Kritik an Angelina Jolie

Berlin (ddp). Angelina Jolie (35), Schauspielerin, muss harte Kritik für ihre kommende Rolle als Kleopatra einstecken. Die Dreharbeiten zu dem Film haben noch nicht begonnen, da überschlagen sich bereits die Kritiken über die Besetzung der Kleopatra mit einer weißen Schauspielerin, wie das Magazin «Us Weekly» berichtete. Die Rolle der ägyptischen Königin sei in der Vergangenheit ausschließlich von weißen Schauspielerinnen wie Claudette Colbert, Vivien Leigh und Elizabeth Taylor verkörpert worden. Es sei an der Zeit, die Rolle einer farbigen Schauspielerin zu geben. Stacy Schiff, die das Buch «Cleopatra: A Life» geschrieben hat, steht voll und ganz hinter der Besetzung mit Jolie. «Ich denke, sie ist die Richtige für. Read More..

Angelina Jolie soll Kleopatra spielen

McLean, (ddp). Oscar-Preisträgerin Angelina Jolie wird möglicherweise eine der mächtigsten Frauen der Weltgeschichte verkörpern. Die 35-Jährige ist vorgesehen für die Rolle der ägyptischen Herrscherin Kleopatra, wie die Zeitung «USA Today» berichtete. Das Büro des Filmproduzenten Scott Rudin («Der Vorleser», «No Country for Old Men») habe bestätigt, dass ein entsprechendes Projekt für und mit Jolie entwickelt wird. Der Film wird den Angaben zufolge auf der Kleopatra-Biografie von Stacy Schiff basieren. Die berühmteste Kino-Herrscherin vom Nil ist bislang Elizabeth Taylor in dem 1963 erschienen Monumentalfilm «Cleopatra» mit Richard Burton als Marcus Antonius. Die mehrjährigen Dreharbeiten. Read More..

Angelina Jolie als Kleopatra im Gespräch

Hollywood hat für die amerikanische Schauspielerin Angelina Jolie (35) einen «königlichen» Stoff neu entwickelt. Wenn es nach dem Filmproduzenten Scott Rudin geht, soll sie in einer neuen Steven-Soderbergh-Produktion die ägyptische Pharaonin Kleopatra verkörpern. Das berichtet die «Daily Mail» im Internet. Auch an Jolies Lebensgefährten Brad Pitt (46) sei bereits gedacht worden. Er soll möglicherweise als römischer Feldherr Marc Anton besetzt werden. Ursprünglich seien Catherine-Zeta Jones (40) und Hugh Jackman (41) für die Rollen im Gespräch gewesen. Anfang der 1960er Jahre hatte Elizabeth Taylor (78) die Herrscherin gespielt. Bei den Dreharbeiten lernte sie ihren späteren Gatten Richard Burton kennen, der damals Kleopatras Geliebten Marc Anton spielte.

Liz Taylor veröffentlicht Liebesbriefe von Burton

Hollywood-Legende Elizabeth Taylor (78) veröffentlicht erstmals Liebesbriefe ihres Ex-Mannes Richard Burton. Die Zeugnisse einer leidenschaftlichen und turbulenten Beziehung über zwei Jahrzehnte hinweg werden in dem Buch «Furious Love: Elizabeth Taylor, Richard Burton, and the Marriage of the Century» gedruckt, das am 15. Juni in einem US-Verlag erscheint. Ausschnitte veröffentlichten die Autoren Sam Kashner und Nancy Schoenberger bereits in der Juni-Ausgabe des US-Magazins «Vanity Fair».«Du bist wahrscheinlich die beste Schauspielerin der Welt, was dich zusammen mit deiner außerordentliche Schönheit einzigartig macht», schrieb ihr Burton verliebt. Einen Brief allerdings wollte Taylor nicht preisgeben: Burtons Abschiedsbrief, den er kurz vor seinem Tod 1984 von der Schweiz aus schrieb.. Read More..

OP no more: Hollywood-Diva Elizabeth Taylor will sich angeblich nicht mehr operieren lassen

Dame Elizabeth Taylor (78), Schauspielerin, will sich keinen weiteren Operationen mehr unterziehen. Der Hollywoodstar habe dieses Jahr bereits drei Krankenhausaufenthalte hinter sich, berichtet der Internetdienst »contactmusic.com«. Taylor leide an Skoliose, einer Verdrehung der Wirbel, lehne es aber ab, sich erneut an der Wirbelsäule operieren zu lassen. Aufgrund starker Schmerzen sei Elizabeth Taylor an den Rollstuhl gefesselt. In den letzten Jahren hatte der Star bereits medizinische Eingriffe wegen Problemen an den Hüften, am Rücken und wegen eines Hirntumors auf sich nehmen müssen. Desweiteren hatte Elizabeth Taylor bereits einen Schlaganfall, Hautkrebs, eine Herz-OP und eine Lungenentzündung überstanden. (ddp)

Elizabeth Taylor hat feuchte Augen: Wegen Ex-Mann Richard Burton

Dame Elizabeth Taylor kann ihren Ex-Mann und Leinwandkollegen Richard Burton, mit dem sie zweimal verheiratet war, offenbar nicht vergessen. Wie die «Daily Mail» in ihrer Internetausgabe berichtet, liefen der Hollywood-Schauspielerin wenigstens die Tränen, als sie bei einer Feierstunde im Buckingham Palast einer Bronze-Büste ihres bereits 1984 gestorbenen Gatten gegenüber saß. Prinz Charles' Frage, ob der Künstler den gebürtigen Waliser Burton gut getroffen habe, bejahte die 78-Jährige. Sie sagte: «Richard wäre genauso gerührt von dieser Ehre wie ich es bin. Es ist wunderbar, hier zu sein.» Die Büste soll im Foyer eines neuen College-Theaters in Cardiff, das Burtons Namen tragen soll, ihren endgültigen Platz finden.

Schluss mit Schönheits-OPs: Schauspiel-Oma Elizabeth Taylor keine weiteren Operationen mehr

Dame Elizabeth Taylor (78), Schauspielerin, will sich keinen weiteren Operationen mehr unterziehen. Der Hollywoodstar habe dieses Jahr bereits drei Krankenhausaufenthalte hinter sich, berichtet der Internetdienst »contactmusic.com«. Liz Taylor leide an Skoliose, einer Verdrehung der Wirbel, lehne es aber ab, sich erneut an der Wirbelsäule operieren zu lassen. Aufgrund starker Schmerzen sei Elizabeth Taylor an den Rollstuhl gefesselt. In den letzten Jahren hatte der Star bereits medizinische Eingriffe wegen Problemen an den Hüften, am Rücken und wegen eines Hirntumors auf sich nehmen müssen. Desweiteren hatte Elizabeth Taylor bereits einen Schlaganfall, Hautkrebs, eine Herz-OP und eine Lungenentzündung überstanden. blogtainment/maa/ddp . Read More..