Arte führt ins Tal der Gefängnisse

In den USA lebt fast jeder 100. Mensch hinter Gittern. In Cañon City im Bundesstaat Colorado gibt es 36 000 Gefangene, die in 13 Haftanstalten inhaftiert sind. Eine davon ist Supermax, das neue Hochsicherheitsgefängnis mit Todestrakt - dort sitzen fast 8000 Häftlinge ein. Arte bezeichnet die Dokumentation «Prison Valley» der Filmemacher David Dufresne und Philippe Brault, die an diesem Samstag (16.45 Uhr) zu sehen ist, als ein «Roadmovie aus einer Gefängnisstadt». Der Zuschauer erlebe hautnah, was dort «Gefängnisindustrie» genannt wird.«Prison Valley» ermöglicht dem Internetnutzer, mit den Protagonisten des Films oder Experten in direkten Dialog zu treten. Bilder, O-Töne, Texte, Dokumente und Einträge sollen aus der Erzählung nach und nach eine kollektive Debatte entfachen.. Read More..

In «Sex and The City 3» soll es zur Sache gehen

Als Carrie Bradshaws Ex-Freund Aidan hatte John Corbett in «Sex and The City 2» gerade einen umwerfenden Überraschungsauftritt. Jetzt nährt er Spekulationen, es könne einen dritten Kinofilm über die vier New Yorker Freundinnen geben. Der 49-Jährige machte laut «Glamour» jedoch klar, unter welchen Bedingungen er einen weiteren Leinwandauftritt des smarten Möbeldesigners sehen würde: «Wenn er zurück kommt, dann auf einem anderen Level. Dann muss es einen richtigen Betrug geben. Er kann nicht zurück kommen und nur ein bisschen küssen. Er müsste zurück kommen und etwas richtig Scharfes abliefern, wenn Sie wissen, was ich meine...» Im zweiten Kinofilm begegnen sich Aidan und Carrie (Sarah Jessica Parker) auf dem Gewürzbasar und küssen sich nach einem gemeinsamen Abendessen.. Read More..

Sandra Bullock küsst bei MTV Scarlett Johansson

Universal City (ddp). Schauspielerin Sandra Bullock hat sich gut gelaunt und selbstironisch im Rampenlicht zurückgemeldet. Die Oscar-Preisträgerin («Blind Side») nahm am Sonntagabend in Universal City den MTV Generation Award für ihr Lebenswerk entgegen. Am Samstag hatte sich die Schauspielerin bereits einen Preis der US-Truppen abgeholt. Ohne direkt Bezug zu nehmen auf ihren untreuen Ehemann Jesse James widersprach Bullock Gerüchten, sie würde sich aus dem Filmgeschäft zurückziehen. «Ich liebe, was ich tue», sagte die 45-Jährige, bevor sie ihrer Kollegin Scarlett Johansson einen Kuss auf die Lippen drückte. Bullock war mit Johanssons Ehemann Ryan Reynolds bei den MTV Movie Awards in der Kategorie «Bester Kuss». Read More..

«Sex and The City 2» an der Spitze

Die Frauen-Power von «Sex and The City 2» hat die deutschen Kinocharts im Sturm erobert. Der mit frechen Dialogen und viel Mode garnierte Wüsten-Trip der New Yorker Freundinnen Carrie, Miranda, Samantha und Charlotte nach Abu Dhabi belegte auf Anhieb Platz eins. In den USA dagegen setzte sich das freundliche grüne Monster «Shrek» gegen die Frauenpower von «Sex and the City 2» durch. Dem in 3D gedrehten Zeichentrickfilm «Für immer Shrek» gelang es mit einem geschätzten Einspielergebnis von 43,3 Millionen Dollar (35 Millionen Euro) bis zum Sonntagabend, den Spitzenplatz der Charts zu verteidigen.Die vier Freundinnen aus «Sex and the City 2», gespielt von Sarah Jessica Parker, Kim Cattrall, Kristin Davis und Cynthia Nixon, mussten sich derweil mit Platz zwei begnügen. Die verkauften. Read More..

«Shrek» bleibt Spitze in US-Kinos

Das grüne Monster «Shrek» hat sich gegen die Frauenpower von «Sex and the City 2» in den US-Kinos behaupten können. Dem in 3D gedrehten Zeichentrickfilm «Für immer Shrek» gelang es mit einem geschätzten Einspielergebnis von 43,3 Millionen Dollar (35 Millionen Euro) bis zum Sonntagabend, den Spitzenplatz der Charts zu verteidigen. Die vier New Yorker Freundinnen, gespielt von Sarah Jessica Parker, Kim Cattrall, Kristin Davis und Cynthia Nixon, mussten sich in der gleichen Zeit mit Einnahmen von 37,7 Millionen Dollar und damit dem zweiten Rang begnügen, berichtete das Blatt «Daily Variety».Die endgültigen Zahlen für das Feiertagswochenende standen allerdings noch aus. In den USA wurde am Montag der Volkstrauertag (Memorial Day) begangen. Der vierte und letzte «Shrek»-Film hatte. Read More..

