Elton John gab Konzert in Israel

Berlin (ddp). Elton John (63), Sänger, gibt trotz internationaler Kritik ein Konzert in Israel. Trotz vermehrter Boykottaufrufe und der Absage vieler Künstler setzte sich Elton John am vergangenen Donnerstag in Tel Aviv an sein Klavier und begeisterte 50.000 Fans, wie die «Daily Mail» berichtete. «Niemand kann mich davon abhalten, hier aufzutreten», sagte John während des Konzerts. Die Musik könne Frieden verbreiten und Menschen zusammenbringen. Nach einem israelischen Angriff auf ein Gaza-Hilfsschiff zu Beginn des Monats hatten pro-palästinensische Gruppen zum Boykott gegen Israel aufgerufen. Daraufhin sagten unter anderem die britische Gruppe Gorillaz sowie die US-Band Pixies ihre Auftritte in Israel ab, schrieb die Zeitung. ddp

Pixies sagen Konzert in Israel ab

Die einflussreiche Indie-Band Pixies hat ein geplantes Konzert in Israel gecancelt. Als Grund für die Absage des Auftritts am 9. Juni in Tel Aviv nannte die Band um Gitarrist und Sänger Francis Black «Ereignisse jenseits unserer Kontrolle». Dies berichtet die BBC in ihrer Onlineausgabe. Die Organisatoren des Pic.Nic.Festivals, bei dem die Pixies als Top-Act gebucht waren, ließen allerdings verlauten, dass der Angriff der israelischen Flotte auf ein Schiff der Gaza-Unterstützer mit neun Toten in der letzten Woche der Auslöser für die Konzertabsage war. Auch die US-Band Placebo und Damon Albarns Bandprojekt Gorillaz werden nicht in Tel Aviv auftreten. Bereits im letzten Monat hatte Sänger Elvis Costello zwei Auftritte in Israel abgesagt.

Gorillaz «bereit zum Sturm auf die Bühne»

Düster, grimmig und verdammt cool blicken die kantigen Leinwandhelden der Gorillaz drein. Für eine Musikgruppe, die in der virtuellen Welt lebt, hat die englische Cartoonband ganz schön viel auf dem Kasten. Mehr als 20 Millionen Platten verkaufte sie schon. Ihren Einfluss auf die Popmusiker in der Wirklichkeit verdankt sie Britpop-Pionier Damon Albarn und «Tank Girl»-Zeichner Jamie Hewlett. Die beiden 42-Jährigen verbergen sich hinter den animierten Hauptfiguren 2-D und Murdoc. Die Band lud die Nachrichtenagentur dpa in London zum Interview.Ein Baugerüst verdeckt ein unscheinbares Haus in einer Reihenhaus-Siedlung der britischen Hauptstadt. Auf dem Klingelschild steht «Zombie Flash Eaters». Das soll nicht die Nachbarn abschrecken, sondern so heißt Hewletts Firma. Der Türöffner. Read More..

HEUTE LIVE: Cartoonband Gorillaz: Leinwandhelden live in London

Popkonzerte sind oft monoton: Der Künstler kommt heraus, leiert seine Lieder herunter und fertig. Jüngere Musikstars wie Amy Macdonald gehen gern auch mal nach einer knappen Stunde von der Bühne. Selten hinterlassen Popmusiker einen derart bleibenden Eindruck wie die britische Cartoonband Gorillaz von Britpop-Pionier und Blur-Frontmann Damon Albarn. Am Donnerstagabend war es mal wieder soweit - im Londoner Roundhouse. Dort gab schon Robbie Williams im vergangenen Herbst sein Comeback.Auftritte der Gorillaz sind große Ereignisse zeitgenössischer Musikkultur - ihnen wird sehr entgegengefiebert. Ihr letztes Konzert gaben sie vor vier Jahren im New Yorker Apollo Theater. Dabei sind die Cartoon-Charaktere überhaupt nicht echt. Es gibt sie nur in der zweidimensionalen, visuellen Welt. So kommt. Read More..