Sechs-Meter-Riesenhai vor Mexiko gefangen

Einen 6,64 Meter langen Riesenhai (Cetorhinus maximus) haben Fischer vor der Nordwestküste Mexikos gefangen. Der ungewollte «Beifang» wurde am Samstag an Land gezogen, berichteten Augenzeugen. Er geriet in die Maschen eines durch tiefes Gewässer gezogenen Netzes. Die harmlosen Planktonfresser haben auf der Roten Liste der bedrohten Arten den Status «verletzlich», ihre Zahl ist rückläufig.Die Tiere geraten immer wieder in Fischernetze. Nach dem Walhai ist der Riesenhai der zweitgrößte Fisch in den Weltmeeren. Beide Arten sind gefährdet, weil sie sehr langsam wachsen und die Geschlechtsreife erst sehr spät erreichen. Hinzu kommt eine geringe Fortpflanzungsrate. Verluste können daher nur schwer ausgeglichen werden. http://www.iucnredlist.org/apps/redlist/details/4292/0

Gottschalks Bühnenbauer Pit Fischer gestorben

Ein Vierteljahrhundert war Pit Fischer der Kulissenbauer bei «Wetten, dass..?»: Am vergangenen Samstag ist der renommierte Bühnenbildner im Alter von 73 Jahren in seiner Wahl- Heimat Hamburg gestorben. Das teilte das ZDF in Mainz mit. Fischer war der Mann von Schauspielerin Nicole Heesters und Johannes Heesters' Schwiegersohn. Seine Tochter ist die Schauspielerin Saskia Fischer.Der gebürtige Düsseldorfer war von 1983 bis zu seinem altersbedingten Ausscheiden 2008 für die Bühnendekorationen der ZDF-Unterhaltungsshow verantwortlich. Zu seinen Arbeiten gehörte etwa der legendäre Auftritt von US-Popstar Michael Jackson, den er an einem Hebekran über dem Publikum schweben ließ.Fischer war nach seinem Studium der Theaterwissenschaften unter anderem Chef-Bühnenbildner am Düsseldorfer. Read More..

Brücke-Berlin-Preis an ungarischen Autor

Der ungarische Autor László Krasznahorkai und seine Übersetzerin Heike Flemming werden mit dem Brücke-Berlin-Preis 2010 ausgezeichnet. Sie erhalten die mit 20 000 Euro dotierte Ehrung je zur Hälfte für den Erzählband «Seiobo auf Erden». Die Preisverleihung findet am 9. Juni im Alten Museum in Berlin statt, wie die Veranstalter mitteilten.Der Brücke-Berlin-Preis wird alle zwei Jahre von der Stiftung der BHF-Bank in Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut, dem Literarischen Colloquium Berlin und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz vergeben. Er zeichnet besondere zeitgenössische Werke aus Mittel- und Osteuropa mit einer hervorragenden Übersetzung ins Deutsche aus.Krasznahorkai wurde 1954 in Ungarn geboren und lebt heute in Berlin. Sein Erzählband «Seiobo auf Erden» erschien dieses. Read More..

Hollywood-Star Colin Farrell plagen Sprachprobleme

Man möchte ja nicht meinen, dass der irische Herzensbrecher Colin Farrell (33) Probleme damit haben könnte, seinen eigenen Akzent zu imitieren. Aber weit gefehlt. Farrell gab zu, dass er vor seiner Rolle im jüngsten Streifen «Ondine» einen Heidenrespekt gehabt hätte. «Ich habe als Kind häufig Fernsehsendungen wie 'TJ Hooker' und 'Chips' angeschaut. Deshalb ist mir der amerikanische Akzent sehr viel geläufiger. Dieser Film hatte den schwersten Akzent, den ich jemals sprechen musste, vor allem weil ich quasi eine nationale Verpflichtung hatte», sagte der Schauspieler der US- Tageszeitung «New York Daily News». Er schien mit seinen Bemühungen allerdings Erfolg zu haben. «Die irischen Lokalzeitungen waren der Meinung, ich habe es ganz gut hingekriegt», so Farrell. In «Ondine». Read More..