Ausbau des Bayreuther Festspielhauses gestoppt

Wegen eines Streits um die Kosten ist der Ausbau des Bayreuther Festspielhauses nach Medienberichten vorerst gestoppt worden. Der Bauantrag sei zwar inzwischen gestellt, das Projekt ruhe aber, berichtete das Nachrichtenmagazin «Focus» unter Berufung auf den federführenden Architekten Bernd Werner. Bei dem Streit gehe es um Baukosten von rund zehn Millionen Euro. Der im Stiftungsrat der Bayreuther Festspiele vertretene Freistaat Bayern geht dem Bericht zufolge davon aus, dass die Kosten für die baulichen Erweiterungen die «Freunde von Bayreuth» übernehmen.Dieser Einschätzung habe jedoch der Vorsitzende des Mäzenaten- Vereins Georg von Waldenfels widersprochen, berichtet das Blatt. «Da gibt es keinen Automatismus», zitiert «Focus» von Waldenfels. Zudem gebe es juristischen Ärger. Read More..

Erste «Suhrkamp-Insel» im Literaturarchiv

Wenige Monate nach Übernahme der Verlagsarchive von Suhrkamp und Insel gewährt das Deutsche Literaturarchiv Marbach Einblicke in die spektakuläre Neuerwerbung. Die erste «Suhrkamp-Insel» (11.6.-3.10.), so der Titel einer auf die kommenden vier Jahre angelegten Ausstellungsreihe, erzählt die Anfänge des umfangreichen Lateinamerika-Programms des Suhrkamp- Verlags - exemplarisch dargestellt an den Jahrhundertautoren Julio Cortázar, Juan Carlos Onetti und dem mexikanischen Nobelpreisträger Octavio Paz.Alle drei hätten die deutsche Gegenwartsliteratur erkennbar beeinflusst, berichtete Jan Bürger, Leiter des Siegfried Unseld Archivs, am Donnerstag in Marbach (Baden-Württemberg). Die Lateinamerika-Euphorie des Verlegers Unseld nahm 1976 ihren Anfang: Zum damaligen Buchmesseschwerpunkt. Read More..

Sektlaune im Krisenjahr lässt Henkell wachsen

Trotz Wirtschaftskrise haben die Deutschen 2009 gern Sekt getrunken und der Kellerei Henkell mehr Absatz und Umsatz beschert. Der Umsatz der Unternehmensgruppe sei um 5,8 Prozent auf 628,6 Millionen Euro gewachsen, teilte die Henkell &Co. Sektkellerei KG am Dienstag in Wiesbaden mit. 238 Millionen Flaschen Sekt, Wein und Spirituosen wurden verkauft - ein Plus von 7,9 Prozent. Die zur Oetker-Gruppe gehörende Kellerei macht traditionell keine Angaben zum Ergebnis. Es habe den "Planungen und Erwartungen entsprochen", sagte Hans-Henning Wiegmann, Sprecher der Geschäftsführung.Seinen Angaben zufolge plant Henkell im laufenden Jahr keine Preiserhöhungen. Zuletzt hatte die traditionsreiche Sektkellerei mit Marken wie "Fürst von Metternich", "Henkell trocken", "Kupferberg Gold" und "Deinhard". Read More..

TV: Kabel Deutschland steigt in den MDax auf

Knapp zweieinhalb Monate nach dem Börsengang ist Deutschlands größtem Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland (KDG) <KD8.ETR> der schnelle Aufstieg in die zweite Börsenliga geglückt. Das Münchener Unternehmen ist von der Frankfurter Börse als neues Mitglied in den MDax <MDAX.ETR> aufgenommen worden, in dem 50 Werte deutscher Unternehmen gelistet sind, und der nach dem Dax <DAX.ETR> als wichtigster Index gilt. Dies teilte der Börsenbetreiber am Freitagabend mit. Die Zahlen für das Ende März abgelaufene Geschäftsjahr will KDG nächste Woche mitteilen.KDG versorgt in 13 Bundesländern rund 8,9 Millionen Haushalte und setzt neben dem Kabelfernsehen mittlerweile vor allem auf Wachstum durch sogenannte Triple-Play-Angebote, die deutlich mehr Geld in die Kassen bringen als. Read More..

Joe Jackson will wissen, wie viel sein verstorbener Sohn posthum verdient

Berlin (ddp). Joe Jackson (81), Vater des verstorbenen Popstars Michael Jackson, möchte juristisch die Offenlegung der posthumen Einnahmen seines Sohnes erzwingen. Die Anwälte, die treuhänderisch den Nachlass des am 25. Juni 2009 verstorbenen King of Pop verwalteten, seien ihm zu geheimniskrämerisch, berichtet die Tageszeitung «The Mirror». «Die Öffentlichkeit hat das Recht zu wissen, was die Nachlassverwalter in seinem Namen tun.« Die beiden zu Treuhändern bestimmten Anwälte haben kürzlich einen 200-Millionen-Euro-Vertrag mit dem Musikkonzern Sony für künftige CD-Veröffentlichungen geschlossen. Insgesamt soll im Namen von Michael Jackson seit dessen Tod über 750 Millionen Euro erwirtschaftet worden sein. Michael. Read More..

