[LOL] [Feature] Der Fussball-Fan – das unbekannte Wesen

Deutschland im Fußballtaumel: Mehr als 30 Millionen Menschen sahen den Sieg der DFB-Elf gegen Australien, weit mehr als 20 Millionen waren es bei der mittäglichen Niederlage gegen Serbien. Das Land hat keine Bürger mehr, sondern nur noch Fans, möchte man meinen. Doch sind das wirklich alles Fußballverrückte, sind es Partygänger oder Opportunisten-Gucker? Eine Auswahl: - DER WM-FANATIKER Man erkennt ihn sofort: Er ist ungewaschen und unrasiert, läuft ständig im Deutschland-Trikot herum oder (die globalisierte Variante) besitzt Shirts aller WM-Teilnehmer und trägt diese passend zu den Spielen. Zur WM nimmt er sich vier Wochen Urlaub. Keine, wirklich keine Partie entgeht ihm. Selbst für unbedeutende Kicks wie Slowakei gegen Neuseeland lässt er die Hochzeitsfeier seiner Schwester. Read More..

Prinz Philip an der Hand operiert

Prinz Philip, der Ehemann der britischen Königin, hat sich wenige Tage vor seinem 89. Geburtstag einer Operation an der Hand unterziehen müssen. Der kleinere Eingriff wurde am Montag an der linken Hand vorgenommen, teilte der Buckingham Palast in London mit. Das sogenannte Karpaltunnelsyndrom verursacht Schmerzen an der Handwurzel. Philip hat diesen Donnerstag Geburtstag. Er konnte nach der Operation das Krankenhaus wieder verlassen.

Morde unterm Tafelberg: Margie Orfords Thriller «Blutsbräute»

Was bedeutet der kleine Schlüssel, den ein Mörder in Kapstadt seinen Opfern in die Hand legt? Margie Orford setzt in ihrem Thriller «Blutsbräute» den smarten Detektiv Riedwaan Faizal auf einen Täter an, der es auf junge dunkelhaarige Mädchen abgesehen hat. Doch Faizal kommt allein nicht voran. Er bittet Dr. Clare Hart, eine junge Journalistin und ausgebildete Kriminalpsychologin, um Mithilfe. Als Spezialistin für die Erstellung von Profilen für Serienvergewaltiger ist sie Faizal eine wirkliche Hilfe. Sie selbst arbeitet an einer Reportage über Frauen- und Mädchenhandel in der Stadt am Tafelberg. Margie Orford hält die Spannung stets sehr hoch. Vor allem die intimen Kenntnisse der Journalistin über das Bandenwesen in der Südafrika-Metropole machen den Krimi lesenswert. Orford. Read More..

«Geht doch rein!» – Lenas Heimatstadt feiert Siegerin

Scheitel, dunkler Anzug, Krawatte - wie beim Abschlussball steht Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) mit einem Blumenstrauß in der Hand am Flughafen von Hannover und wartet auf eine 19-Jährige. Dann kommt sie. Lena Meyer-Landrut steigt aus der Sondermaschine aus Oslo, und keiner guckt mehr auf den Politiker. Alle Kameras schwenken auf die Siegerin des Eurovision Song Contest 2010.Lena ist zurück in ihrer Heimat, in Hannover. Dort, am Flughafen Langenhagen, stehen Milena (11) und Diana (8) und Tausende andere Fans am Sonntagnachmittag mit selbstgemalten Herzchen-Bildern und Deutschlandfahnen. Um 15.27 Uhr ist es endlich so weit: Die Grand- Prix-Siegerin steigt aus dem Lufthansa-Jet «Eberswalde» und Jubel brandet auf.Bis vor wenigen Wochen war Lena noch eine ganz normale. Read More..

Irina Palm

«Dies ist mein größter Erfolg als Schauspielerin», sagte Marianne Faithfull nach der Verleihung des «Liv-Ullmann-Preises», den sie 2007 für ihre Rolle in «Irina Palm» als Sexarbeiterin aus Geldnot bekommen hat.Sexarbeit zwecks Lebensrettung? Das klingt nach verkitschtem und verlogenem Drei-Groschen-Roman. Davon aber hat die melancholische Filmkomödie «Irina Palm» (Arte, 20.15 Uhr) gar nichts. Neben der Intelligenz der Inszenierung des belgischen Regisseurs Sam Gabarski ist das vor allem Hauptdarstellerin Marianne Faithfull zu verdanken. Marianne Faithfull spielt eine Mittfünfzigerin aus dem Mittelstand, deren Enkel schwer krank ist. Um Geld für seine Behandlung zu verdienen, nimmt die zunächst naive und zurückhaltende Maggie ihr Leben im wahrsten Sinne des Wortes selbst in. Read More..

