Größter Salat der Welt auf Kreta produziert

Den wohl größten Salat der Welt haben Griechen auf der Insel Kreta produziert und zusammen mit Gästen in der Nacht zum Sonntag größtenteils verzehrt. Wie das griechische Fernsehen weiter berichtete, seien dazu 6,5 Tonnen Tomaten, drei Tonnen Gurken, zwei Tonnen Paprikas, eine Tonne Zwiebeln, 800 Kilo Feta-Käse und 500 Kilogramm Olivenöl verwendet worden. Der Salat wog 13,8 Tonnen und nahm eine Fläche von etwa 100 Quadratmetern ein.Damit wurde nach Angaben der kleinen Hafenstadt Ierapetra im äußersten Südosten der Insel der bisherige Rekord gebrochen, den Israel seit November 2007 mit 10,2 Tonnen Salat hielt. Die Stadt Ierapetra hoffe jetzt, ins Guinness-Buch der Rekorde eingetragen zu werden, hieß es. «Wir produzieren das beste Gemüse der Welt und das wollten wir zeigen», sagte. Read More..

Die Promi-Geburtstage vom 18. Juni 2010: Mirjam Pressler

Dass der Vermieter ihr vor mehr als 30 Jahren ihren Jeans-Laden in München kündigte, schien damals eine Katastrophe zu sein - für Generationen von Kindern und Jugendlichen aber war es ein großes Glück. Denn so begann Mirjam Pressler Bücher zu schreiben. Schnell merkte sie, dass sie damit ihre Bestimmung gefunden hatte. Schon ihr erstes Buch «Bitterschokolade» (1980) über ein junges Mädchen mit Bulimie wurde preisgekrönt. Heute wird eine der bedeutendsten und erfolgreichsten Kinder- und Jugendbuchautorinnen Deutschlands 70 Jahre alt.«Ganz am Anfang habe ich gesagt, ich schreibe für Kinder und Jugendliche, weil meine Kinder in dem Alter sind. Irgendwann waren sie nicht mehr in diesem Alter und dann habe ich gesagt, ich schreibe die Bücher, die ich als Kind gerne gelesen hätte»,. Read More..

Lothar Matthäus in Arabien: TV-Welt braucht Experten

Ohne Experten kommen die deutschen Fernsehsender nicht aus, doch für Lothar Matthäus war offensichtlich kein Platz mehr bei ARD, ZDF, RTL oder Sky. Und so sitzt der Rekord-Nationalspieler im Studio von Al Jazeera.Dort erfreut er die TV-Zuschauer im arabischsprachigen Raum mit seinen Meinungen und Einschätzungen. Auch am Freitag, beim Spiel der deutschen Fußball-Mannschaft gegen Serbien, wird der als Trainer derzeit arbeitslose Matthäus wieder seine Kommentare abgeben.Deutschlands Rekord-Nationalspieler ist ein unfreiwilliger Kosmopolit. Zuletzt arbeitete der 49-Jährige als Coach in Israel bei Maccabi Netanja - und darf jetzt trotzdem beim arabischen Sender den Experten geben. «Das ist ein sehr gut organisierter Fernsehsender, der hohe Qualität und hohe Einschaltquoten hat. Wir erreichen. Read More..

40 000 Besucher bei Händel-Festspielen in Halle

Mit der berühmten «Feuerwerksmusik» und echtem Feuerwerk sind die Händel-Festspiele in Halle zu Ende gegangen. Die Veranstalter zogen eine positive Bilanz. Zu den 130 Veranstaltungen in der Geburtsstadt des Barockkomponisten Georg Friedrich Händel (1685- 1759) in Sachsen-Anhalt kamen mehr als 40 000 Gäste. 83 Prozent der Tickets seien verkauft wordenen, teilte Intendant Clemens Birnbaum zum Abschluss des elftägigen Festivals mit. Zu den Höhepunkten bei den Festspielen im kommenden Jahr (2. bis 12. Juni) soll die Inszenierung des Händel-Musikdramas «Ottone, Re die Germania» (Otto, König von Deutschland) gehören.«Mit einer ausgewogenen Mischung aus bewährten, hochkarätigen Programmangeboten und neuen Aufführungsformen ist es uns im Jahr eins nach dem großen Händel-Jubiläum. Read More..

David Grossman: Stimme der Versöhnung in Nahost

Der israelische Schriftsteller David Grossman beschreibt in seinen Büchern das Leiden des Einzelnen am nicht enden wollenden Konflikt in Nahost auf eindringliche Weise. Der mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnete 56-Jährige ist von dem blutigen Zwist zwischen Israel und den Arabern selbst persönlich zutiefst getroffen: Sein Sohn Uri wurde im Sommer 2006 im Libanonkrieg getötet, nur zwei Tage vor dem Ende der Kämpfe. Auch nach diesem tragischen Verlust blieb der Autor seiner Rolle als Sprachrohr der israelischen Friedensbewegung treu.Zuletzt bekamen seine Äußerungen zur Lage der Nation allerdings einen immer düsteren und verzagten Unterton. «Das Land ist gepalten zwischen Verzweiflung und Verleugnung», sagte er vor einem Monat während des internationalen Schriftsteller-Festivals. Read More..

