Doku über jamaikanische Musik

In seiner Dokumentation nimmt Stascha Bader seine Zuschauer mit in die faszinierende Welt der jamaikanischen Musik: In den 1960er Jahren entwickelte sich der Musikstil Rocksteady auf der karibischen Insel aus dem Ska. Auslöser für die Weiterentwicklung waren angeblich eine Hitzewelle und die aufkeimende Gewalt in den Dancehalls. Der Beat wurde verlangsamt, um das Tanzen weniger anstrengend zu machen und die erhitzten Gemüter zu beruhigen. Der Rocksteady ging dann seinerseits in den Reggae über. Auch wenn der Film von einem Europäer gedreht wurde, merkt man ihm Baders fundierte Kenntnisse dieses Musikstils an. 40 Jahre nach dem Beginn des Zeitalters des Rocksteady kommen in der Doku Musiker dieser Ära in Kingston zusammen und erzählen ihre persönliche Geschichte. (Rocksteady - The Roots. Read More..

Schwedens Traumhochzeit im deutschen TV

Gleich vier deutsche Fernsehsender sind live dabei, wenn die schwedische Kronprinzessin Victoria an diesem Samstag (15.30 Uhr) den Bürgerlichen Daniel Westling heiratet. Außerdem gibt es zahlreiche Zusammenfassungen und Dokumentationen. Eine Auswahl der wichtigsten Sendungen:LIVE:ZDF: «Krönung einer Liebe», 13.50 - 19.00 UhrNDR Fernsehen: «Victoria und Daniel im Glück», 14.30 - 17.30 UhrPhoenix: «Stockholm - Hochzeit von Prinzessin Victoria von Schweden», 14.30 Uhr bis 18.30 Uhrn-tv: «News Spezial - Traumhochzeit in Schweden», 15.10 - 17.00 UhrREPORTAGEN, DOKUMENTATIONEN, ZUSAMMENFASSUNGEN:ARD: «Brisant Extra - Märchenhochzeit in Schweden», Magazin, 18.30 - 19.15 UhrZDF: «Ein Prinz für Victoria», Doku, 13.05 - 13.50 Uhr «Leute heute spezial - Krönung einer Liebe», Magazin,. Read More..

Neue Kochsendungen und Tier-Geschichten werden erwogen

Mainz (ddp). Das ZDF will in sein Nachmittagsprogramm investieren. Der Sender bestätigte am Montag auf ddp-Anfrage einen Bericht der «Süddeutschen Zeitung» (Montagausgabe), wonach neue Kochsendungen oder Doku-Entertainment-Reihen wie unterhaltende Tier-Geschichten angedacht seien. Zudem sei eine Daily Soap ausgeschrieben worden, die jedoch erst im kommenden Frühjahr starten könne. Programmdirektor Thomas Bellut will einen «niedrigen zweistelligen Millionenbetrag» in das Nachmittagsprogramm investieren. Diese Summe solle durch «intelligentes Sparen» aufgebracht werden. Wo das Geld jedoch eingespart werde, sagte Bellut nicht. In der kommenden Woche reist der Programmdirektor mit den für Serien und Film verantwortlichen Abteilungsleitern. Read More..

[TV] [Feature] ZDF zeigt „Dutschke“: Dramatische Doku mit Weggefährten von Rudi Dutschke beleuchten Leben der 68er

Dass Rudi Dutschke auch rund 30 Jahre nach seinem Tod polarisiert, zeigte ein Bürgerentscheid in Berlin: 2004 hatte die linke Tageszeitung «taz» die Umbenennung der Kreuzberger Kochstraße in Rudi-Dutschke-Straße beantragt. In der Folge brandete für einige Jahre ein Streit der politischen Lager aus den 60er Jahren wieder auf, neben Anwohnern klagte auch die benachbarte Axel Springer AG gegen die Namensänderung. Seit zwei Jahren tragen die Straßenschilder nun den Namen des früheren Studentenführers. Als das ZDF etwa zur gleichen Zeit die Verfilmung von Dutschkes Leben ankündigte, schrieb die im Springer-Verlag erscheinende «Welt», dass «die Zeit noch längst nicht reif ist, realistisch auf Dutschke zu schauen». Produzent Nico Hofmann und die Filmemacher Stefan Krohmer und Daniel. Read More..

Sat.1 zeigt das Drogendrama «Meine Tochter nicht!»

Berlin (ddp). «Wer bist du?», schreit die verzweifelte Maria ihre Tochter an. Seit Nadja in die Wiener Drogenszene abgerutscht ist, wirkt die 16-Jährige auf ihre Mutter wie eine Fremde. Wie schnell eine gutbürgerliche Familie durch eine naive Göre und Freundin eines Junkies aus den Fugen gerät, zeigt das Familiendrama «Meine Tochter nicht!». Sat.1 strahlt den Film von Regisseur Wolfgang Murnberger am Dienstag um 20.15 Uhr aus. Die heile Welt der Familie Hofer zeigt erste Risse, als Tochter Nadja (Nikola Rudle) ihren 16. Geburtstag feiert. Als sie nach dem Abendessen schnell zu ihrem Freund Robi (Christopher Schärf) will, nehmen Mutter Maria (Lisa Martinek), Mitinhaberin eines Wellness-Studios, und Vater Paul (Bernhard Schir), erfolgreicher. Read More..

