500 000 jubeln bei Stockholmer Märchenhochzeit

Die Traumhochzeit von Schwedens Kronprinzessin Victoria mit ihrem langjährigen Gefährten Daniel Westling hat alle Erwartungen übertroffen. Knapp eine halbe Million Menschen bejubelten das Paar am Samstag bei der Fahrt in der offenen Kutsche durch Stockholms Straßen. Der vom Ex-Fitnesstrainer zum Prinzen von Schweden und Herzog von Västergötland aufgestiegene Bräutigam rührte mit seiner Rede an Victoria 400 Hochzeitsgäste im Schloss ebenso wie Millionen Fernsehzuschauer, als er sagte: «Victoria, das Größte überhaupt ist die Liebe. Ich liebe Dich so.»Zur Trauung im Stockholmer Dom kam die 32-jährige Thronfolgerin in einem schlicht-eleganten Brautkleid des schwedischen Designers Pär Engsheden. Beim Jawort vor dem Altar wischte sich der frisch gekürte und sichtlich aufgeregte. Read More..

Romantische Feier für Prinzessin und Daniel Westling – «Ihr habt mir meinen Prinz gegeben»

Stockholm/Berlin (ddp). Strahlend schön und überglücklich hat Kronprinzessin Victoria ihr persönliches Märchen vor Millionen Zuschauern besiegelt: In einer romantischen Zeremonie heiratete die schwedische Thronfolgerin am Samstag in der Stockholmer Domkirche im Beisein zahlreicher gekrönter Häupter ihren früheren Fitnesstrainer Daniel Westling. Die Zuschauer rührten die beiden nicht nur mit mehreren Küssen und vielen zärtlichen Gesten füreinander, sondern auch mit einer emotionalen Rede Victorias an das schwedische Volk. «Ihr habt mir meinen Prinz gegeben», bedankte sich die 32-Jährige am Samstag unter dem Jubel von Zehntausenden Menschen vor dem Stockholmer Schloss. Schätzungsweise rund 500 000 Menschen säumten. Read More..

Kronprinzessin Victoria und Daniel sind verheiratet

Kronprinzessin Victoria und ihr Wunsch-Prinz sind ein Ehepaar. Am Samstagnachmittag haben sich die schwedische Thronfolgerin und ihr Ex-Fitnesstrainer Daniel Westling im Stockholmer Dom das Ja-Wort gegeben. Der Sohn einer Beamtenfamilie wird damit zum Prinzen von Schweden und Herzog von Västergötland. Etwa 1100 offizielle Gäste verfolgten die Trauung in der «Storkyrka», in der vor genau 34 Jahren auch Victorias Eltern, Königin Silvia und König Carl XVI. Gustaf, geheiratet hatten. Während Daniel seine Nervosität nicht verbergen konnte, lächelte Victoria sehr entspannt und schickte vor dem Altar sogar noch ein Zwinkern in die Runde.Die Thronfolgerin ließ sich in einem schlichten Kleid aus cremefarbener Seide des international bekannten schwedischen Designers Pär Engsheden trauen.. Read More..

Victoria und Daniel vor dem Jawort

Die Schweden mögen es gelassen, auch wenn die Hochzeit des Jahres oder Jahrzehnts, eine Märchenhochzeit, eine Traumhochzeit voller Superlative vor der Tür steht. «Doch, ein paar Schmetterlinge im Bauch melden sich schon langsam», meinte Kronprinzessin Victorias Bräutigam Daniel Westling kurz vor der Trauung am Samstagnachmittag im Stockholmer Dom verblüffend ruhig.Die Aussichten auf mehr als hundert Millionen TV-Zuschauer in aller Welt, mehr als hunderttausend an den Straßen in Stockholms Innenstadt und nervöse Einsatzchefs von 7000 Sicherheitskräften haben das Brautpaar bisher nicht aus der Ruhe gebracht. Am Freitag absolvierte es - unter dicken grauen Wolken und bei Regenschauern - ein anstrengendes Programm: Generalprobe für die Trauung, Empfang der Regierung im Stadthaus und. Read More..

Victoria trainiert in Daniels Fitnessstudio

Eisener Wille, romantische Nostalgie oder beides: Schwedens Kronprinzessin Victoria bringt sich eine Woche vor ihrer Hochzeit in dem Fitnessstudio in Form, in dem sie vor neun Jahren ihren Bräutigam Daniel Westling kennen und lieben gelernt hat. Wie die Zeitung «Expressen» berichtete, absolvierte die 32-Jährige auch am Wochenende ihr fast tägliches Trainingsprogramm im «Master Training» im Stockholmer Stadtteil Östermalm.Das Studio für gehobene Ansprüche gehört Victorias vier Jahre älterem Auserwählten, mit dem sie am Samstag im Stockholmer Dom vor den Traualtar tritt. Hier hatten der studierte Sportpädagoge und die Prinzessin sich 2001 kennengelernt. Der künftige Prinz von Schweden und Herzog von Västergötland betreibt inzwischen drei Fitnessstudios in der schwedischen Hauptstadt.. Read More..

