Fussball-WM: Französischer Trainer Raymond Domenech hält Trainings-Boykott der Mannschaft für idiotisch

Der Trainer der französischen Fußball-Nationalmannschaft, Raymond Domenech, hält den Trainingsboykott seiner Mannschaft für "eine unbeschreibliche Dummheit". Dies sagte der 58-Jährige heute bei einer Pressekonferenz im südafrikanischen Bloemfontein. Domenech hatte Nicolas Anelka aus der Mannschaft geworfen, nachdem der Stürmer ihn beleidigt hatte. Daraufhin hatten die anderen Spieler das angesetzte Training boykottiert. "Die Spieler sind Profis, sie müssen das können", sagte Domenech weiter. Der Trainer und die Mannschaft aus Frankreich sehen sich seit der 0:2-Niederlage gegen Mexiko vergangene Woche harter Kritik ausgesetzt. Bereits im ersten Spiel war Frankreich nur ein Unentschieden gegen Uruguay gelungen. Die Chancen ins Achtelfinale einzuziehen stehen für die Franzosen. Read More..

Fussball-WM: Kamerun steht nach 1:2 Niederlage gegen Dänemark vor dem Ausscheiden

Bei der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika hat Dänemark die Mannschaft von Kamerun mit 2:1 geschlagen. Damit ist Kamerun die erste Mannschaft, die keine Chance mehr auf das Achtelfinale hat, selbst wenn das Team in seinem dritten Gruppenspiel am Donnerstag gegen die Niederlande gewinnen sollte. Zunächst war Kamerun nach einem leichtsinnigen Fehler von Dänemarks Verteidigung mit 1:0 in Führung gegangen. In der 33. und in der 61. Minute konnte Dänemark dann mit schön herausgearbeiteten Treffern das Spiel drehen. Im Gegensatz zu Kamerun hat Dänemark mit diesem Ergebnis noch die Chance auf das Achtelfinale. Auf Rang 1 in der Gruppe E sind weiterhin die Niederlande. blogtainment/wes/dts ___________________________________ Noch mehr von der Fussball-WM in Südafrika. Read More..

Kandidat Wulff rührt die Werbetrommel im Live-Chat

Bislang galt Herausforderer Joachim Gauck als Favorit der Blogger-Gemeinde, doch nun geht auch Präsidentschaftskandidat Christian Wulff im Internet in die Offensive. Exakt 30 Minuten stellte sich der amtierende Ministerpräsident Niedersachsens am Montag in einem Live-Video-Chat den Fragen der Internetgemeinde. Wenngleich das Staatsoberhaupt am 30. Juni nicht direkt vom Volk sondern in der Bundesversammlung gewählt wird, will der Medienprofi Wulff nichts unversucht lassen. Eigenwerbung im weltweiten Datennetz inklusive. «Ich sehe das Netz als ganz große Chance», sagte Wulff. Die schnelle und einfache Möglichkeit zur Information helfe der Demokratie und der Freiheit. So erscheint es nur logisch, dass Wulff auch nach einer erfolgreichen Wahl als Bundespräsident weiter eine Seite im Internetnetzwerk. Read More..

[Round-up] Fussball-WM: Deutschland schlägt Australien überlegen mit 4:0

Die deutsche Nationalmannschaft hat in ihrem WM-Auftaktspiel im südafrikanischen Durban die Mannschaft von Australien am Sonntagabend mit 4:0 überragend besiegt. Abgesehen von einem überraschenden Offensivversuch zu Beginn hatte die Mannschaft von Down under praktisch keine Chance. Bereits in der 8. Minute eröffnete Podolski zum 1:0. Klose konnte in der 27. Minute endlich seine Ladehemmung überwinden und legte zum 2:0 nach. Müller sorgte in der 68. Minute für die vorgezogene Entscheidung, der erst wenige Minuten zuvor für Klose eingewechselte Cacau setzte in der 70. Minute mit dem 4:0 das Sahnehäubchen auf. Der Australie Cahill wurde in der 56. Minute nach einem eher leichten Foul mit einer sehr strengen direkten roten Karte vom Platz gestellt. Die deutsche Mannschaft konnte durch. Read More..

Fussball-WM: Buchmacher rechnen Deutschland sehr gute Chancen auf Weltmeister-Titel aus

Nach dem 4:0-Erfolg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft rechnen die Buchmacher den Deutschen bessere Chancen auf den WM-Titel aus. Während vor Beginn des Turniers noch 12 Euro für einen Euro gezahlt worden wären, wenn man erfolgreich auf Deutschland als Weltmeister tippt, sank die Quote nach dem Spiel vom Sonntagabend auf acht Euro. Gleichzeitig überholte Deutschland in der Gunst der Wettfreunde England und die Niederlande. Größte Chancen werden weiterhin Spanien (5.00) zugeschrieben, gefolgt von Brasilien (5.75) und Argentinien (6.50). Deutschland ist jetzt auf dem vierten Platz. blogtainment/wes/dts ___________________________________ Noch mehr von der Fussball-WM in Südafrika bei Blogtainment. Begeistert von diesem Artikel? Follow Blogtainment Twitter!

