Die Schauspielerinnen Maike von Bremen und Maike Billitis verlassen demnächst die ARD-Soap «Marienhof». Die beiden Darstellerinnen sind in Folge 3827 (Sendetermin voraussichtlich 31. Mai) zum letzten Mal in der Serie zu sehen, wie der Sender am Mittwoch in München mitteilte. Halbfranzösin Juliette Gagnon (von Bremen) verkauft in der Konditorei von Kerstin Töppers (Billitis) ihre selbst gemachten Pralinen. Dabei haben sich die beiden verliebt, dennoch hat Kerstin immer noch Gefühle für ihren Ex-Freund Raul Garcia (Mirco Wallraf). So verlassen Juliette und Kerstin den Kölner Stadtteil, um mit einer Patisserie in der Provence ein neues Leben anzufangen. Billitis spielt seit Oktober 2007 die Rolle der Kerstin Töppers. Ex-«Gute Zeiten, schlechte Zeiten»-Darstellerin von Bremen. Read More..

Bayern-Präsident hofft in Madrid auf göttlichen Beistand

München (ddp-bay). Für einen Sieg des FC Bayern München im Finale der Champions League am Samstag gegen Inter Mailand hofft Vereinspräsident Uli Hoeneß auf Hilfe von oben. Weil er schon vor dem Finalsieg im Jahr 2001 gegen den FC Valencia zur Wallfahrtskapelle Maria Himmelfahrt in Birkenstein im Landkreis Miesbach gepilgert war, «sind wir auch letzten Donnerstag eineinhalb Stunden dorthin marschiert», sagte Hoeneß dem Radiosender Bayern 1 vier Tage vor der Begegnung in Madrid. «Ich habe meinen Schal dort weihen lassen.» Den Bayern scheint der göttliche Beistand zu helfen. Zwei Tage nach der Wallfahrt gewannen sie gegen Werder Bremen überlegen den DFB-Pokal. «In Berlin hat es schon genutzt», glaubt Hoeneß. ddp. Read More..