ROUNDUP/ThyssenKrupp-Werk in Rio: ‚Meilenstein‘ für Stahlwachstum

ThyssenKrupp <TKA.ETR> fährt nach dem Krisenjahr 2009 sein Engagement auf den internationalen Stahlmärkten massiv hoch. Der Stahl- und Industriekonzern eröffnete am Freitag nach erheblicher Verzögerung und deutlicher Kostensteigerung in Brasilien ein gigantisches Stahlwerk, das voraussichtlich von 2011 an pro Jahr 5 Millionen Tonnen Stahl produzieren soll. Das Werk an der Sepetiba-Atlantikbucht, rund 80 Kilometer westlich Rio de Janeiros, ist mit 5,2 Milliarden Euro die größte Investition der Konzerngeschichte. Vorstandschef Ekkehard Schulz sprach von einem "Meilenstein" in der Wachstumsstrategie: "Wir wollen unsere weltweite Top-Position im Markt für hochwertigen Qualitätsflachstahl nicht nur behaupten, sondern ausbauen."An der Eröffnung nahmen auch Staatschef Luiz Inácio. Read More..

Ausbau des Bayreuther Festspielhauses gestoppt

Wegen eines Streits um die Kosten ist der Ausbau des Bayreuther Festspielhauses nach Medienberichten vorerst gestoppt worden. Der Bauantrag sei zwar inzwischen gestellt, das Projekt ruhe aber, berichtete das Nachrichtenmagazin «Focus» unter Berufung auf den federführenden Architekten Bernd Werner. Bei dem Streit gehe es um Baukosten von rund zehn Millionen Euro. Der im Stiftungsrat der Bayreuther Festspiele vertretene Freistaat Bayern geht dem Bericht zufolge davon aus, dass die Kosten für die baulichen Erweiterungen die «Freunde von Bayreuth» übernehmen.Dieser Einschätzung habe jedoch der Vorsitzende des Mäzenaten- Vereins Georg von Waldenfels widersprochen, berichtet das Blatt. «Da gibt es keinen Automatismus», zitiert «Focus» von Waldenfels. Zudem gebe es juristischen Ärger. Read More..

]Web] Ise Aigner droht mit Alleingang gegen Online-Abzocke

Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) will die Gesetze gegen Internet-Abzocker notfalls auch ohne die EU verschärfen. Bei Bezahlangeboten sollen Online-Nutzer einen extra Hinweis auf die Kosten bekommen und dies per Klick auf eine Schaltfläche (Button) bestätigen.In der Europäischen Union (EU) wird seit längerem über eine solche Lösung gestritten. «Sollte bis zum Herbst nicht erkennbar sein, dass sich die Button- Lösung auf EU-Ebene durchsetzen wird, werden wir uns um eine nationale Regelung bemühen», sagte Aigner dem «Tagesspiegel» (Samstag). Derzeit haben viele Internetseiten keine zusätzliche Abfrage der Zustimmung zu anfallenden Kosten.«Trickreich gestaltete Internetseiten, auf denen Verbraucher in die Kostenfalle gelockt werden, haben mit der Button-Lösung keine. Read More..

[Auto] ADAC: Benzinpreis zieht wieder an

Die steigenden Ölpreise treiben auch die Kosten für den Sprit an Deutschlands Zapfsäulen wieder nach oben. Wie der ADAC am Mittwoch (2. Juni) berichtete, kletterten die Preise nach einem Rückgang in der vergangenen Woche teilweise kräftig.Nach Berechnungen des ADAC kostete der Liter Superbenzin im bundesweiten Schnitt am Dienstag 1,418 Euro, 3,2 Cent mehr als in der Vorwoche. Diesel wurde um 4,2 Cent teurer und kostete 1,226 Euro. ADAC: www.adac.de

Richtfest für Elbphilharmonie

Immer teurer, immer später: Überschattet von Kostenexplosionen und Terminverzögerungen hat Hamburg am Freitag das Richtfest der Elbphilharmonie gefeiert. «Trotz aller Schwierigkeiten war es richtig, dass wir am Anfang dieses Jahrtausends diese Entscheidung getroffen haben», sagte Bürgermeister Ole von Beust (CDU) vor rund 1200 geladenen Gästen auf der Plaza in 37 Metern Höhe. Sie verfolgten, wie die Richtkrone an die Spitze des 110 Meter hohen Gebäudes der Schweizer Architekten Herzog & de Meuron gezogen wurde. Der große Konzertsaal soll einmal zu den zehn besten der Welt gehören und 2150 Besuchern Platz bieten. Der 500-Millionen-Euro-Bau wird den Steuerzahler statt der veranschlagten 77 Millionen wohl 323 Millionen Euro kosten. Die Eröffnung ist jetzt für 2013 geplant. Kurz. Read More..

Baumängel an der Elbphilharmonie

An der neuen Hamburger Elbphilharmonie direkt am Fluss sind verschiedene Baumängel aufgetreten. Ein Sprecher der Realisierungsgesellschaft ReGe bestätigte am Sonntag einen Bericht des Magazins «Focus», nach dem durch die Bauarbeiten Schäden an der Fassade des alten Kaispeichers A entstanden seien.Zudem habe der Generalunternehmer Hochtief die Betonrippen für den großen Konzertsaal zu tief gelegt, einzelne Federpakete schief eingebaut und Hohlräume in den Betonwänden der Außenschale gelassen.«Das sind schwerwiegende Mängel, die allerdings behebbar sind», sagte der Sprecher. «Hochtief hat schlecht gebaut.» Es sei allerdings erfreulich, dass der Baukonzern laut «Focus» erklärt habe, alle Punkte eines Prüfberichts der Architekten Herzog & de Meuron abzuarbeiten und in einem. Read More..

Deutsche Börse überrascht positiv auf Kostenseite – Überschuss aber schwächer

Die Deutsche Börse <DB1.ETR> hat im ersten Quartal niedrigere als erwartete Kosten verbucht. Es seien Gesamtkosten in Höhe von 298,8 Millionen Euro angefallen, nach 288,5 Millionen Euro im entsprechenden Vorjahresquartal, teilte der Marktbetreiber am Montagabend in Frankfurt mit. Die zwölf von dpa-AFX befragten Analysten hatten im Schnitt mit Kosten in Höhe von 318,7 Millionen Euro gerechnet. Wie erwartet enthalten diese Kosten Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von 27,8 Millionen Euro. Sie fielen aufgrund Abfindungszahlungen nach Stellenstreichungen an. Rund zwei Drittel der dafür veranschlagten insgesamt 40 Millionen Euro wurden im ersten Jahresviertel verbucht und das letzte Drittel soll im zweiten Quartal verbucht werden. Zudem meldete die Deutsche Börse einen Rückgang. Read More..