Forschungsschiff «Meteor» bricht nach Island auf

Mit einer Forschungsfahrt rund um Island und Grönland wollen Hamburger Wissenschaftler dabei helfen, das Klima in Nordeuropa besser vorherzusagen.Das Schiff «Meteor» soll am 3. Juli in Cuxhaven zu der Expedition auslaufen, wie Fahrtleiter Prof. Detlef Quadfasel vom Hamburger Institut für Meereskunde am Freitag ankündigte. Die Wissenschaftler wollen unter anderem die Zirkulation des Tiefenwassers und ihre Auswirkung auf das Klima untersuchen.Im Nordatlantik wollen die Wissenschaftler die Zirkulation des Tiefenwassers untersuchen - das ist die wenige Grad Celsius kalte, sauerstoffreiche Wasserschicht unterhalb von 2000 Metern Tiefe. «Das nach Süden strömende Tiefenwasser wird durch einen oberflächlichen Nordstrom warmen Wassers ersetzt, das im Nordmeer die Atmosphäre heizt und für. Read More..

TV-Saison geht zu Ende: Es bleiben wenige Highlights

Welch Glanz: Vor 15 Jahren holte der Privatsender Sat.1 mit Produktionen wie «Der Bergdoktor» oder «Anna Maria - eine Frau geht ihren Weg» sechs, sieben Millionen Zuschauer vor die Bildschirme. Serien mit zwei, drei Millionen Fans wären sofort eingestampft worden. Die Wahrnehmung der Realität hat sich aber geändert. Wenn heute «Der letzte Bulle» oder «Danni Lowinski» montagabends bei Sat.1 um die drei Millionen Zuschauer mobilisieren, wertet die leidgeprüfte TV-Branche solche Daten schon als Erfolg.Und so gehören diese beiden Serien, die beim werberelevanten Publikum zwischen 14 und 49 Jahren auf überdurchschnittliche Marktanteile von bis zu 15 Prozent kommen, heute schon zu den Vorzeigeprodukten des Senders - und werden fortgesetzt. Die zu Ende gegangene Fernsehsaison zwischen. Read More..

Beunruhigend: All-Age-Thriller «Colony»

Dan hat überlebt. Keiner weiß warum. Denn das Unglück auf der geheimen militärischen Forschungsstation in der kalifornischen Wüste war verheerend. Zusammen mit Louise, der einzigen anderen Überlebenden, flüchtet Dan - er weiß nur nicht genau wovor. Zusammen mit Dan und Louise ist aber noch etwas anderes aus dem geheimen Forschungslabor entkommen: eine unheimliche Kraft, die bei bestimmten Menschen zu tragischen Persönlichkeitsveränderungen führen kann.Der aus Edinburgh stammende Autor J. A. Henderson hat einen Hang zu düsteren, verwickelten Geschichten. Auf mehreren Zeit- und Erzählebenen hat er seine bis in die letzte Verästelung perfekt konstruierte Geschichte angesiedelt. Von den 1980er Jahren bis in die Gegenwart verfolgt er das Schicksal von Dan und einer Handvoll Kinder,. Read More..

[Hollywood] „Twilight“-Star Robert Pattinson „Bester Schauspieler“ bei National Movie Awards

Der "Twilight"-Darsteller Robert Pattinson hat gestern Abend den britischen National Movie Award als Bester Schauspieler gewonnen. Die Auszeichnung bedeute viel für ihn, bedankte sich der 24-Jährige bei seinen Fans. Die Gewinner der National Movie Awards werden jährlich vom Kinopublikum bestimmt. "Danke, dass ihr für mich gestimmt habt", so Pattinson. Der Award für den Besten Action-Film ging an "Sherlock Holmes", die anderen Kandidaten "Inglourious Basterds", "Kick-Ass", "Shutter Island" und "2012" gingen leer aus. Bester Familienfilm wurde "Harry Potter und der Halbblutprinz", Bester Fantasy-Film "New Moon – Bis(s) zur Mittagsstunde" und Meist erwarteter Sommerfilm "Eclipse – Bis(s) zum Abendrot". In der Kategorie Breakthrough Movie gewann "Die Frau des Zeitreisenden". Außerdem. Read More..

Mehr Osteuropäer im Eurovision-Finale

Beim Eurovision Song Contest in Oslo am Samstag erwartet die deutsche Vertreterin Lena Meyer-Landrut zahlenmäßig starke Konkurrenz aus Osteuropa. Das ist klar, nachdem sich am Dienstagabend im ersten Halbfinale vor allem ost- und südosteuropäische Vertreter durchsetzen konnten. Den Sprung ins Finale schafften vor mehr als 10 000 Zuschauern unter anderem Russland, Weißrussland, Serbien, Moldawien, Bosnien-Herzegowina und Albanien. Aus dem westlichen Europa qualifizierten sich die Vertreter von Portugal, Island und Belgien sowie Griechenland.Deutschland ist als wichtigster Geldgeber zusammen mit vier anderen Ländern automatisch für das Finale qualifiziert. Am Donnerstag treten die Vertreter von 17 weiteren Ländern im zweiten Halbfinale an. Davon sind wie aus dem ersten zehn im Finale. Read More..

