Amerikanischer ‚Smarties‘-Hersteller verklagt Amazon

Eine Namensgleichheit könnte für Amazon <AMZN.NAS> <AMZ.FSE> unangenehme Folgen haben: Der US-Süßwarenhersteller Ce De Candy verklagt den Online-Händler, weil er die weltweit beliebten "Smarties"-Schokolinsen in den Vereinigten Staaten vertrieben habe. In den USA hält nämlich nicht der Schweizer Lebensmittel-Multi Nestlé die Rechte an dem Namen, sondern das Familienunternehmen Ce De Candy. Dessen "Smarties" sind Bonbons."Wir wollen, dass sie aufhören, die Sachen online zu verkaufen", sagte Ce-De-Candy-Anwältin Amy Goldsmith am Dienstag der Finanz-Nachrichtenagentur Bloomberg. Bereits Ende 2008 hatte es Ärger wegen der Nestlé Smarties auf amerikanischem Boden gegeben. Damals hatte Amazon die Schokolinsen aus dem Programm genommen. "Wir wollen, dass sie ihr Wort halten",. Read More..

[Handy] Apple rüstet sich mit neuem iPhone gegen Google-Androiden

Bei der Vorstellung des ersten iPhones im Januar 2007 saß Google-Chef Eric Schmidt noch als Ehrengast in der ersten Reihe des Moscone Centers in San Francisco. Als Mitglied des Apple-Aufsichtsrats konnte Schmidt damals bereits absehen, wie Apple- Chef Steve Jobs mit seinem neuartigen Smartphone die Mobilfunkbranche durcheinanderwirbeln sollte. Gut drei Jahre später ist aus dem Verbündeten Google klar der Apple-Wettbewerber Nummer eins geworden, noch vor Microsoft, Nokia <NOK1V.HSE> <NOA3.ETR> und Research In Motion (RIM) <RI1.FSE> <RIMM.NAS>. Eine ganze Armada von Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android ist angetreten, die Marktführerschaft im Mobilfunkmarkt zu erobern. Apple will sich diesem Vormarsch mit einem runderneuerten iPhone 4 in den Weg stellen.. Read More..

[TV] [Biz] Philips Deutschland sieht sich für die Zukunft gewappnet

Der Philips <PHIA.ASX> <PHI1.FSE>-Konzern setzt weltweit in seinen drei Geschäftsfeldern auf starke technologische und gesellschaftliche Trends. Besonders in Deutschland werde das Unternehmen davon profitieren, sagte der Philips-Chef für den deutschsprachigen Raum, Andreas Wente, am Mittwoch in Hamburg. Bei der Medizintechnik sei es die Alterung der Gesellschaft, die neue Anforderungen an die Gesundheitsversorgung stelle. In der Lichttechnik habe die Umstellung auf die LED-Technik (Leuchtdioden) begonnen, die das kommende Jahrzehnt prägen werde. Und in der Unterhaltungs- und Haushaltselektronik sorge das hochauflösende Fernsehen für neue Impulse. Das Jahr 2009 habe Philips Deutschland mit einem Umsatzrückgang von drei Prozent auf 3,39 Milliarden Euro vergleichsweise gut. Read More..

— Kartellamt untersagt Übernahme von Karmann-Dachsparte durch Magna

Das Bundeskartellamt hat die Übernahme der Dachsparte des insolventen Autozulieferers Karmann durch den Konkurrenten Magna <MGA.NYS> <MGA.FSE> nach knapp viermonatiger Prüfung untersagt. "Der Zusammenschluss von Magna und Karmann hätte in einem bereits hochkonzentrierten Markt dazu geführt, dass europaweit nur noch zwei große Anbieter von Cabrio-Dachsystemen existierten", sagte Amtspräsident Präsident Andreas Mundt am Mittwoch in Bonn. "Eine derartige Beeinträchtigung des Wettbewerbs konnten wir nicht zulassen. Den Preis dafür würde am Ende der Verbraucher in Form von höheren Preisen zahlen müssen." Ein Kaufvertrag war bereits geschlossen. Berichten zufolge beträgt der Preis 20 Millionen Euro. Mit den Unternehmen Karmann, Magna und Webasto/Edscha bieten dem Kartellamt. Read More..

— BP bereitet Verstopfen der Ölquelle vor

Im Golf von Mexiko läuft die Vorbereitung für einen beispiellosen Vorstoß im Kampf gegen die Ölpest auf Hochtouren. BP <BP..ISE> <BPE5.FSE> habe mit ausführlichen technischen Diagnosen in 1500 Metern Tiefe begonnen, sagte der Vizepräsident des Ölkonzerns, Kent Wells, am Dienstag (Ortszeit). Die Tests sollten zeigen, ob das Unternehmen wie geplant am Mittwochvormittag mit dem Versuch beginnen kann, die unablässig sprudelnde Ölquelle zu verschließen. BP räumte allerdings ein, dass abhängig von den Resultaten auch Verschiebungen oder gar die Absage des Vorhabens denkbar seien.Wesentlicher Teil der stundenlangen Diagnosen ist ein Drucktest an dem tonnenschweren Sicherheitsventil auf dem Bohrloch. Durch diese Vorrichtung will BP tausende Liter Schlamm pro Minute in die Quelle. Read More..

