«Hitz, the Hammer» und die Township-Kinder

Der Junge heißt Andile, doch er nennt sich nur Thomas, nach Thomas Hitzlsperger, dem deutschen Fußballprofi. «Hitz, the Hammer», wie der ehemalige Nationalspieler seit seiner Zeit in England gern genannt wird.Andile ist elf. Andile hat Aids. Er lebt in einem Township in Südafrika, wo jedes zweite Kind sein Schicksal teilt. Vor einem Jahr bekam er Besuch, vom «Hammer». Sigrid Klausmann hat bewegende Begegnungen der beiden dokumentiert. Ihr 34-Minuten- Film «Thomas Hitzlsperger und die Township-Kinder» läuft an diesem Samstag innerhalb der Vorberichterstattung zum WM-Spiel Niederlande gegen Japan ab 12.15 Uhr in der ARD.Es war eine einfache Frage, doch die Reaktion von Andile, hat den sonst so strahlenden Fußballheld Hitzlsperger verändert. Als der einstige Mittelfeldspieler des. Read More..

Traumquote für den Fußball

Spitzenquote trotz Niederlage: Das 0:1 der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Serbien sahen im ZDF 22,01 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 84,8 Prozent). Beim Auftaktspiel gegen Australien erreichte dieser Wert 74,4 Prozent, wie das ZDF am Samstag mitteilte. 27,91 Millionen Fans hatten den 4:0 Sieg der DFB- Elf am vergangenen Sonntag im Fernsehen verfolgt.Die zweite Hälfte im Spiel England-Algerien sahen sich bei RTL 10,89 Millionen an (36,7 Prozent), die ersten 45 Minuten verfolgten 8,46 Millionen (28 Prozent). Für den ARD-Liebesfilm «Die Pferdeinsel» interessierten sich 3,92 Millionen (13,1 Prozent); «Per Anhalter durch die Galaxis» (PRO7) wollten 1,45 Millionen Zuschauer (4,9 Prozent) reisen.

Fussball-WM: England und Algerien spielen 0:0 – England enttäuscht

Bei der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika haben sich England und Algerien am Abend mit 0:0 getrennt. Insgesamt war es eine durchweg müde und langweilige Partie. Den als Favoriten in die Partie gegangenen Engländern fehlte es offensichtlich an Ideen, die Stars von der Insel waren kaum in Aktion zu erleben. Mit dem Unentschieden steht Algerien zwar auf dem letzten Platz der Tabelle in der WM-Gruppe C, hat aber dennoch aufgrund des geringen Punkteunterschiedes auch noch Chancen auf ein Weiterkommen. blogtainment/wes/dts ___________________________________ Noch mehr von der Fussball-WM in Südafrika bei Blogtainment. Begeistert von diesem Artikel? Follow Blogtainment Twitter!

Hollywood-Regisseur Ronald Neame mit 99 gestorben

Ronald Neame, Hollywood-Regisseur und Kameramann von Alfred Hitchcock, ist tot. Der gebürtige Londoner, der auch Produzent, Drehbuchautor und Darsteller war, sei am Mittwoch im Alter von 99 Jahren in einer Klinik in Los Angeles gestorben, berichtete der Sender BBC.Neame hatte als Kameramann bei Hitchcock in dem Film «Erpressung» gelernt. Eigene Erfolge als Regisseur in Hollywood und in England feierte der Brite in sechs Jahrzehnten, darunter «Sein größter Bluff» mit Gregory Peck sowie «Agentenpoker» mit Walter Matthau. Den Streifen «Die Höllenfahrt der Poseidon» mit Gene Hackmann aus dem Jahr 1972 hatte der deutsche Regisseur Wolfgang Petersen vor zehn Jahren neu verfilmt.Neame habe sich von Verletzungen nach einem Sturz nie richtig erholt, sagte ein Reporter, der mit ihm befreundet. Read More..

Snoop Dogg ist unerwünscht

Weil der Ruf, der Snoop Dogg vorauseilt, nicht gerade der allerbeste ist, will man in Den Haag gern auf den amerikanischen Rapper verzichten. Wie das britische Musikmagazin «NME» unter Berufung auf die US-Branchenzeitschrift «Billboard» berichtet, haben der Bürgermeister und die Polizei der Hauptstadt dafür gesorgt, dass der 38-Jährige - anders als angekündigt - doch nicht beim Parkpop-Festival kommende Woche auftreten wird. Mit der Ausladung wolle man den freundlichen Charakter des kostenlosen Open- Air- Veranstaltung unterstreichen, heißt es aus Den Haag. Es werde nach Ersatz gesucht. Weniger ängstlich scheinen die Veranstalter hingegen in England zu sein. Dort wird dem gebürtigen Kalifornier beim Glastonbury-Festival wie geplant die Bühne bereitet.

