Afghanistans Schätze in der Bundeskunsthalle

Gold und Elfenbein, Glasflakons in Fischform - sie haben Bürgerkrieg, Bomben und Plünderungen überstanden. «Afghanistan. Gerettete Schätze. Die Sammlung des Nationalmuseums Kabul» heißt die Ausstellung, die die Bundeskunsthalle Bonn seit Donnerstag bis zum 3. Oktober zeigt.230 Objekte aus vier Ausgrabungsstätten Afghanistans werden den Besuchern präsentiert. In Deutschland sind sie erstmals und nur in Bonn zu sehen. Die Schau ist seit 2006 auf Tour und wurde weltweit zum ersten Mal in Paris gezeigt. Nach Museen in Turin und Amsterdam folgten Ausstellungen in Washington DC, San Francisco, Houston und Ottawa. Nun ist die Schau nach Europa zurückgekehrt. www.bundeskunsthalle.de

Whitney Houston kann nicht ohne Bühne

Krächzend singt Whitney Houston irgendwas von «always love you». Sie macht eine kurze Handbewegung, bricht die Liebeshymne ab. Ein Fan ruft in die Stille: «Versuch es!» Doch die Diva kann nicht mehr. Mit Stücken, bei denen sie nicht um jeden Ton kämpfen muss, setzt sie das Konzert am Montagabend in der Frankfurter Festhalle fort. Während ihrer Europa-Tournee präsentiert sie ihr neues Album «I look to you». Und dabei sucht sie - auch bei ihrem letzten Deutschland-Auftritt während der Tour - ganz offensichtlich vor allem nach Liebe.Während des Klassikers «I wanna dance with somebody» wiederholt sie die Textzeile «...who loves me» («...der mich liebt»). Sie ergänzt immer wieder «...who really loves me» («...der mich wirklich liebt») und «...who loves only me» («...der. Read More..

US-Regierung droht BP – ‚Wütend‘ über anhaltenden Ölaustritt

Die US-Regierung hat dem Ölriesen BP <BP..ISE> <BPE5.FSE> damit gedroht, ihm die Federführung im Kampf gegen die Ölpest im Golf von Mexiko aus der Hand zu nehmen. Innenminister Ken Salazar äußerte sich bei einem Besuch im amerikanischen BP-Hauptquartier in Houston (Texas) "wütend und frustriert" darüber, dass es dem Unternehmen bisher nicht gelungen ist, den Ölaustritt ins Wasser und die Umweltverseuchung zu stoppen. "Wir sind am Tag 33 angelangt, und ein Termin nach dem anderen ist nicht eingehalten worden", sagte Salazar.Er bezog sich unter anderem darauf, dass BP einen ursprünglich für Sonntag geplanten Versuch zum Verschließen des Bohrlochs verschoben hat. Er soll jetzt frühestens am Dienstagabend oder Mittwochmorgen (Ortszeit) beginnen. Unterdessen schwappt immer. Read More..

Heavy-Metal-Musiker Ronnie James Dio gestorben

Der selbsternannte «Vater der Teufelshörner» ist tot. Der Heavy-Metal-Musiker Ronnie James Dio starb am Sonntag (Ortszeit) in Houston, wie seine Frau Wendy auf der Internetseite des Rocksängers mitteilte.An gleicher Stelle hatte Dio, der Ende 1978 Ozzy Osbourne bei Black Sabbath ersetzt hatte, selbst im November bekannt, dass er an Magenkrebs leide. Er wurde 67 Jahre alt. Dio, der eigentlich Ronald Padavona hieß, nahm für sich immer in Anspruch, die Teufelshörner» in die Heavy-Metal-Szene eingeführt zu haben. Bei diesem Gruß ragen kleiner und Zeigefinger aus der Faust heraus, was an einen gehörnten Teufelskopf erinnern soll.

Peinlicher Auftritt: Whitney Houston nicht bei Stimme

Whitney Houston (46), Sängerin, verärgerte erneut ihre Fans. Der US-Star, der wegen einer angeblich chronischen Atemwegserkrankung eine Reihe Europakonzerte abgesagt hatte, sei beim Auftritt im englischen Birmingham erneut schlecht bei Stimme gewesen, berichtet der Internetdienst «starpulse.com». Sie sei sehr heiser gewesen, habe kein Lied komplett durchgesungen und sei immer wieder für längere Zeit von der Bühne verschwunden. Die 15 000 Zuschauer in der LG Arena hätten mit Buhrufen reagiert. Bereits ihr Comeback- Konzert im Februar in Sydney war zum Fiasko geraten, weil ihr bei vielen Songs immer wieder die Puste ausgegangen war. Houston ist in den 1980er Jahren mit Hits wie «Saving All My Love For You» und «I Wanna Dance. Read More..

