Kai Diekmann hat eine fünfstellige Telefonrechnung angehäuft

München (ddp). «Bild»-Chefredakteur Kai Diekmann hat Probleme mit seiner Telefonrechnung. Einem Bericht des Branchenmagazins «Kontakter» zufolge häufte Diekmann eine Telekom-Rechnung in Höhe von rund 42 000 Euro an, als er aus dem Marokko-Urlaub Texte, Bilder und Videos auf seinen 100-Tage-Blog hochlud. Gegen die Roaming-Gebühren habe Diekmann umgehend Widerspruch eingelegt. Ein Sprecher der Axel Springer AG sagte am Montag auf ddp-Anfrage, dass das Unternehmen über Telefonrechnungen seiner Mitarbeiter keine Auskünfte erteile. Der «Kontakter» berichtete weiter, Diekmann habe sich auf einer Management-Tagung hilfesuchend an Telekom-Vorstandschef René Obermann gewandt. Fraglich ist, ob der angesichts der vom ausländischen. Read More..

Gebühreneinzugszentrale wird mit Reform der Rundfunkgebühren umgebaut

Berlin (ddp). Die beschlossene Reform der Rundfunkgebühren zieht einen Umbau der Gebühreneinzugszentrale (GEZ) nach sich. GEZ-Geschäftsführer Hans Buchholz kündigte am Wochenende einen Abbau bei Budget und Personal an. Außerdem erhalte die Behörde einen neuen Namen. Bremens Bürgermeister und kommissarischer Bundespräsident Jens Böhrnsen (SPD) forderte eine «GEZ im Mini-Format». Auch der Verband der Privatsender VPRT sprach sich für eine radikale Reform aus und kritisierte das gescheiterte Werbeverbot für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. GEZ-Chef Buchholz gab als Ziel aus, den Verwaltungsaufwand von derzeit 2,13 Prozent auf unter 2 Prozent zu drücken. Zum schlechten Image seiner Behörde sagte Buchholz:. Read More..

Was aus Heidi Klums «Topmodels» geworden ist

Tausende Mädchen und junge Frauen träumen von einer Karriere als Model. Viele erhoffen sich von der ProSieben-Castingshow «Germany's Next Topmodel» die Eintrittskarte für ein Leben im Rampenlicht. Eine große internationale Laufstegkarriere hat bislang zwar keine der Gewinnerinnen hingelegt, einen gewissen Bekanntheitsgrad haben aber alle erreicht.LENA GERCKE (geb. 29. Februar 1988) gewann die erste Staffel 2006 im Alter von 18 Jahren. Sie ist 1,78 Meter groß, hat blaue Augen und trägt eine blonde Kurzhaarfrisur. Ihre Maße sind nach Angaben von ProSieben 90-66-89 (Brust-Taille-Hüfte), die Waage zeigt 55 Kilogramm. Als größtes Hobby nennt «Lena G» das Tanzen. Sie modelte unter anderem für Hennes & Mauritz (H&M), machte Werbung für einen großen US-Softwarekonzern und. Read More..

Rundfunkgebühr: Ministerpräsidenten einigen sich auf Reform der Rundfunkgebühren

Berlin (ddp). Die Ministerpräsidenten haben sich auf die Abschaffung der bisherigen Rundfunkgebühr verständigt. Statt der geräteabhängigen Gebühr soll eine sogenannte Haushaltsabgabe eingeführt werden, wie der Vorsitzende der Rundfunkkommission der Länder, der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck (SPD), am Mittwoch in Berlin sagte. Die Höhe der Gebühr soll zunächst bei 17,98 Euro pro Monat bleiben. Geht alles nach Plan, soll bis Dezember ein entsprechender Staatsvertrag ausgearbeitet werden. In Kraft treten könnte die neue Regelung zum 1. Januar 2013. Beck hatte im Zuge der Reform auch ein generelles Werbeverbot im öffentlichen-rechtlichen Rundfunk gefordert. Damit konnte er sich in der Kommission aber vorerst. Read More..

Zurzeit sind zahlreiche Nutzer von der Rundfunkgebühr bezahlt

Berlin (ddp-bln). Eine Umstellung der Rundfunkgebühren von der bisherigen Geräte- auf eine Haushaltsabgabe könnte dem finanziell angeschlagenen Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) aus der Not helfen. «Wenn das neue Modell tatsächlich in diese Richtung gehen sollte, würde auf den RBB in der Tat eine wesentliche Entlastung zukommen», sagte der Verwaltungsdirektor und stellvertretende Intendant des RBB, Hagen Brandstäter, der «Berliner Zeitung» (Freitagausgabe). Dazu würde vor allem beitragen, dass die jetzt präsentierte Reform der TV- und Radiogebühren keine Befreiung von Langzeitarbeitslosen mehr vorsehe. Der RBB leidet am meisten unter Befreiungen von der Gebührenpflicht. Während im Schnitt aller ARD-Anstalten zehn. Read More..

NDR verordnet sich Sparpaket über 50 Millionen Euro bis 2012

Hamburg (ddp-nrd). Der NDR hat sich für die laufende Gebührenperiode bis Ende 2012 ein Sparpaket im Umfang von insgesamt 50 Millionen Euro verordnet. Mit dem voraussichtlichen Jahresabschluss für 2009 drohe ein Loch von neun Millionen Euro gegenüber dem Plan und eine entsprechend große Lücke in der mittelfristigen Finanzplanung, teilte der NDR am Freitag mit. Grund seien deutlich rückläufige Werbeerlöse, stagnierende, perspektivisch zurückgehende Gebührenerträge und das aktuell sehr niedrige Zinsniveau. Die von der Geschäftsleitung beschlossene Kürzung der Etats um 50 Millionen Euro betreffe überproportional die technischen und administrativen Bereiche. Aber auch das Programm werde die Etat-Beschränkungen spüren.. Read More..

«Bis 2012 werden wir einen ausgeglichenen Haushalt haben»

Berlin (ddp). Eine Umstellung der Rundfunkgebühren von der bisherigen Geräte- auf eine Haushaltsabgabe könnte dem finanziell angeschlagenen Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) aus der Not helfen. «Wenn das neue Modell tatsächlich in diese Richtung gehen sollte, würde auf den RBB in der Tat eine wesentliche Entlastung zukommen», sagte der Verwaltungsdirektor und stellvertretende Intendant des RBB, Hagen Brandstäter, der «Berliner Zeitung» (Freitagausgabe). Dazu würde vor allem beitragen, dass der Reformvorschlag des Verfassungsrechtlers Paul Kirchhof keine Gebührenbefreiung bei Langzeitarbeitslosen vorsehe. Der RBB leidet am meisten unter Befreiungen von der Gebührenpflicht. Während im Schnitt aller ARD-Anstalten zehn Prozent. Read More..