Boris Becker wünscht sich noch ein Kind von Lilly

Der ehemalige Tennisprofi Boris Becker wünscht sich drei Monate nach der Geburt des ersten gemeinsamen Kindes mit Ehefrau Lilly ein weiteres. «Nächstes Jahr werden wir wieder angreifen. Wir beide wünschen uns noch ein Kind», sagte Becker der Illustrierten «Bunte». Der Vater von vier Kindern genießt sein Familienleben. «Ich fühle mich angekommen. Ich habe so lange gekämpft, auch viele Fehler gemacht, aber abgerechnet wird am Ende», sagte Becker. Heute könne er sagen, gerade in Familienbelangen einiges richtig gemacht zu haben. «Das war immer das Wichtigste für mich.»Im Gespräch mit der Illustrierten plauderte Becker auch aus dem Nähkästchen: Der drei Monate alte Amadeus wurde mit Lilly Becker auf einer Jacht im Hafen von Monte Carlo gezeugt. «Toll, was an so einem Wochenende. Read More..

Weltumseglerin Jessica Watson umjubelt

Unter dem Jubel tausender Fans kam die australische Solo-Weltumseglerin Jessica Watson am Samstag in Sydney wieder an Land. Hinter der 16-Jährigen lagen 23 000 Seemeilen um die ganze Welt, 210 einsame Tage auf dem Meer - und sie strahlte über das ganze Gesicht. Mit ihrer Jacht «Ella's Pink Lady» war sie unterwegs gewesen, um den Globus zu umsegeln. Als jugendliche Abenteurerin ist Jessica Watson nicht allein. So will der 13-jährige Kalifornier Jordan Romero den Mount Everest bezwingen. Junge Rekordjäger sind derzeit ein Phänomen. Jugendforscher zeigen sich aber wenig erstaunt.«Es ist typisch, dass Jugendliche etwas machen, bei dem sie ihre Handschrift sehen», sagt Claus Tully, Professor beim Deutschen Jugendinstitut in München. Die jungen Leute wollten sich sowohl von Älteren. Read More..

Wohnen auf dem Wasser in Paris

Viele Pariser kennen ihre Nachbarn höchstens vom Sehen. Das Leben in der französischen Hauptstadt ist oft anonym. Der Großteil der Menschen wohnt in meist sechsstöckigen Gebäuden, ohne Namensschilder an den Türen. Doch gibt es inmitten der Stadt einen Ort, dessen Bewohner behaupten, man lebe hier «wie auf dem Dorf» und in der «Nähe zur Natur». Die Rede ist von den Pariser Anlegeplätzen für Hausboote. Etwa 150 Anlegeplätze gibt es auf der Seine - und die sind sehr begehrt. Wer hier wohnen möchte, muss Geduld haben. Einige Interessenten warten bereits 15 Jahre.Der Designer Philippe Guyot wohnt mit seiner Familie im Champs- Elysées-Hafen und weiß dies zu schätzen. «Mein Sohn wurde auf diesem Schiff geboren. Meine Lebensgefährtin ist darauf aufgewachsen», sagt Guyot, während. Read More..