Buh-Rufe für abgekämpfte Whitney Houston

Berlin (dpa) ­ Da halfen auch die bunte Lichter-Show und die bombastische Musikanlage nicht: Für Whitney Houston war ihr Auftakt-Konzert in der Berliner O2-Arena ein trauriges Fiasko, kein glorreiches Comeback. Vor fast 10 000 Zuschauern gab die Soul-Diva dort nach über elf Jahren wieder ein Live-Konzert in Deutschland. Aber mit krächzender, abgekämpfter Stimme war sie nur noch ein Schatten ihrer selbst. Ihre Stimme ließ sie oft im Stich, mehrmals nahm sich die 46-Jährige minutenlange Auszeiten und rülpste einmal sogar versehentlich ins Mikrofon. Viele Zuschauer quittierten die bizarre Darbietung mit Buh-Rufen und Gelächter, Hunderte verließen die Halle vorzeitig.Dabei hatte der Abend für die Amerikanerin eigentlich gut angefangen. Als sie mit schwarzem Leder-Kostüm und in grellem. Read More..

Whitney Houston singt wieder in Deutschland

Die US-amerikanische Sängerin Whitney Houston (46) tritt heute nach über elf Jahren wieder in Deutschland auf. Das Konzert in der Berliner O2-Arena ist der Auftakt für insgesamt zehn Auftritte in Deutschland im Rahmen ihrer Comeback-Tournee quer durch Europa. Houston, die mit Hits wie «I Wanna Dance With You« und «I Will Always Love You» berühmt wurde, verkaufte weltweit über 170 Millionen Alben und wurde unter anderem mit zwei Emmys und sechs Grammys ausgezeichnet. In den vergangenen Jahren machte sie aber mehr durch Alkohol- und Drogenprobleme sowie die stürmische und mittlerweile geschiedene Ehe mit dem R&B-Sänger Bobby Brown auf sich aufmerksam.

Straßenmusiker tourt mit Whitney Houston

Hüttenberg/Frankfurt/Main (dpa) ­ Fußgängerzonen waren bislang die Bühne von Samuel Harfst. Nun tourt der 24 Jahre alte Musiker aus Hüttenberg bei Gießen mit einem Weltstar durch Deutschland. Der ehemalige Straßenmusiker wurde mit seiner nach ihm benannten Band als Vorgruppe für Whitney Houstons Deutschlandtour engagiert. Auftakt ist an diesem Mittwoch (12. Mai) in der Berliner O2-Arena. Auch sonst läuft es gut für den Newcomer aus dem 10 000-Einwohner-Städtchen, das bisher «höchstens wegen Handball oder Handkäse» bekannt war, wie er sagt. Mit seinen sanften deutschsprachigen Popsongs hat Harfst, der ein Theologiestudium abgebrochen hat, einen Plattenvertrag beim internationalen Musikkonzern EMI bekommen.«Mit Straßenmusik hat alles angefangen. Seitdem sind wir einen langen. Read More..

Christina Aguilera geht auf Tour

Pop-Star Christina Aguilera (29) will wieder auf Tour durch Nordamerika gehen. «Bionic», ihr erstes Studioalbum seit vier Jahren, soll Anfang Juni erscheinen. Ab dem 15. Juli tritt sie in 20 Städten auf, gab die Konzertagentur Live Nation laut US-Fachmagazin «Billboard» bekannt. Geplant sind Konzerte unter anderem in Dallas, Houston, Boston und San Diego und in der Nähe von New York. Die britische Pop-Kollegin Leona Lewis (25) ist als Support mit dabei. Aguileras letztes Studioalbum «Back To Basics» (2006) verkaufte sich alleine in den USA 1,6 Millionen Mal. Die gebürtige New Yorkerin ist seit 2002 mit dem Musik-Manager Jordan Bratman verheiratet. Das Paar hat einen Sohn, Max Liron (2).

Bobby Brown: Bad-Boy-Sänger und Ex-Mann von Whitney Houston macht Freundin Alicia Etheridge Heiratsantrag auf der Bühne

Bobby Brown (51), Sänger, hat seiner Freundin Alicia Etheridge auf der Bühne einen Heiratsantrag gemacht. Bei einem Konzert in Jacksonville im US-Staat Florida sei Brown plötzlich auf die Knie gefallen und habe Etheridge, die mit ihm auf der Bühne stand, einen Ring überreicht, meldet das «People»-Magazin. Das Publikum sei in Jubel ausgebrochen, als die freudestrahlende Braut den Antrag angenommen habe. Brown und die Managerin sind seit knapp drei Jahren ein Paar. Sie haben einen elf Monate alten Sohn. Brown hat bereits eine turbulente Ehe mit der Sängerin Whitney Houston hinter sich, von der er sich nach 15 Jahren scheiden ließ. (sas) blogtainment/maa/ddp ___________________________________ Noch mehr Blogtainment gefällig? Begeistert von diesem Artikel?. Read More..