Kopernikus wird im Frauenburger Dom beigesetzt

Der Astronom Nikolaus Kopernikus erhält 467 Jahre nach seinem Tod ein feierliches Begräbnis. Die sterblichen Überreste des weltberühmten Wissenschaftlers (1473-1543) sollen am Samstag im Frauenburger Dom im Norden Polens beigesetzt werden. Die letzte Ruhestätte des Astronomen ist ein Grabmal aus schwarzem Granit unter einem Altar in einem Seitenschiff des mittelalterlichen Domes. Die Trauermesse wird der Primas von Polen, Erzbischof Jozef Kowalczyk zelebrieren. Nach einem Studium in Italien hatte Kopernikus 1510 die Verwaltungsaufgaben eines Domherrn zu Frauenburg übernommen und sie bis zu seinem Tod erfüllt.Die Gebeine des Astronomen waren vor fünf Jahren bei Grabungen in der Kathedrale gefunden worden. Eine DNA-Analyse drei Jahre später brachte Gewissheit, dass es sich tatsächlich. Read More..

Auszeichnung für Autor Heinz Janisch

Den Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2010 haben am Donnerstag der Autor Heinz Janisch und die Illustratorin Linda Wolfsgruber aus Wien erhalten. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert.Sie bekamen die Auszeichnung der Deutschen Bischofskonferenz zu gleichen Teilen für ihr Bilderbuch «Wie war das am Anfang» (Dom Verlag, Wien 2009). Die Jury wählte das Werk aus 324 Titeln, die von 61 Verlagen eingereicht worden waren. Das Preisträgerbuch behandelt kindgerecht die schwierigen Fragen nach der Herkunft und der «Gottgewolltheit» jedes einzelnen Menschen.«Die Illustrationen von Linda Wolfsgruber bieten viel Raum für Imaginationen; die Fragen von Heinz Janisch regen zum Weiterdenken an», sagte in seiner Laudatio auf der Zeche Zollverein in Essen der Geschäftsführer der Ruhr.2010, Fritz. Read More..

Der Aachener Dom bewahrt Kaiser Karls Geheimnis

Sogar viele Hunde bekommen irgendein Gedenkzeichen, wenn sie unter die Erde kommen. Karl der Große war der bekannteste Herrscher des Mittelalters, gilt heute als erster Europäer, sein Dom in Aachen als die Wiege Europas - und doch soll Karl nach seinem Tod einfach nur verscharrt worden sein? Das kann man in seiner Heimatstadt Aachen nicht glauben. Aber so viele Möglichkeiten, die ursprüngliche Grabstätte Karls zu finden, gibt es nicht mehr. Drei Jahre lang haben Archäologen noch einmal im Aachener Dom gesucht. Fehlanzeige! Kein Grab, keine Sensation.«Sicher ist Karl der Große in Aachen bestattet worden und sicher im Bereich der Kirche», meint der Stadtarchäologe Andreas Schaub genauso wie die vielen Experten in den Jahrhunderten vor ihm. Und immer wieder war diese eine Frage das. Read More..

Victoria muss für Madeleine einspringen

Schwedens Kronprinzessin Victoria muss kurz vor ihrer Hochzeit Verpflichtungen für die jüngere Schwester Madeleine übernehmen, der es wegen der Trennung von ihrem Verlobten nicht so gut geht. Wie die Zeitung «Expressen» meldete, reist Victoria zum Wochenende in die US-Stadt Seattle, um Prinzessin Madeleine bei der Eröffnung einer «Schwedischen Woche» zu vertreten. Diese wolle sich vor dem 30. Mai nicht öffentlich zeigen, hieß es.Die 27-jährige Madeleine hat vor zwei Wochen ihre Verlobung mit dem Anwalt Jonas Bergström (31) aufgelöst. Vorangegangen waren Medienberichte über eine angebliche Affäre des Bräutigams bei Skiferien. Kronprinzessin Victoria (32) will am 19. Juni mit ihrem Verlobten Daniel Westling (36) im Stockholmer Dom vor den Traualtar treten.

Aachens City unter Denkmalschutz

Der große Aufschrei der Empörung ist bisher ausgeblieben. Das hat selbst Baudezernentin Gisela Nacken erstaunt. «Aber das ist ja oft so, dass sich die Leute erst dann rühren, wenn sie die Auswirkungen spüren», sagt sie. Vielleicht sind die Aachener auch nur deshalb so friedfertig, weil es um nichts Geringeres als «ihren Dom» geht. Der darf nämlich nicht zugebaut werden. Dafür stellt die Stadt ihren Kern unter Schutz. Der Planungsausschuss trifft an diesem Donnerstag eine erste Entscheidung dazu.«Wir machen aber kein Museum aus der Stadt», beeilt sich Nacken, als könnte da ein falscher Eindruck entstehen. Aber der Aachener Dom liegt so tief im Talkessel, dass man ihn bequem zubauen und die Sicht darauf versperren könnte. «Die wenigen Blicke auf den Dom wollen wir uns nicht verbauen»,. Read More..