[TV] „Das Abenteuer meines Lebens“: ZDF zeigt Doku über ein Jahr Freiwilligen-Dienst in Südafrika

Das ZDF zeigt am Dienstag (23. März, 22.30 Uhr) in der Reihe «37°» die Dokumentation «Das Abenteuer meines Lebens» über ein Jahr Freiwilligen-Dienst in Südafrika. Der Film erzählt von den Erfahrungen der 21-jährigen Ilona Müller aus Emmelshausen im Rhein-Hunsrück-Kreis, wie der Sender mitteilte. Die gelernte Altenpflegerin war für ein Jahr nach Südafrika aufgebrochen und erlebte dabei einen «ganz persönlichen Kulturschock». ZDF-Autorin Martina Nothhorn begleitete die junge Frau. Voller Hoffnung, etwas bewegen und helfen zu können, hatte sich Ilona Müller zusammen mit sieben anderen jungen Leuten auf den Weg nach Malmesbury gemacht, einem kleinen Ort 80 Kilometer von Kapstadt entfernt. Dort wollte sie in einem Altersheim arbeiten. Ein paar Monate später ist Ilona. Read More..

20 Künstler an RBB-Doku über Brandenburg beteiligt

20 Filmemacher beteiligen sich an der von Filmregisseur Andreas Dresen betreuten RBB-Dokumentation über Brandenburg. Unter dem Arbeitstitel «20x Brandenburg - Menschen, Orte und Geschichten» beginnen im Mai die Dreharbeiten, wie der Sender am Dienstag in Berlin mitteilte. «Namhafte Dokumentaristen und versierte Fernsehautoren bürgen für unterschiedliche Handschriften. So entsteht ein Mosaik von Geschichten, wie sich das Land zwischen Uckermark und Lausitz seit dem Ende der DDR verändert hat, ein lebendiges dokumentarisches Gemälde», sagte RBB-Programmdirektorin Claudia Nothelle. «Mich reizt an dem Projekt, dass ich mich gemeinsam mit anderen Filmemachern dokumentarisch mit dem Land Brandenburg auseinandersetzen kann, und ich finde es toll, dass der RBB den Mut hat, mit so langem. Read More..

Andreas Dresen leitet Brandenburg-Doku für den RBB

Filmregisseur Andreas Dresen dreht für den RBB als künstlerischer Leiter eine Dokumentation über Brandenburg. Der Arbeitstitel der sechsstündigen Doku lautet «Ein Sommer in Brandenburg», wie RBB-Programmdirektorin Claudia Nothelle am Montag sagte. An dem Projekt sind weitere Regisseure beteiligt, die einen Sommer lang Menschen begleiten und Stimmungen im Bundesland einfangen. Brandenburg feiert am 3. Oktober seinen Geburtstag als neugegründetes Bundesland. Zu Dresens bekanntesten Filmen zählen «Halbe Treppe», «Sommer vorm Balkon», «Wolke Neun» und «Whisky mit Wodka». Er wurde unter anderem 2002 auf der Berlinale mit dem Silbernen Bären («Halbe Treppe») und 2009 mit dem Deutschen Filmpreis («Wolke Neun») ausgezeichnet. ddp/tla/arh

Günter Wallraff: ZDF zeigt Undercover-Erlebnisse von Wallraff als Obdachloser

ZDF zeigt Günter Wallraffs Undercover-Erlebnisse als Obdachloser= Mainz (ddp). Im Winter 2008/2009 war Journalist Günter Wallraff erneut undercover unterwegs. Als Obdachloser «Wolfgang» lebte der heute 67-Jährige auf Straßen, unter Brücken, in Obdachlosenasylen und Not-Übernachtungsstätten. Seine Erfahrungen sind am Dienstag (15. Dezember, 21.00 Uhr) in der Dokumentation «Unter Null» im ZDF zu sehen. Der Film von Wallraff und Pagonis Pagonakis zeigt laut Sender «die Grenzen unserer Gesellschaft, erzählt von Missständen und beschreibt Menschen in täglichen Grenzsituationen». Enthüllungsjournalist und Buchautor Wallraff («Ganz unten») war dafür mit einer versteckten Kamera unterwegs, so in Notunterkünften und Schlafstellen, die kaum Privatsphäre zulassen. Außerdem. Read More..

Großer Wirbel um kleine ProSieben-Doku-Soap «50 pro Semester»

Kirchen, Kinderschützer und Politiker laufen Sturm gegen die vom Privatsender ProSieben geplante neue Doku-Soap «50 pro Semester». Der Hamburger Weihbischof Hans-Jochen Jaschke sagte den «Lübecker Nachrichten» (Donnerstagausgabe) laut Vorabbericht: «Ich protestiere gegen die Erniedrigung und den Missbrauch menschlicher Gefühle in dieser TV-Show. Hier verkommen Liebe und Sex zu pubertären machohaften Spielchen.» In der Show, die der Sender ab 18. Januar 2010 im Nachmittagsprogramm ab 16 Uhr vorerst eine Woche lang ausstrahlen will, treten fünf Studenten gegeneinander an. Ziel ist es, am schnellsten 50 Frauen beziehungsweise Männer ins Bett zu bekommen. Jaschke sprach vom billigstem Voyeurismus. «Was ProSieben plant, grenzt an Kindesmissbrauch», sagte er. Jetzt seien die Aufsichtsgremien. Read More..