[Fussball WM] TV-Experte Klinsmann Zu defensiv ausgerichtet

Analyse ja, Kritik und Polemik nein: Jürgen Klinsmann hat seinen Arbeitsstil als TV-Experte schon vor der Fußball-WM festgelegt. Bei seiner RTL-Premiere hielt sich der frühere Bundestrainer und Nationalspieler ziemlich exakt an diese Devise. Alles, was er zu der Nullnummer zwischen Frankreich und Uruguay sagte, hatte Hand und Fuß. Er deckte die Defizite der schwachen Franzosen auf, ohne verletzend zu wirken.Viele TV-Zuschauer hätten gerne noch mehr vom Experten gehört. Doch an der Seite von RTL-Reporter Florian König kam Co-Kommentator Klinsmann nur sporadisch zu Wort. Der frühere Stürmer war viel zu defensiv ausgerichtet. Das kann er besser - vielleicht schon an diesem Montag, wenn er Titelverteidiger Italien im Spiel gegen Paraguay unter die Lupe nimmt.Der frühere Coach von Bayern. Read More..

Arte führt ins Tal der Gefängnisse

In den USA lebt fast jeder 100. Mensch hinter Gittern. In Cañon City im Bundesstaat Colorado gibt es 36 000 Gefangene, die in 13 Haftanstalten inhaftiert sind. Eine davon ist Supermax, das neue Hochsicherheitsgefängnis mit Todestrakt - dort sitzen fast 8000 Häftlinge ein. Arte bezeichnet die Dokumentation «Prison Valley» der Filmemacher David Dufresne und Philippe Brault, die an diesem Samstag (16.45 Uhr) zu sehen ist, als ein «Roadmovie aus einer Gefängnisstadt». Der Zuschauer erlebe hautnah, was dort «Gefängnisindustrie» genannt wird.«Prison Valley» ermöglicht dem Internetnutzer, mit den Protagonisten des Films oder Experten in direkten Dialog zu treten. Bilder, O-Töne, Texte, Dokumente und Einträge sollen aus der Erzählung nach und nach eine kollektive Debatte entfachen.. Read More..

Düsseldorfer Institut soll Medienkunst retten

Nicht nur an Büchern oder Bildern nagt der Zahn der Zeit: Auch Videos in Sammlungen und Museen sind in bisher unbekanntem Ausmaß vom Verfall bedroht. Für die Rettung und Konservierung von Medienkunst soll das Düsseldorfer inter media art institute (imai) zur landesweiten «Netzwerkzentrale und Beratungsstelle» werden, kündigte NRW-Kulturstaatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff an. Zunächst bis Ende 2011 will das Land hierfür 90 000 Euro geben.Die imai-Experten sollen unter anderem zunächst ermitteln, wie viele Video-Arbeiten teils international bedeutender Künstler durch Materialverfall oder Geräte-Alterung bedroht sind. Dann stehe den interessierten Museen im Düsseldorfer imai gebündeltes Fachwissen zu allen konservatorischen, rechtlichen und technischen Fragen zur Verfügung,. Read More..

[Gar nicht lustig] Schweinegrippe: Experten erwarten Ausbruch auch in Deutschland

Die Schweine-Pest geht um: Infizierte in Spanien und England - Entwarnung in Deutschland. Bislang zumindest, denn auch in deutschen Krankenhäusern wurden bereits erste Fälle geprüft. Rundum wächst angesichts der in Mexiko ausgebrochenen Schweinegrippe heute die Sorge vor einer Pandemie. Die spanische Regierung bestätigte einen ersten Fall, das schottische Gesundheitsministerium meldete inzwischen zwei Infektionsfälle. Die Seuche verbreitet sich in atemberaubendem Tempo. Die Bundesregierung bzw. das Auswärtige Amt warnt vor "nicht notwendigen" Reisen nach Mexiko: Die Verbreitung der Schweinegrippe in Mexiko und den USA wird von der Bundesregierung aufmerksam und mit Sorge beobachtet. In Deutschland gibt es derzeit aber keinen Grund zur Panikmache. Die Bundesregierung verfolgt. Read More..