No Love: Schauspielerin Michelle Williams dementiert Romanze

In Cannes liefen sie Hand in Hand über den Roten Teppich, beim Sundance Festival waren sie unzertrennlich, doch eine Romanze streiten sie beide ab: Michelle Williams (29) und ihr gleichaltriger kanadischer Kollege Ryan Gosling sind lediglich gute Freunde, beteuern ihre Sprecher. «Sie gehen nicht miteinander aus», sagte ein Sprecher der Schauspielerin dem Internetdienst «People.com». Die Gerüchte kochten bereits im Januar hoch, als die beiden beim Sundance Festival in Utah ihren Streifen «Blue Valentine» vorstellten und dabei recht nahe zusammen rückten. Gosling war von 2004 bis 2007 mit Rachel McAdams zusammen, die er bei den Dreharbeiten zu «Wie ein einziger Tag» kennengelernt hatte. Williams war bereits von Heath Ledger getrennt, als der Australier im Januar 2008 in New York. Read More..

Uféras zeigt ungewöhnliche Hochzeitsfotos

Die junge Braut hat sich einen Denkzettel gemacht: Mit einem Filzstift hat sie «oui» (Ja) in ihre Handfläche geschrieben, für den Fall, dass sie vor lauter Nervosität die Antwort auf die zentrale Frage vergessen sollte. Als sie kurz vor der Trauung noch einmal verstohlen in ihre Hand blickt, schaut Gérard Uféras ihr über die Schulter und hält den Moment mit seiner Kamera fest. Der Pariser Fotograf, der im vergangenen Jahr eine Ausstellung im Maison Européenne de la Photographie hatte, zeigt derzeit seine ungewöhnlichen Hochzeitsfotos im Hôtel de Ville.«Ich will Paris in seiner Diversität zeigen, all die verschiedenen Kulturen, die hier zusammenleben», sagte Uféras, während er noch an dem Projekt arbeitete. «Die Bräuche sind unterschiedlich, aber am Ende haben doch alle denselben. Read More..

Westerwelle als Spottobjekt

Früher gab es Ansteckbuttons mit «Stoppt Strauß». Heute kann man sich «Gays against Guido» in den FDP-Farben Gelb-Blau ans Revers heften. Soll heißen: Einen Sympathiebonus hat Guido Westerwelle (48) selbst bei den Schwulen nicht, auch wenn er mit einem Mann liiert ist. Das Satiremagazin «Titanic» titelt: «Toyota ruft Westerwelle zurück!». Das Berliner Kabarett «Distel» hat ein Programm das «Guido-Prinzip» genannt. Kurz vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am Sonntag sind gleich zwei Spottbiografien erschienen.So viel Satirisches über einen Politiker, das erinnert an die Zeiten vor der Wiedervereinigung, als Helmut Kohl noch «Birne» war. Alles hat seine Zeit. Nachdem Witze über Frisur und Mundwinkel der Kanzlerin passé sind, haben sich die Kabarettisten auf den Vizekanzler. Read More..

Club Soho House bekommt Ableger in Berlin

Früher war es ein Kaufhaus, dann in den Händen der Nazis, nach dem Krieg SED-Parteizentrale. Das imposante Eckhaus in der Berliner Torstraße Nummer 1 stand seit Mitte der 90er Jahre fast 15 Jahre leer. Ab 10. Mai soll sich dort die Kreativ-Szene tummeln. Dann öffnet der Club Soho House nach London, New York und Hollywood seinen ersten Ableger in Deutschland. Nach britischem Vorbild sind bestimmte Bereiche wie die Dachterrasse mit dem Pool nur für Mitglieder zugänglich. Elitär soll es in dem Club aber nicht zugehen. Hotel und Sauna sind für jedermann geöffnet. Als Hotelgast wird man Club-Mitglied auf Zeit. Die Mitgliedschaft kostet 75 Euro pro Monat für das Berliner Soho House, 100 Euro für alle Soho-Häuser weltweit.

Filmräuber löste Polizeieinsatz aus

Echter Polizist, falscher Räuber: Dreharbeiten am Rande von New York mit einem fingierten Überfall haben einen Polizeieinsatz ausgelöst. Nach Angaben der «New York Daily News» waren die Beamten zu einem Laden gerufen worden, der gerade überfallen werde. «Der Polizist schaute durch das Fenster und sah einen Mann, der eine Waffe auf den Verkäufer richtete», sagte ein Polizeisprecher in Bellmore auf Long Island östlich von New York der Zeitung. Als der Beamte mit der Waffe in der Hand den Laden stürmte, habe der vermeintliche Räuber die Hände gehoben und «Es ist ein Film! Es ist ein Film!» gerufen.Es seien aber weder Scheinwerfer noch Tontechniker oder Mischpulte zu sehen gewesen. «Selbst als der Polizist im Laden war, konnte er keine Kamera entdecken.» Später stellte sich heraus,. Read More..