TV: Kabel Deutschland steigt in den MDax auf

Knapp zweieinhalb Monate nach dem Börsengang ist Deutschlands größtem Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland (KDG) <KD8.ETR> der schnelle Aufstieg in die zweite Börsenliga geglückt. Das Münchener Unternehmen ist von der Frankfurter Börse als neues Mitglied in den MDax <MDAX.ETR> aufgenommen worden, in dem 50 Werte deutscher Unternehmen gelistet sind, und der nach dem Dax <DAX.ETR> als wichtigster Index gilt. Dies teilte der Börsenbetreiber am Freitagabend mit. Die Zahlen für das Ende März abgelaufene Geschäftsjahr will KDG nächste Woche mitteilen.KDG versorgt in 13 Bundesländern rund 8,9 Millionen Haushalte und setzt neben dem Kabelfernsehen mittlerweile vor allem auf Wachstum durch sogenannte Triple-Play-Angebote, die deutlich mehr Geld in die Kassen bringen als. Read More..

ROUNDUP: Douglas profitiert vom Ostergeschäft – optimistischer fürs Gesamtjahr

Der Handelskonzern Douglas <DOU.ETR> sieht sich nach Ablauf der ersten sieben Monate des Geschäftsjahres 2009/10 weiter auf Kurs für das Gesamtjahr. Ein gutes Ostergeschäft und eine solide Umsatzentwicklung auf dem deutschen Markt stimmen den Konzern sogar etwas optimistischer als bislang. Umsatz und Ergebnis sollen 2009/10 nun am oberen Ende des vorgegebenen Zielkorridors ausfallen, teilte Douglas am Dienstag mit. Für das Ende September auslaufenden Jahr hatte der Konzern ein Umsatzwachstum zwischen 0 bis 2 Prozent und ein Ergebnis vor Steuern von 120 bis 130 Millionen Euro in Aussicht gestellt."Wir sind mit unserer Entwicklung in den ersten sieben Monaten insbesondere in unserem wichtigen Heimatmarkt Deutschland recht zufrieden", sagte Vorstandschef Henning Kreke. In einigen Auslandsmärkten. Read More..

ROUNDUP 2: Aareal Bank bekräftigt nach solidem Jahresauftakt Prognose für 2010

Der Immobilienfinanzierer Aareal Bank <ARL.ETR> hat nach einem solidem Jahresauftakt seine Prognose für 2010 bekräftigt. Auch wenn das Umfeld für die Branche wie bereits 2009 herausfordernd bleibt, rechnet die Aareal Bank weiter mit einem höheren Betriebsergebnis. Das vom Staat gestützte Institut erwartet, dass sich das Marktumfeld in diesem und vor allem im nächsten Jahr schrittweise erholt. "Für die Zeit ab 2012 geht der Vorstand von normalisierten Märkten aus", sagte Vorstandschef Wolf Schumacher am Dienstag in Wiesbaden. Am Vormittag gab die Aktie mehr als vier Prozent nach, baute damit aber die Kursgewinne vom Montag nur zum Teil ab. Zum Wochenauftakt hatte das Papier wegen des Euro-Rettungspakets um 14 Prozent zugelegt. Analysten zeigten sich zufrieden mit dem Ergebnis. Read More..