Berühmte Film-Villa: „Amityville Horror“-Haus wird verkauft

Das «Amityville Horror»-Haus steht zum Verkauf. Die in Long Island/New York gelegene Villa, deren Geschichte neun Kinofilme inspirierte, wird laut einem Bericht der Tageszeitung «National Post» von einem Makler für rund 933.000 Euro angeboten. Das idyllische Kolonialhaus war 1974 Schauplatz eines blutigen Familienmassakers, bei dem sechs Menschen erschossen wurden. Die Nachbesitzer erlebten in dem Haus angeblich paranormale Phänomene. Die daraufhin kursierenden Spukgeschichten wurden von Jay Anson in einem Roman und 1979 von Stuart Rosenberg in dem Oscar-nominierten Kinohit «Amityville Horror» verarbeitet. Nach dem Erfolg dieses Filmes gab es insgesamt sieben Fortsetzungen sowie 2005 ein Remake. blogtainment/maa/ddp ___________________________________. Read More..

[Hollywood] Kult-Regisseur Martin Scorsese dreht Frank-Sinatra-Film mit Al Pacino

Martin Scorsese (67), Regisseur, will einen Sinatra-Film mit Al Pacino drehen. «Al Pacino ist der perfekte Schauspieler, um Frank Sinatra für die Leinwand wieder zum Leben zu erwecken», sagte der US-Filmemacher dem Internetdienst «hindu.com». Die Rolle des Dean Martin soll nach Wunsch des «Shutter Island»-Regisseurs Robert De Niro übernehmen. De Niro hatte durch Scorceses «Taxi Driver» den internationalen Durchbruch geschafft. Mit Pacino hatte er bereits für «Heat» und «Righteous Kill» vor der Kamera gestanden. Für die Titelrolle in Scorceses Filmbiografie über den Entertainer und Schauspieler Sinatra waren bereits mehrere Kandidaten öffentlich diskutiert worden. Unter anderem soll auch Leonardo DiCaprio für den. Read More..

Keinesfalls ein Erziehungsgenie: „Shutter Island“-Schauspielerin Emily Mortimer

Emily Mortimer (38), «Shutter Island»-Darstellerin und zweifache Mutter, hält sich selbst nicht für ein Erziehungsgenie. «Ich habe nicht das Gefühl, dass ich jetzt vernünftiger oder weniger idiotisch bin, als ich es vorher war», sagte die Schauspielerin über ihre Rolle als Mutter, wie der Branchendienst «Femalefirst» berichtet. Sie fühle sich auch nicht so, als könne sie nun Weisheit weitergeben. Sie habe aber zum Glück das Gefühl, dass ihre Kinder selbst mit einer guten Portion davon ausgestattet seien. Mortimer hat mit ihrem Ehemann Alessandro Nivola (37) zwei Kinder, May Rose (4 Monate) und Samuel (6). blogtainment/maa/ddp ___________________________________ Noch mehr Blogtainment gefällig? Begeistert von diesem Artikel?. Read More..

Emma Watson mochte Elite-Uni erst nicht

Die britische «Harry Potter»-Schauspielerin Emma Watson (20) war in ihrer ersten Woche an der Elite-Universität Brown in Providence (US-Bundesstaat Rhode Island) eher abgeturnt.«Es war ganz schrecklich. Ich dachte die ganze Zeit nur: 'Ich muss verrückt sein. Warum tue ich mir das an?'», sagte Watson dem US-Magazin «Vanity Fair». Vor allem ihre erste Studentenparty wirkte fast surreal. «Ich hatte das Gefühl, ich bin in einen amerikanischen Teenie-Film geraten. Ich nahm einen dieser roten Plastikbecher in die Hand und dachte: 'Die trinken wirklich daraus?'», so Watson. Als sie mehr Kommilitonen kennenlernte, wurde es dann besser, erzählt Watson. Unter anderem traf sie in Brown auch ihren derzeitigen Freund, den spanischen Rockmusiker und Schauspieler Rafael Cebrian.

Filmräuber löste Polizeieinsatz aus

Echter Polizist, falscher Räuber: Dreharbeiten am Rande von New York mit einem fingierten Überfall haben einen Polizeieinsatz ausgelöst. Nach Angaben der «New York Daily News» waren die Beamten zu einem Laden gerufen worden, der gerade überfallen werde. «Der Polizist schaute durch das Fenster und sah einen Mann, der eine Waffe auf den Verkäufer richtete», sagte ein Polizeisprecher in Bellmore auf Long Island östlich von New York der Zeitung. Als der Beamte mit der Waffe in der Hand den Laden stürmte, habe der vermeintliche Räuber die Hände gehoben und «Es ist ein Film! Es ist ein Film!» gerufen.Es seien aber weder Scheinwerfer noch Tontechniker oder Mischpulte zu sehen gewesen. «Selbst als der Polizist im Laden war, konnte er keine Kamera entdecken.» Später stellte sich heraus,. Read More..