Daniel Brühl dreht Kinofilm in Niedersachsen

Schauspieler Daniel Brühl («Good Bye, Lenin!») übernimmt die Hauptrolle in dem neuen Kinofilm «Der ganz große Traum des Konrad Koch». Die Dreharbeiten beginnen Mitte Juli. Der Kinofilm wolle Braunschweig als Wiege des deutschen Fußballsports würdigen, meldet die «Braunschweiger Zeitung». Gedreht werde unter anderem auch in Wolfenbüttel, Bad Lauterberg und Quedlinburg. Hauptdrehort soll das Gymnasium im Schloss in Wolfenbüttel sein. Der Braunschweiger Lehrer Koch hatte 1874 am Martino-Katharineum für Sport im Freien das Fußballspiel eingeführt und damit die erste Partie auf deutschem Boden organisiert.Kinostart des Films ist voraussichtlich im Frühjahr 2011 - zum 100. Todestag Konrad Kochs. Der Film habe ein Budget von 5 bis 6 Millionen Euro. Regie führt Sebastian Grobler,. Read More..

[TV] Endlich: Fernseh-Übertragung der Fussball-WM nach Tarifeinigung gesichert

Die Fußballweltmeisterschaft in Südafrika kann kommen - die Fernsehübertragung ist gesichert. Ein Tarifstreit bei der Media-Broadcast in Bonn, die die TV-Bilder aus Südafrikas Fußballstadien in das internationale Fernsehzentrum überträgt, ist beigelegt. Die gut 1000 Beschäftigten des Mediendienstleisters erhalten vom 1. Juli an 2,15 Prozent mehr Lohn und Gehalt. Darauf hätten sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer in der vierten Verhandlungsrunde am späten Montagabend geeinigt, teilte die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di am Dienstag mit. Der Einigung waren Warnstreiks und die Androhung einer «Sendepause» vorangegangen. Die Vereinbarung sieht zudem ebenfalls zum 1. Juli eine Einmalzahlung von 350 Euro für Tarifbeschäftigte sowie von 300 Euro für beurlaubte Beamte vor. Bei der. Read More..

Deutsche Idylle in Rom – 100 Jahr Villa Massimo

Der Kies knirscht unter den Füßen, wenn der Besucher vorbei an antiken Skulpturen, Zypressen und Pinien der Villa mit der elegant gestreckten Fassade zustrebt. In dem weitläufigen Park, einst vor den Toren Roms gelegen, fällt ihm dabei vielleicht auch noch der abseits gelegene modernere Ateliertrakt auf. Was die adelige Familie Massimo hier als Park hinterlassen hat, ist nicht nur ein idyllischer Ort der Ruhe in der so lauten und hektischen Tiber-Metropole. Es ist ein deutsches Arkadien, in dem künstlerisch gearbeitet wird: Sitz der Deutschen Akademie Rom, Wirkungsstätte begabter deutscher Künstler, beliebtes Vorzeigestück deutscher schöpferischer Vielfalt. Und dieses Juwel der Kulturnation Deutschland feiert nun seinen 100. Geburtstag.Was läge näher, als diesen «Centenario» der. Read More..

Robbie Williams macht Verlust

Wie es aussieht, wird der Verkauf seines Herrenhauses in der Grafschaft Wiltshire ein Minusgeschäft für Robbie Williams (36). Das Boulevardblatt «The Sun» meldet zumindest, dass der britische Entertainer das Anwesen mit Pool und eigenem Tennisplatz für nur noch 7,5 Millionen Pfund (fast 8,8 Millionen Euro) auf dem Markt anbietet. Vor gut einem Jahr hatte er es für 8,2 Millionen Pfund (annähernd 9,6 Millionen Euro) erworben. Williams trennt sich von der Immobilie, weil er es vorzieht, mit seiner amerikanischen Lebensgefährtin Ayda Field (31) in Kalifornien zu leben. Ein erster Interessent an der Immobile hat sein Angebot inzwischen zurückgezogen.

Appetit auf ‚Le Monde‘ – Mehrere Investoren

Der Zeitungskrise zum Trotz weckt der Verlag der Pariser Abendzeitung "Le Monde" den Appetit finanzstarker Investoren. "Die Gruppe ist saniert", erklärte Generaldirektor David Guiraud dem "Journal du Dimanche" (Samstag). "Mit einem Beitrag neuer Investoren von 60 bis 70 Millionen Euro kann die Gruppe ihre Entwicklung wieder aufnehmen." Bei der Kapitalerhöhung werden die Redakteure erstmals die Kontrolle über das Blatt verlieren.Bisher haben fünf Investoren Interesse gezeigt, über eine Kapitalerhöhung in die Gruppe La Vie-Le Monde einzusteigen. Andere sind in Lauerstellung. Der an der Monde beteiligte Medienkonzern Lagardere <LAG.FSE> <PMMB.PSE> will an der Kapitalerhöhung nicht teilnehmen. Als Favorit galt bisher die spanische Prisa-Gruppe ("El Pais"), die schon 15,01 Prozent. Read More..