Empörung über Sex in Anne-Frank-Roman

Die Anne-Frank-Stiftung hat einen Roman einer britischen Autorin kritisiert, in dem das junge jüdische Mädchen in seinem Hinterhausversteck Sex hat. «Das ist geschmacklos, es fehlen einem die Worte», sagte am Montag eine Sprecherin der Stiftung in Amsterdam. «Das sieht sehr nach Sensationshascherei unter Missbrauch des Namens von Anne Frank aus.»Die Stiftung reagierte damit auf die Ankündigung des Buches «Annexed» der britisch-asiatischen Autorin Sharon Dogar. Laut Medienberichten dichtete die Autorin Anne Frank, die 1945 mit 15 Jahren im Konzentrationslager Bergen-Belsen starb, eine sexuelle Beziehung zu dem knapp drei Jahre älteren jüdischen Jungen Peter van Pels an. Er lebte mit seinen Eltern und der Familie Frank in dem Versteck im Hinterhaus der Prinsengracht 263, in dem sich. Read More..

Hollywood-Star Jude Law ist eine vorbildlicher Leinwand-Papa

Jude Law (37), Schauspieler, ist als Vater auf der Leinwand vorbildlich. Bei der Wahl zum heißesten Leinwand-Vater hat sich Law mit seiner Rolle als verwitweter Vater in dem Film «The Holiday» unter anderem gegen Smith und Clooney durchgesetzt, wie der Branchendienst «Female First» berichtet. «Auch wenn er mehr das Image eines Frauenhelden verkörpert, hat Jude Law gezeigt, dass er ein guter Vater ist, auf der Leinwand sowie im wahren Leben», sagte Helen Cowley, eine der Verantwortlichen. Der Schauspieler hat drei eigene Kinder mit Exfrau Sadie Frost sowie eine kleine Tochter aus einer kurzen Beziehung mit dem Model Samantha Burke. Will Smith landete auf dem zweiten Platz. Er war für seine Rolle als alleinerziehender Vater in dem Film «Das Streben. Read More..

Bewegende Doku beim Filmfest Emden

Oskar Schindler kam nach seinem Tod dank Steven Spielbergs Film «Schindlers Liste» zu Weltruhm. Der Name Max Windmüller ist überregional dagegen kaum bekannt. Der in Emden geborene Jude ging 1940 in Holland in den Untergrund und verhalf in einer Widerstandsgruppe hunderten verfolgten Juden zur Flucht. 1944 wurde Windmüller noch kurz vor Kriegsende auf einem Todesmarsch mit KZ-Häftlingen in Süddeutschland von der SS erschossen. Der Bremer Regisseur Eike Besuden hat das dramatische Schicksal des Widerständlers jetzt in dem Dokumentarfilm «Deckname Cor» nachgezeichnet.«Max Windmüllers Geschichte ist in Deutschland so noch nicht erzählt. Das ist eigentlich unglaublich, denn sie hat eine größere Dimension als die Taten von Oskar Schindler», sagt Besuden nach der Weltpremiere von. Read More..

Jude Law und Forest Whitaker in Sci-Fi «Repo Men»

Irgendwann in der Zukunft ist es gelungen, künstliche Organe herzustellen. Doch die sind nicht billig zu haben. Also sorgen Remy (Jude Law, «Sherlock Holmes») und Jake (Oscar-Preisträger Forest Whitaker, «Der letzte König von Schottland - In den Fängen der Macht») dafür, die Organe wieder zurückzuholen, sobald jemand sie nicht zahlen kann. Dabei schrecken sie auch vor Mord nicht zurück. Dass er selbst einmal ein künstliches Organ brauchen könnte, liegt außerhalb von Remys Vorstellungskraft. Doch dann erleidet er einen Herzinfarkt, und man führt eine Transplantation durch, die auch er nicht bezahlen kann. Als der Tag der Abrechnung heran rückt, kämpft Remy gemeinsam mit der Untergrundkämpferin Beth (Alice Braga, «Die Stadt der Blinden») um sein Leben. Der spannende futuristische. Read More..

