Uralt: Zahl der Hundertjährigen verzwanzigfacht sich in 50 Jahren – sagen Wissenschaftler

Die Anzahl der Menschen, die über 100 Jahre alt werden, könnte sich in den nächsten 50 Jahren verzwanzigfachen. Das besagt eine Studie des Kölner Demografen Eckart Bomsdorf. Schon heute geborene Mädchen erreichen demnach ein durchschnittliches Alter von 92,7 Jahren, Jungen werden 87,6 Jahre alt. Die steigende Lebenserwartung würde auch zu einer Erhöhung der Kosten im Renten- Pflege und Krankensystem führen. Besonders das Pflegesystem wäre von der erhöhten Lebenszeit betroffen. Von heute 2,2 Millionen pflegebedürftigen Menschen hält Bomsdorf einen Anstieg auf 4,5 Millionen bis zum Jahr 2050 für "durchaus realistisch". Durch die schrumpfende Bevölkerung würde der Prozentanteil der Pflegebedürftigen von heute 2,6 Prozent auf 6 Prozent steigen. blogtainment/maa/dts ___________________________________. Read More..

[Musik] [OMG] Elfenbeinküste: Mindestens zwei Tote bei Reggae-Konzert

Bei einem Konzert in der Stadt Bouaké im Zentrum der afrikanischen Elfenbeinküste sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben des Roten Kreuzes wurden rund 30 Personen verletzt. Ursächlich für das Unglück war der Auftritt des lokalen Reggae-Stars "Alpha Blondy". Daraufhin stürmten die Besucher auf den einzigen Eingang des Stadions zu. Durch die ausgelöste Massenpanik wurden die Besucher an die Absperrzäune gepresst. Der Sänger hatte das Konzert organisiert, um Frieden und Versöhnung in der Elfenbeinküste zu schaffen. Seit 2002 teilt sich das Land in den Süden und den von Rebellen besetzten Norden. blogtainment/maa/dts ___________________________________ Noch mehr Blogtainment gefällig? Begeistert von diesem Artikel? Na denn: Folgt Blogtainment.de. Read More..

Beim Festival Theaterformen rockt der Bär

Der Bär hat es nicht leicht mit den Menschen. Einerseits soll er dem archaischen Symbol der ungezähmten Bestie aus der Wildnis gleichen. Andererseits mag man ihn als plüschiges Kuscheltier und als Tanzbären. Es sind Gegensätze, die auch die Kunst aufgreift.In seiner Performance «You can speak, you are an animal» befasst sich der Schweizer Projektkünstler Massimo Furlan mit dem Gegensatz von Natur und Kultur. Die deutsche Erstaufführung wurde am Freitagabend zum Abschluss des Festivals Theaterformen in Braunschweig gezeigt.In exakt kalkulierten, perfekt inszenierten Bildern sorgt Furlan dafür, dass Gegensätze voller Poesie aufeinandertreffen und setzt sich dabei auch mit der Rolle des Künstlers auseinander. Zu sanften Berührungen kommt es da ebenso wie zu krassen Reibungspunkten.. Read More..

8,68 Millionen TV-Zuschauer sehen erste WM-Partie

8,68 Millionen Menschen haben sich das Eröffnungsspiel der Fußball-WM im Fernsehen angesehen. Das war ein Marktanteil von 55,5 Prozent.Somit entschied sich mehr als die Hälfte aller TV-Zuschauer am Freitagnachmittag für die Liveübertragung des Spiels der Südafrikaner gegen Mexiko in der ARD. Bei der Eröffnungsfeier waren bereits im Durchschnitt 3,23 Millionen Zuschauer (29,9% Marktanteil) am Fernsehschirm dabei. Am Abend lockte die WM noch mehr Menschen: 10,34 Millionen schauten die Nullnummer zwischen Uruguay und Frankreich. RTL kam damit nach eigenen Angaben auf einen Marktanteil von 36,6 Prozent.«Dass fast neun Millionen Zuschauer am Freitagnachmittag um 16.00 Uhr das Eröffnungsspiel geschaut haben, zeigt, welche Zugkraft die Fußball-Weltmeisterschaft hat», sagte ARD-Sportkoordinator. Read More..

«Hans im Glück» bekommt 20 700 Euro zurück

Er verlor ein Portemonnaie mit 20 700 Euro - und fand es in seinem Briefkasten wieder. Ein ehrlicher Mensch hatte die Geldbörse des Mannes vor dessen Haus in Darmstadt entdeckt und kommentarlos zurückgegeben, einen Finderlohn behielt er nicht, berichtete die Polizei.Die Polizei taufte den Besitzer in ihrer Mitteilung «Hans im Glück». Zunächst hatte er befürchtet, das Geld sei ihm aus der Wohnung gestohlen worden. Die Polizei war schon von einem Einbruch ausgegangen - bis das Portemonnaie im Briefkasten lag.

