«Sag nix, nur denk» – Alisar siegt bei Heidi Klum

Alisar (22) aus Austria ist «Germany's next Topmodel». Die gebürtige Syrerin gewann vor 15 000 Zuschauern in der Kölner Lanxess-Arena das Finale der fünften Staffel von Heidi Klums Quotenbringer bei ProSieben.Heidi (37), selbst mit Leopardenkostüm angetan, stellte Alisar als «rassig», doch «schüchtern» vor. Ihre Befangenheit habe sie durch die Sendung aber verloren: «Das schüchterne Mädchen geht heute aufrecht durch die Welt.» «GNTM» als Therapie.Alisars Konkurrentinnen im Schlussdurchgang waren Laura die Power- Frau (23) und Hanna die Heulsuse (18). Die erste, die mit gewohntem Vollstreckerwillen aussortiert wurde, war Laura aus Düsseldorf.Heidi lässt es sich bekanntermaßen nicht nehmen, diese Momente bis zum Letzten auszukosten: «Für eine von euch sind das jetzt leider. Read More..

[TV] „Germany’s next Topmodel“ kommt aus Österreich – heisst Alisar Ailabouni

Die Österreicherin Alisar Ailabouni hat die fünfte Staffel von "Germany`s next Topmodel" (GNTM) gewonnen. Vor 15.000 Zuschauern in der Kölner Lanxess-Arena gab Moderatorin Heidi Klum am Donnerstagabend kurz nach 23 Uhr die Entscheidung der Jury in der vom Fernsehsender ProSieben ausgestrahlten Livesendung bekannt. "Mein Kopf war total leer, ich hab` nur gedacht, oh mein Gott, das bin ich", freute sich die Gewinnerin wenige Minuten später. Die 18-jährige Hanna aus Wesel wurde Zweitplatzierte, die 23-jährige Laura aus Düsseldorf musste sich mit dem dritten Platz zufrieden geben. Die fünfte Staffel des Wettbewerbs wurde seit dem 4. März ausgestrahlt. Erneut konnte sich Prosieben über gute Einschaltquoten freuen. Das Halbfinale von "Germany`s next Topmodel" erreichte am Mittwochabend. Read More..

Nachwuchs-Models: Heidis Mädels sind ja so unheimlich nett

Für Heidi Klum (37) muss das Leben ein ewiger Catwalk sein. Nunmehr schon zum fünften Mal moderiert sie «Germany's next Topmodel». Mit fachmännisch-kühler Billigung begutachtet sie jugendlich gestreckte Leiber und fällt ungerührt ihr Urteil. «Dein Foto ist leider nicht dabei», lautet der gefürchtete Satz, der den Mädchen Rotz und Wasser in Zwillingsströmen übers Antlitz laufen lässt. Denn das bedeutet, dass man ausgeschieden ist.Am Montag sprachen die vier Final-Anwärterinnen im Keller der Kölner Lanxess-Arena zur Presse. Nicht Finalistinnen wohlgemerkt, sondern Anwärterinnen, denn bevor am Donnerstagabend um 20.15 Uhr bei ProSieben das Finale vor 15 000 Zuschauern steigt, wird am Mittwoch erst noch ein Mädel ausgesiebt.Diesmal ist wirklich für jeden was dabei: Eine Schwarze,. Read More..

Theatertreffen der Jugend startet in Berlin

Das 31. Theatertreffen der Jugend beginnt an diesem Freitag in Berlin. Bis zum 29. Mai zeigen acht junge Theaterensembles ihr Können. Aus mehr als 100 Bewerbungen von Schulen und Jugendclubs wählte die Jury die «bemerkenswertesten und beispielhaftesten Produktionen» aus, wie die Berliner Festspiele am Mittwoch mitteilten. Die jungen Theatermacher sind zwischen 13 und 22 Jahre alt.Bereits zum vierten Mal dabei ist das Jugendtheater der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz P14. Das Ensemble zeigt dieses Mal mit «Paulina sulla spiaggia» (Paulina am Strand) ein politisches Stück über Italien. Erstmals eingeladen ist das Junge DT Berlin mit der Inszenierung «Aussteigen auf freier Strecke». In dem Stück geht es um die Geschichte der Berliner Mauer aus Ost- und West-Perspektive. Weitere. Read More..

Umstrittener Film: WDR trennt sich von Redakteur

Ein Film über Pharmakonzerne, die angeblich aus reinem Finanzkalkül eine wirkungsvolle Salbe gegen Hautkrankheiten verhindern wollten, sorgte bundesweit für Wirbel. Nun hat sich der Westdeutsche Rundfunk wegen falscher Aussagen und wegen Verstoßes gegen WDR-Programmgrundsätze von dem einst hochgelobten Autor des Beitrags getrennt. Das teilte der Sender am Freitag mit.Das Feature «Heilung unerwünscht: Wie Pharmakonzerne ein Medikament verhindern», das im Oktober 2009 in der ARD lief, hatte heftige Debatten ausgelöst. Es war aber auch viel Hoffnung mit Blick auf die beschriebene Salbe Regividerm geweckt worden. Der WDR begründete seinen Schritt nun mit «inhaltlicher Kritik an dem Film» und Zweifeln an der Unabhängigkeit des Autors. Er habe kurz nach der TV-Ausstrahlung ein Buch. Read More..

Berliner Philharmoniker suchen die Multimedia-Welt

Der Fernsehproduzent Martin Hoffmann übernimmt erst Anfang September sein neues Amt als Intendant der Berliner Philharmoniker, doch eines ist bereits klar: Das Spitzenorchester drängt noch stärker als bisher in die neuen Medien und die Öffentlichkeit. Der Auftakt zur kommenden Spielzeit am 27. August soll bundesweit in 32 Kinos sowie auf Riesenleinwänden in Hamburg, Dresden sowie in Köln oder Düsseldorf übertragen werden. Mit der ARD ist ein langfristiger Kooperationsvertrag geplant, wie das Orchester am Mittwoch bei der Vorstellung des Programms für die kommende Saison bekanntgab.Im Mittelpunkt der Spielzeit 2010/11 steht ein Zyklus mit Symphonien Gustav Mahlers unter Chefdirigent Sir Simon Rattle sowie die konzertante Aufführung von Richard Strauss' Oper «Salome», die das Orchester. Read More..

Böcklin-Gemälde kehrt nach Düsseldorf zurück

Arnold Böcklins (1827­1901) bedeutendes Gemälde «Die schlafende Diana, von zwei Faunen belauscht» (1877) ist nach einem wechselvollen Schicksal nun endgültig neuer Besitz des museum kunst palast in Düsseldorf. Während der NS-Zeit war der jüdische Besitzern enteignet worden. Das Bild konnte nach der Restitution an die Erben des Hamburger Sammlers jetzt für das Museum in der NRW-Landeshauptstadt angekauft werden, teilte Düsseldorfs Kulturdezernent Hans-Georg Lohe mit.Die «Diana» hatte als Leihgabe der Bundesrepublik schon seit 1966 im ehemals städtischen Kunstmuseum in Düsseldorf gehangen. Eine «glückliche Lösung» für den Ankauf zu einer nicht genannten Summe von der Erbengemeinschaft sei mit Hilfe der Kulturstiftung der Länder, der Kunststiftung NRW, des Bundes und des. Read More..