Stephan Stuchlik erhält erneut «Liberty Award»

Berlin (dpa) ­ Zum zweiten Mal in Folge hat der Moskauer ARD- Korrespondent Stephan Stuchlik den Journalistenpreis «Liberty Award» erhalten. Stuchlik wurde am Montagabend in Berlin zusammen mit seiner Kollegin Ina Ruck für den Fernsehbeitrag «Mord in Moskau ­ Wer erschoss Stanislaw Markelow?» ausgezeichnet. Darin geht es um den regierungskritischen Menschenrechtsanwalt Markelow, der Anfang 2009 auf offener Straße erschossen wurde. Bei dem Anschlag starb auch die Journalistin Anastassija Baburowa. Der mit 15 000 Euro dotierte Preis des Tabakunternehmens Reemtsma für herausragende deutschsprachige Auslandskorrespondenten wurde zum vierten Mal vergeben.Die Jury urteilte: «Der Beitrag wirft nicht nur ein bezeichnendes Licht auf die russische Justiz, sondern ist zugleich spannend wie ein. Read More..

Claus Kleber erhält Preis der US-Handelskammern

ZDF-Moderator Claus Kleber (54) ist am Freitagabend in Bad Homburg von den Amerikanischen Handelskammern in Deutschland geehrt worden. Der Anchorman des «heute journal», früher langjähriger ARD-Korrespondent in Washington, erhielt den ersten transatlantischen Medien- und Kommunikationspreis der Kammern. Kleber habe in seinen zahlreichen Reportagen und Berichten ein differenziertes Bild von den USA gezeichnet und einen Beitrag zur deutsch-amerikanischen Verständigung geleistet, hieß es zum Abschluss der Jahreshauptversammlung der Organisation. Die Laudatio auf Kleber hielt der frühere US-Botschafter in Deutschland, John C. Kornblum.