Bewegende Doku beim Filmfest Emden

Oskar Schindler kam nach seinem Tod dank Steven Spielbergs Film «Schindlers Liste» zu Weltruhm. Der Name Max Windmüller ist überregional dagegen kaum bekannt. Der in Emden geborene Jude ging 1940 in Holland in den Untergrund und verhalf in einer Widerstandsgruppe hunderten verfolgten Juden zur Flucht. 1944 wurde Windmüller noch kurz vor Kriegsende auf einem Todesmarsch mit KZ-Häftlingen in Süddeutschland von der SS erschossen. Der Bremer Regisseur Eike Besuden hat das dramatische Schicksal des Widerständlers jetzt in dem Dokumentarfilm «Deckname Cor» nachgezeichnet.«Max Windmüllers Geschichte ist in Deutschland so noch nicht erzählt. Das ist eigentlich unglaublich, denn sie hat eine größere Dimension als die Taten von Oskar Schindler», sagt Besuden nach der Weltpremiere von. Read More..

München zeigt Fotografie und Videokunst aus Israel

Fotos von küssenden Großeltern oder von den Eltern am Esstisch werden eigentlich eher im Familien-Album vermutet. Das Jüdische Museum in München stellt sie aber in den Mittelpunkt seiner neuen Ausstellung «Family Files - Zeitgenössische Fotografie und Videokunst aus Israel».Gezeigt werden Fotografien und Videos von 16 israelischen Künstlern - darunter auch das beeindruckende Porträt dreier Schwestern, die ihre Unterarme in die Kamera halten. Darauf sind Nummern aus dem Konzentrationslager Auschwitz zu sehen, die die Reihenfolge zeigen, in der sie dort eingesperrt wurden. Die Künstlerin Vardi Kahana fotografierte dafür ihre Mutter und ihre beiden Tanten.«Die eigene Familie ist bei vielen Künstlern in den Mittelpunkt ihrer Bildbetrachtung gerückt», sagte Museumsdirektor Bernhard. Read More..

Pixies sagen Konzert in Israel ab

Die einflussreiche Indie-Band Pixies hat ein geplantes Konzert in Israel gecancelt. Als Grund für die Absage des Auftritts am 9. Juni in Tel Aviv nannte die Band um Gitarrist und Sänger Francis Black «Ereignisse jenseits unserer Kontrolle». Dies berichtet die BBC in ihrer Onlineausgabe. Die Organisatoren des Pic.Nic.Festivals, bei dem die Pixies als Top-Act gebucht waren, ließen allerdings verlauten, dass der Angriff der israelischen Flotte auf ein Schiff der Gaza-Unterstützer mit neun Toten in der letzten Woche der Auslöser für die Konzertabsage war. Auch die US-Band Placebo und Damon Albarns Bandprojekt Gorillaz werden nicht in Tel Aviv auftreten. Bereits im letzten Monat hatte Sänger Elvis Costello zwei Auftritte in Israel abgesagt.

Mankell startet Lesereise nach Gaza-Hilfeeinsatz

Der schwedische Bestsellerautor Henning Mankell will seine Lesereise für sein neues Buch «Der Feind im Schatten» an diesem Donnerstag in Berlin starten. Einige Stationen der Reise hatte der Schriftsteller absagen müssen, weil er sich an Bord eines Schiffes der Gaza-Hilfsflotte befunden hatte, als diese von israelischen Soldaten aufgebracht worden war. Bei dem Zwischenfall waren mindestens neun Menschen ums Leben gekommen.Mankell fühlt sich nach Angaben seines Verlages in der Lage, sein neues Buch zu präsentieren. «Es geht ihm so gut, dass er sich spontan entschlossen hat, seine Lesereise doch zu machen», sagte eine Sprecherin des Zsolnay Verlages in München. «Dass so etwas natürlich nicht spurlos an einem vorbei geht, ist klar», betonte sie. Auch die Stationen der Lesereise, die. Read More..

Henning Mankell nach Schweden zurückgeflogen

Der schwedische Krimi-Autor Henning Mankell ist zurück nach Schweden geflogen. Mankell war nach der Stürmung der Gaza-Hilfsflotte am Vortag zusammen mit zehn anderen schwedischen Aktivisten in israelischem Gewahrsam. Er sagte am Dienstag während des Fluges einem mitreisenden Reporter der Zeitung «Expressen»: «Wir machen uns Sorgen um unsere Freunde, die noch im Gefängnis sind.»Mit dem Erfolgsautor zusammen reiste auch er schwedische Grünen-Parlamentarier Mehmet Kaplan Richtung Skandinavien. Beide hatten sich für die Ausreise entschieden. Mindestens fünf der insgesamt elf schwedischen Aktivisten von den gestürmten Schiffen sind in Israel inhaftiert und sollen vor Gericht gestellt werden. Die Behörden dort hatten allen Beteiligten erklärt, sie müssten sich zwischen sofortiger. Read More..