Chancen stehen gut für Lena

Lena Meyer-Landruts Favoritenrolle für den Eurovision Song Contest hat sich wenige Stunden vor dem Finale in Oslo (21 Uhr, ARD) gefestigt. Bei einer Umfrage des schwedischen Institutes Cint in 40 europäischen Ländern bekam die 19-Jährige aus Hannover die meisten Stimmen. Wie die Zeitung «Verdens Gang» in Oslo berichtete, erhielt sie dabei als einzige der 25 Final-Teilnehmer Stimmen aus allen Ländern. Auf dem zweiten Platz landete der Franzose Jessy Matador mit «Allez! Ola! Olé!» vor dem dänischen Duo Chanée & N'evergreen und «In A Moment Like This». Auch bei einer Prognose des Internet-Suchdienstes Google liegt Lena vorn. Die Punkte werden hier nach der Zahl der Suchanfragen errechnet. Den zweiten Platz hat Eva Rivas aus Armenien.Bei den Buchmachern lag am die Aserbaidschanerin. Read More..

Im Überblick: Alle 25 Teilnehmer beim Eurovision Finale

Lena singt «Satellite» als 22. und nach ihr noch eine Frau, ein Mann und am Ende ein Duo: Beim Finale des 55. Eurovision Song Contests am Samstag in Oslo (21.00 Uhr, ARD) treten 25 Länder an, und die Topfavoritin Safura aus Aserbaidschan macht den Auftakt. Im Folgenden eine Kurzvorstellung aller Interpreten mit ihren Songs und den Erfolgsaussichten in der Reihenfolge des Auftretens:1. Aserbaidschan: Nach einem Intro im Gitarrensound der Scorpions singt sich die 17-jährige Safura mit mächtigem Hall in die dramatische Liebesballade «Drip Drop». Nicht allen gefällt die gewaltige Reklameoffensive hinter Safura.2. Spanien: Daniel Diges liefert eines der musikalisch anspruchsvolleren Lieder: «Algo pequenito». Mit Zirkusatmosphäre als Zugabe. Ob der hübsche Lockenkopf des Sängers Stimmen. Read More..