Ein Klassiker wird 50: «Wer die Nachtigall stört»

Amerika feiert einen Klassiker: «Wer die Nachtigall stört» wird 50 Jahre alt. In mehr als 40 Sprachen ist der Roman von Harper Lee übersetzt. Weltweit sind über 40 Millionen Kopien im Umlauf. «To Kill a Mockingbird» - so der Originaltitel - ist das einzige Werk der heute 84-jährigen Autorin. Es brachte ihr den Pulitzerpreis ein, wurde zu einem Film verarbeitet, für den der Hauptdarsteller Gregory Peck einen Oscar gewann, und wird seit 1990 auch auf Bühnen aufgeführt.Zum Jubiläum der Erstausgabe im Sommer 1960 haben der Verlag HarperCollins, Schulen und Büchereien landesweit zu Buchpartys, Lesungen, Podiumsdiskussionen sowie Film- und Theatervorführungen eingeladen. Lee wird nicht an einer einzigen Feier teilnehmen. Sie hat sich seit 1964 nicht mehr zu ihrem Lebenswerk auf 375. Read More..

18 Millionen für Truman Capotes New Yorker Haus

Truman Capote hat hier den Bestseller «Frühstück bei Tiffany» geschrieben. Nun steht das New Yorker Stadthaus für 18 Millionen Dollar (14,2 Millionen Euro) zum Verkauf. Das luxuriöse Gebäude mit 18 Zimmern könnte das teuerste Wohnhaus werden, das je im Stadtteil Brooklyn verkauft wurde, spekulierte die «New York Daily News». In Manhattan auf der anderen Seite des East River hatte Popstar Madonna vor einem Jahr allerdings für ein Stadthaus mit 26 Zimmern in der begehrten Upper East Side 40 Millionen Dollar zahlen müssen.Bislang liege der Verkaufsrekord im einwohnerstärksten Stadtteil New Yorks bei 12 Millionen Dollar. Interessenten aus der ganzen Welt hätten das Haus schon besichtigt, schreibt das Blatt.Das Haus mit elf Kaminen hatte in den 50er Jahren dem Broadway-Regisseur Oliver. Read More..