Fata Morgana im Wüstensand – «Sex And The City 2»

Happy-End ist ja schön und gut - aber was kommt dann? Wenn der Mann so perfekt ist wie bei Carrie, die Karriere so erfolgreich wie bei Miranda, die Kinder so süß sind wie bei Charlotte oder jemand die Freiheit hat, mit jedem gut aussehenden Kerl ins Bett zu steigen wie Samantha? Dann kommt alles anders - wie im zweiten Teil der Leinwandkomödie - «Sex And The City 2». Statt durch den urbanen Beziehungs-Dschungel von New York zu turnen, staksen die vier sexy Freundinnen dieses Mal auf ihren hohen Stilettos durch den heißen Wüstensand von Abu Dhabi. Die zweite Folge schmeckt wohl auch deshalb nach einem leichten Champagner, nicht so sehr nach dem kompliziert gemixten Cocktail der ersten SATC-Kinoversion.Im Mittelpunkt der früheren New Yorker Single-Frauen steht natürlich Carrie Bradshaw. Read More..

Bei Sarah Jessica Parker hat sich seit dem vorherigen Film am meisten getan

Berlin (ddp). Von allen Hauptdarstellerinnen aus «Sex and the City 2» hat sich bei Sarah Jessica Parker seit dem vorherigen Film am meisten getan. Die 45-Jährige hat dank einer Leihmutter seit Juni vergangenen Jahres die Zwillingsmädchen Marion Loretta und Tabitha Hodge. Dem neuen Familienglück konnten offenbar auch Gerüchte um eine angebliche Ehekrise mit ihrem Kollegen Matthew Broderick nichts anhaben. Beruflich vermochte die New Yorkerin inzwischen nicht an den Erfolg von «Sex and the City» anknüpfen. Für die bei Kritikern und Publikum weitgehend durchgefallene Komödie «Haben Sie das von den Morgans gehört?» an der Seite von Hugh Grant wurde sie als schlechteste Schauspielerin 2009 für eine Goldene Himbeere. Read More..

Kim Cattrall lehnt Cover-Foto ab

«Sex and the City»-Star Kim Cattrall verzichtete darauf, auf dem Titelbild eines bedeutenden Magazins zu erscheinen. Wie die Zeitung «Daily Express» berichtet, wollte die 53-Jährige dort nicht mit einem Puma abgebildet werden. Die gebürtige Engländerin betonte, dass sie nichts gegen Großkatzen habe. Ihr missfalle jedoch die Bezeichnung «Puma», wenn damit Frauen über 40 gemeint sind, die sich mit sehr viel jüngeren Männern einlassen. In der US-Show «Extra» sagte Cattrall: «Ich wurde kürzlich von einem bedeutenden Magazin für Frauen über 40 gebeten, mit einem Puma zu posieren. Ich habe es abgelehnt, da ich es als beleidigend empfand. Ich finde «Puma» hat eine negative Konnotation, und ich sehe nichts Schlechtes an Sexualität.»

»Sex and the City«-Darstellerin Cynthia Nixon fühlt sich in New York pudelwohl

Berlin (ddp). Cynthia Nixon (44), »Sex and the City«-Darstellerin, fühlt sich in New York pudelwohl. »Dass ich in New York lebe, hat mein Coming-out leichter gemacht«, sagte Nixon, wie der Branchendienst »Femalefirst« berichtet. Sie sei sicher, dass es anfangs trotzdem etwas seltsam für ihre Tochter gewesen sei, andererseits gebe es bereits viele homosexuelle Menschen in ihrem Leben. »Ihr Onkel ist schwul, ihre Patentanten sind lesbisch«, sagte die Schauspielerin. Das alles wäre Nixons Meinung nach nicht so einfach, wenn sie nicht in New York leben würden. »Es war ein wunderbarer Ort, um aufzuwachsen, und es ist ein wunderbarer Ort, um Kinder groß zu ziehen", so Nixon. Sie ist seit 2004 mit ihrer Partnerin. Read More..

»Sex and the City«-Star Cynthia Nixon liebt das Leben in New York

Cynthia Nixon (44), »Sex and the City«-Darstellerin, fühlt sich in New York pudelwohl. »Dass ich in New York lebe, hat mein Coming-out leichter gemacht«, sagte Nixon, wie der Branchendienst »Femalefirst« berichtet. Sie sei sicher, dass es anfangs trotzdem etwas seltsam für ihre Tochter gewesen sei, andererseits gebe es bereits viele homosexuelle Menschen in ihrem Leben. »Ihr Onkel ist schwul, ihre Patentanten sind lesbisch«, sagte die Schauspielerin. Das alles wäre Nixons Meinung nach nicht so einfach, wenn sie nicht in New York leben würden. »Es war ein wunderbarer Ort, um aufzuwachsen, und es ist ein wunderbarer Ort, um Kinder groß zu ziehen", so Nixon. Sie ist seit 2004 mit ihrer Partnerin Christine Marinoni zusammen. Aus einer. Read More..