36. Hamburger Ballett-Tage

Die 36. Hamburger Ballett-Tage vom 13. bis zum 27. Juni stehen in diesem Jahr im Zeichen des Einflusses fernöstlicher Kulturen. Den Anfang macht die Premiere «Fließende Welten» mit zwei Choreografien, die Ballett-Intendant John Neumeier für das Tokyo Ballet kreiert hat.«Seven Haiku of the Moon» mit Musik von Arvo Pärt und Johann Sebastian Bach und «Seasons - The Colors of Time», inspiriert von den vier Jahreszeiten. «Mein allererstes Erfolgsballett in Deutschland war 1966 in Stuttgart "Haiku", deshalb schließt sich hier für mich ein Kreis», sagte Neumeier am Freitag in Hamburg bei der Vorstellung des Programms.«Seven Haiku of the Moon» beschäftigt sich mit der Ausdruckskraft eines Haiku - ein kurzes Gedicht, das im 17. Jahrhundert in Japan aufkam. Alle im Ballett verwendeten. Read More..