Kronprinzenpaar Haakon und Mette-Marit an der Ostsee

Königlicher Besuch an der Küste: Das norwegische Kronprinzenpaar Haakon und Mette-Marit war am Samstag zu Gast bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an der Ostsee-Küste Mecklenburg-Vorpommerns.In der alten Hansestadt Stralsund begrüßten bei strahlendem Sonnenschein hunderte Schaulustige mit Norwegen-Fähnchen und «Mette«-Rufen das Paar auf dem Alten Markt. Im Seebad Binz wurde der Spaziergang zur Seebrücke zu einem Bad in der Menge. Urlauber winkten von der Promenade und vom Strand aus immer wieder zu dem royalen Paar und der Kanzlerin.Mette-Marit, elegant gekleidet in weißer Spitzenbluse und schwarzer Hose, nutzte mehrmals die Gelegenheit zu kurzen Gesprächen. Es sei wundervoll, diesen schönen Teil aus Deutschland kennengelernt zu haben, sagte Haakon, bevor es zu einer abschließenden. Read More..

[Sport] Round-up zur Eishockey-WM: Deutschland kann gegen Schweiz ins Halbfinale einziehen

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft spielt heute Abend im Viertelfinale der Eishockey-WM gegen die Schweiz. Die Mannschaft von Trainer Uwe Krupp hatte am Montag mit einem 2:1-Sieg gegen die Slowakei das Ticket für das Viertelfinale gelöst und steht zum ersten Mal seit 2003 wieder in der K.o.-Runde. Das Mindestziel ist damit erreicht, die Deutschen könnten also vollkommen befreit aufspielen. "Der Druck ist weg", sagte Verteidiger Christian Ehrhoff. Gegen die Schweiz hat die deutsche Mannschaft laut Krupp allerdings nur eine "Außenseiterchance". Die Schweizer haben in sechs der letzten acht Turniere die K.o.-Runde erreicht. Andererseits wächst auch bei den Schweizern vor dem Spiel in Mannheim die Nervosität. "Das wird doppelt schwer für uns. Sie spielen gut und haben den riesigen. Read More..

Brender kritisiert Wilhelms bevorstehende Wahl zum BR-Intendanten

Bremen (ddp). Der frühere ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender hat die bevorstehende Wahl des Regierungssprechers Ulrich Wilhelm zum Intendanten des Bayerischen Rundfunks kritisiert. Auf einer Veranstaltung im Bremer Presse-Club für das Nordwestradio sagte Brender, es sei für ihn «verwunderlich, dass sich Empörung nur so gezügelt zeigt», wie Radio Bremen am Mittwoch mitteilte. Es gebe keinen Zweifel, dass Wilhelm ein sehr honoriger Mann sei, sagte Brender, aber: «Vom Regierungssessel auf den Intendantensessel ohne irgendein Zwischending, ohne eine Zeit der Erholung, der Keuschheit, das ist für mich schon hoch erstaunlich.» Dieser Fall gebe Kritikern recht, die von der Staatsnähe des öffentlich-rechtlichen Rundfunks sprächen.. Read More..