Fussball-WM: Slowenien schlägt Algerien ganz eng 1:0

Im zweiten Spiel der Gruppe C bei der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika haben sich Slowenien und Algerien mit einem 1:0 (0:0) getrennt. Erst zum Ende der ersten Halbzeit gingen beide Mannschaften etwas mutiger ins Spiel, nachdem zuvor auf Sicherheit gespielt wurde. Einige wenige Chancen ließen beide Teams allerdings ungenutzt. Nach der Halbzeitpause übernahmen die Slowenen etwas mehr Initiative. Algerien wurde erst in den letzten 20 Minuten stärker und erspielte sich einige Chancen. In Überzahl erzielte jedoch Slowenien in der 79. Minute durch Robert Koren den Führungstreffer zum 1:0. Zuvor war der Algerier Abdelkader Ghezzal nach einem Handspiel in der 73. Minute vom Platz gestellt worden, nachdem er bereits eine Gelbe Karte gesehen hatte. blogtainment/wes/dts . Read More..

[Fussball] Umfrage: 32 Prozent der Deutschen halten DFB-Team für WM-Titel-Favoriten

Jeder dritte Deutsche hält die DFB-Mannschaft für den Titelfavoriten bei der Fußball-WM in Südafrika. Einer Forsa-Umfrage im Auftrag des Finanzdienstleisters AWD zufolge, seien 32 Prozent der Befragten dieser Meinung. Nur 15 Prozent hielten den Rekord-Weltmeister Brasilien für den Top-Favoriten, gefolgt von Spanien mit acht Prozent. Dem bisherigen Weltmeister Italien (Fünf Prozent) und Argentinien (Vier Prozent) werden demnach nur kleine Chancen eingeräumt. Trotz der Verletzung des bisherigen Mannschaftskapitäns Michael Ballack sind die Deutschen optimistisch. 64 Prozent der Befragten glauben, der Ausfall Ballacks bei der WM habe keine negativen Auswirkungen auf die Chancen der deutschen Nationalmannschaft. Zwei Drittel der Befragten (60 Prozent) trauen Bastian Schweinsteiger zu, die. Read More..

[Tech] Apple: Steve Jobs präsentiert Neuheiten am 7. Juni

Die nächste Runde im aufgeheizten Konkurrenzkampf zwischen Apple <AAPL.NAS> <APC.ETR> und Google <GOOG.NAS> <GGQ1.ETR> kommt spätestens in zwei Wochen. Apple-Chef Steve Jobs werde am 7. Juni das Entwicklertreffen WWDC in San Francisco mit einer Präsentation eröffnen, kündigte der US-Konzern am Montag an. Das Unternehmen hält sich wie immer mit Ankündigungen zurück, doch Beobachter rechnen fest mit einem neuen iPhone-Modell - allein schon nachdem ein Apple-Entwickler vor einigen Wochen einen hochgeheimen Prototypen des Handys in einer kalifornischen Bier-Bar verlor. Steve Jobs selbst versprach laut einem US-Medienbericht: "Sie werden nicht enttäuscht sein." Der Apple-Chef habe wieder einmal eine Fan-Email beantwortet, berichtete das Tech-Blog "MacRumors" am. Read More..

[Fussball] Champions League: Bayern München verliert 2:0 gegen Inter Mailand im Finale der

Im Estadio Santiago Bernabeu in Madrid hat heute der FC Bayern München im Endspiel der Champions League gegen Inter Mailand 0:2 (0:1) verloren. Die beiden Tore für die Italiener erzielte der Argentinier Diego Milito in der 35. und der 70. Minute. Trotz einiger guter Chancen in der zweiten Hälfte, konnten die Münchner dem nichts entgegensetzen. Damit hat der FC Bayern München die Chance auf das sogenannte "Triple" vergeben. Dafür hätte die Elf von Trainer Louis van Gaal neben dem Meistertitel in der Bundesliga und dem Pokalsieg auch das Champions League-Finale gewinnen müssen. blogtainment/wes/dts ___________________________________ Noch mehr Sport bei Blogtainment. Begeistert von diesem Artikel? Follow Blogtainment Twitter!

«Robin Hood» in den USA nur an Platz zwei

Gegen den Mann aus Stahl hatte der Mann mit Pfeil und Bogen keine Chance: Robert Downey Jrs «Iron Man 2» behauptete sich in der zweiten Woche mit 53 Millionen Dollar (42,8 Millionen Euro) Umsatz weiter an der Spitze der US-Kinocharts. «Robin Hood» von Regisseur Ridley Scott mit Russell Crowe in der Hauptrolle und Cate Blanchett als Marian kam am Premierenwochenende mit 37,1 Millionen Dollar laut vorläufigen Studioangaben vom Sonntag auf Platz zwei.Das romantische Drama «Briefe an Julia» mit Amanda Seyfried und Vanessa Redgrave auf der Suche nach der Liebe ihres Lebens in Italien belegte mit 13,8 Millionen Dollar den dritten Rang. «Just Wright», mit Queen Latifah als Physiotherapeutin, die sich in ihren Patienten, einen Basketball-Star, verliebt, folgt mit 8,5 Millionen Dollar auf. Read More..