Cheryl Cole kämpft um ihr Zuhause

Im ersten Trennungsschock hat die englische Popsängerin Cheryl Cole (26) zwar gesagt, dass sie keinerlei Ansprüche gegen ihren zukünftigen Ex-Mann Ashley Cole (29) stellen wolle. Inzwischen hat sie es sich aber offenbar anders überlegt. Wie der «Daily Star» im Internet meldet, möchte Cheryl, die die Scheidung eingereicht hat, zumindest das ehemals gemeinsam bewohnte Herrenhaus in der Grafschaft Surrey haben. Das Ehepaar hatte es 2008 für 3,5 Millionen Pfund (4,2 Millionen Euro) erstanden. Ein Insider sagte: «Cheryl will nirgendwo anders leben. Erst dachte sie, sie wolle es nicht und lieber einen Neubeginn versuchen. Aber sie hat das Haus eingerichtet, und auch wenn sie in letzter Zeit viel weg war, ist es ihre Basis, wenn sie in England ist.»

Alicia Keys bekam Zulu-Segen

Die amerikanische Soul- und R&B-Sängerin Alicia Keys (29) und ihr Verlobter, der Rapper Swizz Beats (31), haben ihren Aufenthalt in Südafrika genutzt, um sich in Durban bei einer traditionellen Zulu-Zeremonie segnen zu lassen. Wie die englische Boulevardzeitung «The Sun» im Internet meldet, erhielten die beiden auch einen Segen für ihr gemeinsames Baby, das im Herbst auf die Welt kommen wird. Die zwölffache Grammy-Gewinnerin ist im fünften Monat schwanger. Sie war nach Afrika gereist, um beim WM-Auftaktkonzert in Soweto aufzutreten.

Sean Combs will gewinnen

Der amerikanische Rapper, Musikproduzent und Modedesigner Sean Combs alias P. Diddy plant, sein Geschäftsfeld nochmals auszuweiten. Wie «NME.com» meldet, hat der 40-Jährige vor, zukünftig auch im Sport hinter den Kulissen die Fäden zu ziehen. Sobald er einen seinen Vorstellungen entsprechenden Fußballverein gefunden habe, wolle er zugreifen, es sei nur eine Frage der Zeit, kündigte Combs an. «Ich mag auf der Gewinnerseite stehen. Und wenn sich eine passende Gelegenheit ergibt, bin ich bereit», sagte er. Vor kurzem hatte er in Erwägung gezogen, als Geldgeber beim Londoner Crystal Palace FC einzusteigen, sich schließlich aber doch anders entschieden.

Charlie Watts bleibt ein Rolling Stone

Die Gerüchte, die zuerst in Australien kursierten, Charlie Watts (68) habe vor, die Rolling Stones zu verlassen, sind offenbar falsch. Wie ein Pressesprecher der Band jetzt erklärte, wird der Schlagzeuger auch zukünftig für die Stones trommeln. Das meldet das britische Musikmagazin «NME» auf seiner Website. «Charlie ist gerade dabei, Interviews zu geben und das neue Album der Band, 'Exile On Main Street', sowie die DVD 'In Exile' zu promoten», so der Sprecher. Watts ist seit Anfang 1963 festes Mitglied der Rolling Stones.

Prügelknabe Sean Penn: Hollywood-Star muss an einem Anti-Agressions-Training teilnehmen

Berlin (ddp). Sean Penn (49), Schauspieler, darf sich in den nächsten drei Jahren nichts zuschulden kommen lassen. Ein Gericht in Los Angeles habe ihn wegen einer Rauferei mit einem Paparazzo zu drei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt, meldet das «People»-Magazin. Zudem müsse der Oscar-Preisträger an einem Antiagressionstraining teilnehmen. Sollte Penn in der Bewährungszeit erneut mit dem Gesetz in Konflikt geraten, drohe ihm eine Haftstrafe. Penn habe entschieden, das Urteil zu akzeptieren, sagte sein Sprecher dem Blatt: «Diese Sache vor Gericht zu verzögern hätte nicht in Penns Interesse gelegen und hätte ihn von seinen karitativen Verpflichtungen abgelenkt.» Penn war im Oktober 2009 in Kalifornien mit einem Fotografen aneinandergeraten.. Read More..

Sag niemals nie: Hollywood-Star Tori Spelling heiratet Ehemann Dean McDermott zum zweiten Mal

Tori Spelling (36), Schauspielerin, hat ihren Ehemann Dean McDermott zum zweiten Mal geheiratet. Die beiden hätten bei einer feierlichen Zeremonie in Beverly Hills ihr Eheversprechen erneuert, meldet das «People»-Magazin. McDermott habe seiner Frau einen Diamantring geschenkt. Die Braut habe ein weißes schulterfreies Abendkleid getragen und ihren Mann nach der Zeremonie leidenschaftlich geküsst, sagte eine ungenannte Quelle dem Blatt. Spelling und McDermott lernten sich 2006 am Set des Fernsehfilms «Mind Over Murder» kennen. Das Paar ist seit vier Jahren verheiratet. Die beiden haben einen dreijährigen Sohn und eine 23 Monate alte Tochter. blogtainment/maa/ddp ___________________________________ Noch mehr Blogtainment gefällig? Begeistert. Read More..

Taylor Swift spendet für Flutopferhilfe

Die amerikanische Countrysängerin Taylor Swift («Love Story») will all jenen beistehen, die nach dem großen Unwetter im Süden der USA in Not geraten sind. Wie die BBC im Internet meldet, hat die 20-Jährige, die selbst seit sechs Jahren in Nashville (US-Bundesstaat Tennessee) lebt, zugesagt, die örtliche Flutopfer-Fürsorge mit 500 000 Dollar (annähernd 400 000 Euro) zu unterstützen. Swift kommentierte, sie habe nicht glauben können, «was der Stadt und den Menschen, die mir so ans Herz gewachsen sind» passiert sei. Auch die Country Music Association (CMA) will helfen: Die Veranstalter eines großen Musikfestivals im Juni haben zugesagt, die Hälfte ihres Gewinns zu spenden.