Lothar Matthäus in Arabien: TV-Welt braucht Experten

Ohne Experten kommen die deutschen Fernsehsender nicht aus, doch für Lothar Matthäus war offensichtlich kein Platz mehr bei ARD, ZDF, RTL oder Sky. Und so sitzt der Rekord-Nationalspieler im Studio von Al Jazeera.Dort erfreut er die TV-Zuschauer im arabischsprachigen Raum mit seinen Meinungen und Einschätzungen. Auch am Freitag, beim Spiel der deutschen Fußball-Mannschaft gegen Serbien, wird der als Trainer derzeit arbeitslose Matthäus wieder seine Kommentare abgeben.Deutschlands Rekord-Nationalspieler ist ein unfreiwilliger Kosmopolit. Zuletzt arbeitete der 49-Jährige als Coach in Israel bei Maccabi Netanja - und darf jetzt trotzdem beim arabischen Sender den Experten geben. «Das ist ein sehr gut organisierter Fernsehsender, der hohe Qualität und hohe Einschaltquoten hat. Wir erreichen. Read More..

Fussball-WM: Buchmacher rechnen Deutschland sehr gute Chancen auf Weltmeister-Titel aus

Nach dem 4:0-Erfolg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft rechnen die Buchmacher den Deutschen bessere Chancen auf den WM-Titel aus. Während vor Beginn des Turniers noch 12 Euro für einen Euro gezahlt worden wären, wenn man erfolgreich auf Deutschland als Weltmeister tippt, sank die Quote nach dem Spiel vom Sonntagabend auf acht Euro. Gleichzeitig überholte Deutschland in der Gunst der Wettfreunde England und die Niederlande. Größte Chancen werden weiterhin Spanien (5.00) zugeschrieben, gefolgt von Brasilien (5.75) und Argentinien (6.50). Deutschland ist jetzt auf dem vierten Platz. blogtainment/wes/dts ___________________________________ Noch mehr von der Fussball-WM in Südafrika bei Blogtainment. Begeistert von diesem Artikel? Follow Blogtainment Twitter!

Fussball-WM: Mikrofone gegen nervigen Vuvuzela-Lärm

Die WM boomt im Fernsehen - trotz Vuvuzela- Dauerbeschallung, wütenden Zuschauer-Protesten und mäßiger Sommerfußball-Partien sitzt ein Millionenpublikum vor dem Bildschirm.«Das war ein perfekter Start. Die Quoten sind riesig, die Marktanteile gigantisch, und technisch gab es kaum eine Panne», kommentierte ARD-Programmchef Thomas Wehrle in Johannesburg den geglückten TV-Start mit tollen Einschaltquoten jenseits der Zehn-Millionen-Zuschauer-Marke und der Rückkehr zu traditionellen Lippenmikrofonen für die Kommentatoren.Damit reagierte der TV-Sender auf die lautstarken Vuvuzela-Tröten in den Stadien, die seit dem Eröffnungstag den TV-WM-Genuss erheblich trüben. Bei ARD und ZDF gingen auch am Sonntag zahlreiche Beschwerden ein. «Wir haben der Produktionsfirma HBS die Meinung unserer. Read More..

Fussball-WM: Nordkorea soll illegal WM-Auftaktspiel im TV gezeigt haben

Trotz fehlender Fernseh-Übertragungsrechte hat Nordkorea nach Medienberichten das Eröffnungsspiel der Fußball-WM zwischen Gastgeber Südafrika und Mexiko (1:1) ausgestrahlt. Eine Aufzeichnung der Begegnung vom Freitag sei am Samstag von der zentralen Sendeanstalt des kommunistischen Landes gezeigt worden, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap. Danach warf der südkoreanische Sender SBS, der die alleinigen Übertragungsrechte an den WM-Spielen für die koreanische Halbinsel hat, dem Nachbarland Sendepiraterie vor.«Die Ausstrahlung in Nordkorea war nicht autorisiert», wurde ein Vertreter von SBS zitiert. Sobald der Sender herausgefunden habe, wie das Nachbarland an die Bilder gekommen sei, werde SBS über Gegenmaßnahmen entscheiden.SBS hatte zuvor mit Nordkorea über. Read More..

[Fussball-WM] [TV] Top-Quote für Englands 1:1 – Hohe WM-Marktanteile

Trotz Dauerbeschallung durch die Vuvuzela-Tröten ist die Fußball-WM bereits nach zwei Tagen ein TV-Großereignis. Von den ersten fünf Spielen übertrafen die Abendpartien England - USA (12,56 Millionen/ARD/Samstag) und Frankreich - Uruguay (10,34 Millionen/RTL/Freitag) die 10-Millionen-Zuschauer-Marke. Den höchsten Marktanteil mit 55,5 Prozent und 8,68 Millionen Fans erzielte das WM- Eröffnungsspiel zwischen Gastgeber Südafrika und Mexiko am Freitagnachmittag im Ersten.«Dass fast neun Millionen Zuschauer um 16.00 Uhr das Eröffnungsspiel geschaut haben, zeigt, welche Zugkraft die Fußball- Weltmeisterschaft hat», sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky. Alle WM-Spiele haben bisher einen Marktanteil von mehr als 35 Prozent erreicht.