Chinesische Brautpaare küssen in Füssen

Küssen in Füssen: Vor der romantischen Kulisse von Schloss Neuschwanstein ist am Mittwoch für 31 Brautpaare aus der Volksrepublik China ein Traum in Erfüllung gegangen. Sie nahmen an einer Hochzeitszeremonie im Füssener Barockkloster St. Mang teil, die von einem örtlichen Unternehmen veranstaltet wurde. Dabei wiederholten die chinesischen Paare, die in ihrer Heimat bereits standesamtlich getraut worden waren, ihr Eheversprechen.Die Bräute festlich in weiß, die Bräutigame in schwarz erlebten die Chinesen ein romantisches Spektakel: Alphornbläser in Tracht und ein König-Ludwig-Darsteller traten auf. Weiße Hochzeitstauben flatterten in die Luft. Dazu gab es einen Hochzeitskuss in einer Pferdekutsche.«In China ist Heiraten eher ein nüchterner Verwaltungsakt. Die Menschen genießen. Read More..

Münchner Kammerspiele: Raus aus dem Theaterhaus

Die Münchner Kammerspiele wollen unter ihrem neuen Intendanten Johan Simons auf zu neuen Ufern. Das Ensemble soll in der kommenden Spielzeit nicht nur auf den angestammten Bühnen spielen, sondern auch auf der Straße. Die Qualität einer Aufführung hänge nicht von der Größe der Bühne ab, betonte Simons. «Ich will das Theater außerhalb der großen Bühnen aufwerten.» Für Schauspieler sollte es keine Rolle spielen, wo sie auftreten.«Die Perser» von Aischylos soll beispielsweise im Frühsommer 2011 in einem Münchner Stadtteil aufgeführt werden - mit älteren Einwohnern als Chor. «In Deutschland gibt es größere Anerkennung in größeren Theatersälen», kritisierte der Niederländer Simons, der hofft, mit der neuen Strategie auch Menschen zu erreichen, die sich bislang noch nicht. Read More..