NS-Propaganda im Film – Dokureihe in Berlin

Die Nationalsozialisten setzten Filme gezielt als Propaganda-Mittel ein: Sie sollten die Massen mobilisieren, den Völkermord an den Juden rechtfertigen und am Schluss vor allem den Durchhaltewillen an der Heimatfront stärken. Das neue Dokumentationszentrum Topographie des Terrors in Berlin zeigt in einer Filmreihe wichtige Beispiele für die beispiellose Indoktrinierung.Den Auftakt machen am Donnerstag die Dokumentarfilme «Deutschland erwache» sowie «Gestern und Heute». Danach folgen wöchentlich weitere Beispiele wie Leni Riefenstahls «Triumph des Willens» (1934/35) und Wolfgang Liebeneiners «Ich klage an» (1941). Den Abschluss macht am 15. Juli der NS-Durchhaltefilm «Kolberg» (1945) von Veit Harlan.Die Reihe wurde mit der Filmabteilung des Bundesarchivs entwickelt und von der. Read More..

Ausstellung zu «Ost-Umsiedlung»: Mit Zug DA 1405 in den Tod

Sie waren als «Sonderzüge» getarnt, die Transporte selbst als «Ost-Umsiedlung» verharmlost: Millionen von Juden hat die Reichsbahn während der Nazi-Zeit in überfüllten Güterzügen in die Vernichtungslager in Osteuropa gebracht. Mit der «Logistik des Rassenwahns» setzt sich nun eine Sonderausstellung im Dokumentationszentrum auf dem Nürnberger Reichsparteitagsgelände auseinander. Die bedrückende Schau schildert detailliert die Willfährigkeit, mit der die Reichsbahn und ihre Mitarbeiter der Hitler-Diktatur zu Diensten waren. Mit neuen historischen Erkenntnissen über die Rolle der Bahn wartet die Ausstellung zwar nicht auf, wie Museumsleiter Christian Täubrich bei einer Vorbesichtigung zugab. Was die Ausstellung sehenswert macht, ist nach Einschätzung der ersten Besucher. Read More..

Hollywood-Stars Jude Law und Sienna Miller wollen noch diesen Sommer heiraten

Jude Law (37) und Sienna Miller (28) wollen angeblich noch diesen Sommer heiraten. «Sie wollen nichts verderben, indem sie schon darüber reden, aber sie haben ihren Freunden und Verwandten gesagt, dass sie gerne im Sommer heiraten würden», sagte ein nicht näher benannter Informant der «Mail on Sunday». Miller habe die Spannung noch zusätzlich angeheizt und gesagt, dass sie noch eine tolle Neuigkeit habe, die sie aber noch nicht verraten wolle. Miller und Law sind nach einer Trennung 2006 seit Dezember 2009 wieder ein Paar. Zur Trennung war es gekommen, weil Law seine Freundin mit dem Kindermädchen betrogen hatte. blogtainment/maa/ddp ___________________________________ Noch mehr Blogtainment gefällig? Begeistert von diesem Artikel? Na denn:. Read More..

Sienna Miller lässt Villa renovieren

Nachdem Sienna Miller (28) und Jude Law (37) nach ausgiebiger Funkstille vor kurzem wieder zueinander gefunden haben, scheinen sie diesmal noch einen Schritt weiter zu gehen. Laut «Daily Mail» behaupten Freunde der beiden zumindest, bei Sienna und Jude könnten bald die Hochzeitsglocken läuten. Sie soll jedenfalls bereits in das luxuriöse Stadthaus im Westen Londons eingezogen sein, in dem sie bis zur Trennung vor fünf Jahren von Jude, der sie mit einem Kindermädchen betrogen hatte, gelebt hat. Innen soll sich im vierstöckigen Haus mit den fünf Schlafzimmern allerdings jetzt noch einiges tun. Die Räume werden von Grund auf renoviert und sollen sich vor allem farblich verändern - wohl damit die Bewohner möglichst gar nicht mehr an früher erinnert werden.

Jan Josef Liefers hat vor Rolle als emigrierter Jude in «Simon and the Oaks» großen Respekt gehabt

(). Jan Josef Liefers (45), Schauspieler, hat vor seiner Rolle als nach Schweden emigrierter deutscher Jude in «Simon and the Oaks» gehörigen Respekt gehabt. «Ich habe am Anfang schon gezuckt, als klar war, dass die sich wünschen, dass der Film auf Schwedisch gemacht wird», sagte Liefers in Berlin, wo einige Szenen für die skandinavisch-deutsche Koproduktion gedreht wurden. Glücklicherweise habe er aber den Hang, sich in «solche Wahnsinnsaufgaben» mit vollem Eifer zu stürzen und habe deswegen zugesagt. Die schwedischen Ausdrücke für «Action» und «Ruhe» waren Liefers schon bald geläufig. Bis er aber seine Texte verstanden und gelernt habe, habe es viele Monate gedauert. Dass er es geschafft habe,. Read More..