[Handy] Apple iPhone im Ausverkauf bei Wal-Mart

Seit Dienstag ist das aktuelle iPhone-Modell bei Wal-Mart <WMT.FSE> <WMT.NYS> für 97 Dollar zu haben - rund 100 Dollar billiger als bisher. Damit verbunden ist allerdings der übliche Zweijahres-Vertrag mit dem US-Mobilfunkbetreiber AT&T <WRE.FSE> <AWE.NYS>. Der plötzliche Preissturz heizte in den USA die Spekulationen an, dass bald ein neues iPhone-Modell auf den Markt kommen könnte und Apple <AAPL.NAS> <APC.ETR> deshalb die Lagerbestände des aktuellen Geräts vorher reduzieren möchte.Bereits am Montag war bekannt geworden, dass Apple-Chef Steve Jobs persönlich am 7. Juni das Entwicklertreffen WWDC in San Francisco eröffnen wird. In der Regel ist ein Auftritt von Jobs mit der Präsentation von interessanten Neuheiten verbunden. Mit einem neuen. Read More..

[Handy] Nokia und Yahoo bringen neue Handy-Dienste

Yahoo <YHOO.NAS> <YHO.FSE> und Nokia <NOK1V.HSE> <NOA3.ETR> haben eine Allianz fuer Handy-Dienstleistungen vereinbart. So wolle Yahoo ausschließlicher Anbieter des Nokia-Emaildienstes werden, während die Finnen den Karten- und Navigationsservice der Amerikaner nutzen sollen. Das teilte Nokia am Montag in Helsinki mit. Im vergangenen Monat hatte Yahoo mit Samsung <SMSN.SQ1> <SSU.FSE> einen Handel getroffen, wonach Yahoo-Dienste forthin prominent auf Samsung-Handys vertreten sind.

US-Regierung droht BP – ‚Wütend‘ über anhaltenden Ölaustritt

Die US-Regierung hat dem Ölriesen BP <BP..ISE> <BPE5.FSE> damit gedroht, ihm die Federführung im Kampf gegen die Ölpest im Golf von Mexiko aus der Hand zu nehmen. Innenminister Ken Salazar äußerte sich bei einem Besuch im amerikanischen BP-Hauptquartier in Houston (Texas) "wütend und frustriert" darüber, dass es dem Unternehmen bisher nicht gelungen ist, den Ölaustritt ins Wasser und die Umweltverseuchung zu stoppen. "Wir sind am Tag 33 angelangt, und ein Termin nach dem anderen ist nicht eingehalten worden", sagte Salazar.Er bezog sich unter anderem darauf, dass BP einen ursprünglich für Sonntag geplanten Versuch zum Verschließen des Bohrlochs verschoben hat. Er soll jetzt frühestens am Dienstagabend oder Mittwochmorgen (Ortszeit) beginnen. Unterdessen schwappt immer. Read More..

Süssbrause für China: Pepsi Cola will Milliarden im Reich der Mitte investieren

Der Getränke- und Snackhersteller PepsiCo <PEP.NYS> <PEP.ETR> will kräftig in China investieren. In den kommenden drei Jahren werden weitere 2,5 Milliarden Dollar (2 Mrd Euro) in das Land fließen, kündigte PepsiCo am Freitag in Shanghai an. Pepsi-Chefin Indra Nooyi sprach von einem langfristigen Bekenntnis zu China und großen Wachstumschancen. Das Geld wird unter anderem für den Aufbau neuer Fabriken benötigt. PepsiCo hat ebenso wie Rivale Coca-Cola <KO.NYS> <CCC3.FSE> bereits in der Vergangenheit große Summen für die Expansion in China locker gemacht. 2008 hatte der Konzern angekündigt, eine Milliarde Dollar zu investieren. Dieses Programm läuft Ende des Jahres aus.

‚FAZ‘: Beim Poker um Cognis zeichnet sich baldiges Gebot von BASF ab

FRANKFURT (dpa-AFX)- Beim Poker um den Spezialchemiekonzern Cognis zeichnet sich einem Pressebericht zufolge ein baldiges Gebot von BASF <BAS.ETR> ab. Die beiden Cognis-Eigner Permira und Goldman Sachs erwarten in den kommenden Tagen ein konkretes Gebot des weltgrößten Chemieherstellers, wie es in einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ/Dienstag) unter Berufung auf das Umfeld der beteiligten Unternehmen. Ein Börsengang von Cognis, der von den Finanzinvestoren lange Zeit ebenfalls ins Auge gefasst wurde, sei endgültig vom Tisch. Auch ein Verkauf an einen anderen Industriekonzern oder an einen weiteren Finanzinvestor sei unwahrscheinlich. Der Preis dürfte dem Bericht zufolge auf 3 bis 3,5 Milliarden Euro inklusive der knapp zwei Milliarden Euro Schulden von Cognis. Read More..