Von Fußballmuffeln und Fans 2.0

Jetzt geht es wieder los, das Geballer und Geplänkel, das Gegröle und Genöle: Fußball-Weltmeisterschaft. Ein Horror für Millionen Menschen in Deutschland. Wenn sich die Gespräche im Treppenhaus, Supermarkt oder Büro nur noch um die WM drehen, fühlen sich viele belästigt. Sie wollen kein verordnetes Fußballfieber, sondern einfach nur ihre Ruhe.Ein alter Witz lautet, dass es in Deutschland 82 Millionen Bundestrainer gibt. Wirklich zum Lachen. Das könnte den Fans so passen. Das Interesse an ihrem Sport ist aber weit geringer als viele von ihnen denken.Ein kleines Rechenspiel, das Fußball-Muffel gerne anführen: Laut Einschaltquoten-Statistik von Media Control gehören zu den meistgesehenen Spielen, die es je gab, das WM-Halbfinale Deutschland-Italien 2006 (durchschnittlich 29,66 Millionen. Read More..

Millionen lauschen «Star Wars»-Konzert

Millionen Menschen haben den «Star-Wars»-Klängen der Wiener Philharmoniker im Schlosspark Schönbrunn gelauscht. Das kostenlose Sommernachtskonzert des österreichischen Traditionsorchesters am Dienstagabend wurde von 60 Fernsehstationen in die ganze Welt übertragen und erreichte so ein Millionenpublikum. Rund 100 000 Menschen bevölkerten bei mildem Sommerwetter nach Angaben des ORF Rasen und Wege des imposanten Schlossparks. Die Philharmoniker boten dem Publikum bei dem rund eineinhalbstündigen Konzert unter dem Motto «Mond, Sterne, Planeten» eine Melange aus Hoch- und Popkultur: Neben Strauß-Walzern und Liszt-Klavierstücken spielten sie auch Stücke aus der von John Williams komponierten «Star-Wars»-Filmmusik, die viele Anleihen bei der Klassik nimmt. Am Dirigentenpult stand. Read More..

Sandra Maischberger widmet sich dem Thema Fußball

Köln (ddp). In ihrer letzten Sendung vor der Sommerpause und wenige Tage vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika ist Fußball das Thema bei ARD-Talkerin Sandra Maischberger. Wie das Erste am Montag mitteilte, sind am Dienstag (8. Juni, 22.45 Uhr) Ex-Nationaltorwart Toni Schumacher, Ex-Manager Reiner Calmund, Moderator Waldemar Hartmann und Trainer Otto Pfister bei «Menschen bei Maischberger» zu Gast. Eingeladen sind außerdem die Entertainerin Hella von Sinnen und der Kabarettist Werner Schneyder, die beide bekennende Fußballfans sind. Die nächste Ausgabe von «Menschen bei Maischberger» gibt es dann am 24. August. ddp

Michael Prang räumt mit Gesundheitsirrtümern auf

Wohl jeder kann sich an Gesundheitsratschläge der Oma, des Onkels oder von Freunden erinnern: Demnach ist langes Schlafen gesund und Schnarchen harmlos. Eine Zecke muss links heraus gedreht und der Kopf bei Nasenbluten in den Nacken gelegt werden. Der Mediziner Michael Prang hat diese von Generation zu Generation vererbten Tipps unter die Lupe genommen und «Die 101 größten Gesundheitsirrtümer» herausgefiltert. «Bei genauer Betrachtung machen viele alten Gesundheitsvorschläge nicht gesünder, sondern im schlimmsten Fall sogar krank», leitet Prang sein medizinisch fundiertes und dennoch verständlich und unterhaltsam geschriebenes Buch ein. Bekanntgeworden ist der Autor als «Morning Doc» des Fernsehsenders Sat.1.Keine Frage: Jede Nacht nur ein paar Stunden zu schlafen, ruiniert auf. Read More..

Studie belegt: Koma-Saufen schadet dem jungen Gehirn langfristig

Trinken bis zum Umfallen hat auch langfristige Folgen: Regelmäßiges jugendliches Komasaufen könnte dem Hippocampus schaden, einer wichtigen Struktur des Großhirns. Das legt zumindest eine Untersuchung an Affen nahe, die in den «Proceedings» der US- Akademie der Wissenschaften («PNAS») veröffentlicht ist. Der Hippocampus ist unter anderem für das Lernen und das Langzeitgedächtnis verantwortlich.Über einen Zeitraum von elf Monaten durften vier Affen täglich eine Stunde lang ein alkoholhaltiges Getränk mit Zitronengeschmack trinken. Blutalkoholtests zeigten, dass die Tiere sich im Schnitt bis zu einem Wert betranken, der knapp 2,5 Promille beim Menschen entsprechen würde. Nach einer zweimonatigen Phase ohne Alkohol wurden die Gehirne der Affen untersucht. Eine Kontrollgruppe aus. Read More..