Sarah Jessica Parker trauert um Alexander McQueen

Die amerikanische Schauspielerin Sarah Jessica Parker hat die London-Premiere der Kinokomödie «Sex and the City 2» zum Anlass genommen, um an den im Februar gestorbenen britischen Designer Alexander McQueen zu erinnern. Das meldet die «Daily Mail» auf ihrer Website. Die 45-Jährige, die als Stilikone gilt und eigener Aussage zufolge eng mit McQueen befreundet war, trug zu dessen Ehren eine seiner Kreationen: ein trägerloses, tiefschwarzes Kleid, dazu eine Trauerbinde am rechten Oberarm und eine Kopfbedeckung aus schwarzem Tüll. «Das hier ist für dich. Ich vermisse dich sehr», schickte sie einen letzten Gruß an den Designer. Einen Tag vor der Beerdigung seiner Mutter hatte McQueen vor gut drei Monaten Selbstmord begangen.

Sarah Jessica Parker liebt das Großstadtleben

Das Herz der US-Schauspielerin Sarah Jessica Parker (45) schlägt für den «Big Apple». Wie die dreifache Mutter jetzt dem Magazin «Parade» erzählt hat, ist es für sie geradezu unvorstellbar, mit ihrer Familie an einem anderen Ort zu leben. «Wir haben keinen Platz in unserem Haus in Manhattan, wir platzen aus allen Nähten. Ich weiß, dass es Häuser mit zwei oder drei Schlafzimmern am Stadtrand gibt, doch ich könnte da nicht hinziehen - trotz des Extra-Raums. Ich liebe New York einfach viel zu sehr», so Parker, die jetzt in ihrer Paraderolle als Carrie Bradshaw in «Sex And The City 2» zu sehen ist. Geboren in Ohio, ist sie seit 13 Jahren mit ihrem New Yorker Berufskollegen Matthew Broderick (48) verheiratet.

Cowgirl: Hollywood-Beauty Jessica Lange versucht sich als Western-Lady

Hollywood-Star Jessica Lange (61) tritt in die Fußstapfen von Barbara Stanwyck, die in der amerikanischen Westernserie «Big Valley» eine verwitwete Ranch-Matriarchin spielte. Nun wird Lange in einer Kinoversion die Hauptrolle als Western-Lady übernehmen.Das berichtete der Internetdienst «etonline.com». Die Dreharbeiten sollen Mitte Juli beginnen. In den 1960er Jahren wurden über 100 Folgen der TV-Serie abgedreht, die später auch im deutschen Fernsehen gezeigt wurden. Lange hatte im vorigen Jahr eine Emmy-Trophäe als beste Schauspielerin in einer Miniserie («Grey Gardens») erhalten. Ihre beiden Oscars gewann sie an der Seite von Dustin Hoffman in der Verkleidungskomödie «Tootsie» und für das Melodram «Operation Blue Sky» als Offiziersgattin an der Seite von Tommy Lee Jones.

Sarah Jessica Parker ist erschöpft

In ihrer TV-Serie spielt Sarah Jessica Parker (45) die glamouröse Kolumnistin Carrie Bradshaw. Im wirklichen Leben scheint der «Sex and the City»-Star seinen Glanz eingebüßt zu haben. Als die dreifache Mutter vom Magazin «Heat» nach dem Geheimnis ihrer Schönheit gefragt wurde, antwortete sie laut «Daily Mail»: «Ich habe keins. Ich fühle mich alt und müde! Ich habe Kinder, hinter denen ich her renne, ich versuche so viel wie möglich zu Fuß zu gehen, außerdem kaufe ich mir alle möglichen Cremes.» Dass sie in ihrem Filmteam hin und wieder Reibereien hat, erklärt Parker mit der großen Belastung. Sie sagte: «Wenn man am Set ist, 90 Stunden die Woche arbeitet und niemals zu Hause ist, dann ist man völlig erschöpft. Es gibt Zeiten, in denen alle von uns sehr empfindlich sind. Read More..

Weltumseglerin Jessica Watson umjubelt

Unter dem Jubel tausender Fans kam die australische Solo-Weltumseglerin Jessica Watson am Samstag in Sydney wieder an Land. Hinter der 16-Jährigen lagen 23 000 Seemeilen um die ganze Welt, 210 einsame Tage auf dem Meer - und sie strahlte über das ganze Gesicht. Mit ihrer Jacht «Ella's Pink Lady» war sie unterwegs gewesen, um den Globus zu umsegeln. Als jugendliche Abenteurerin ist Jessica Watson nicht allein. So will der 13-jährige Kalifornier Jordan Romero den Mount Everest bezwingen. Junge Rekordjäger sind derzeit ein Phänomen. Jugendforscher zeigen sich aber wenig erstaunt.«Es ist typisch, dass Jugendliche etwas machen, bei dem sie ihre Handschrift sehen», sagt Claus Tully, Professor beim Deutschen Jugendinstitut in München. Die jungen Leute wollten sich sowohl von Älteren. Read More..

"Es passiert immer wieder, dass Leute mich auf der Straße erkennen und enttäuscht sind"

(). Sarah Jessica Parker (45), Schauspielerin («Sex and the City»), mag im Alltag lieber Bequemlichkeit als Mode. «Es passiert immer wieder, dass Leute mich auf der Straße erkennen und enttäuscht sind, wenn ich nur Flip-Flops und keine Manolos trage», sagte Parker der «Bild am Sonntag». Die 45-Jährige hat nach eigenen Angaben «»ein paar hundert« Paar Schuhe und kann sich auch von keinem Paar trennen. Grund sei, dass sie mit sieben Geschwistern aufgewachsen und damals kein Geld für neue Schuhe da gewesen sei. »Ich hatte als Kind gerade zwei Paar.« ddp

Jessica Simpson bewundert Michelle Obama

Jessica Simpson ist grenzenlos begeistert von Michelle Obama. «Das ist wirklich wahr», sagte sie dem Magazin «People» kurz vor dem Galadinner des Pressekorps des Weißen Hauses in Washington, zu dem US-Präsident Barack Obama alljährlich lädt.«Sie ist eine so unglaubliche Frau, und sie ist mit einem so mächtigen Mann zusammen», schwärmte die 29-Jährige von Amerikas First Lady. Vor allem aber bewundere sie an Michelle Obama «das Vertrauen», das sie ausstrahle. Neben Jessica Simpson wurden bei dem Event am Samstag auch Prominente wie Talkmaster Jay Leno, «Sex and the City»-Star Kristin Davis, Hollywood-Schauspieler Michael Douglas und Teenie-Schwarm Justin Bieber gesichtet.

Nachwuchs: Zwillinge für Sarah Jessica Parker und Matthew Broderick

Nachwuchs in Hollywood: "Sex and the City"-Star Sarah Jessica Parker und ihr Ehemann Matthew Broderick ("Ferris macht blau") werden diesen Sommer Zuwachs bekommen. Eine Leihmutter soll das erwartete Zwillingspaar austragen.