Berlin – 1. Mai

Krawalle und Gewalt bestimmten auch in diesem Jahr das Bild des 1. Mai in Berlin-Kreuzberg - so wie in den vergangenen 20 Jahren schon. Steine fliegen, Wasserwerfer spritzen - doch vor dieser martialischen Kulisse agieren Menschen, Menschen aus Fleisch und Blut, sowohl bei den abenteuerlustigen Demonstranten als auch bei der abwehrbereiten Polizei.Ihre Schicksale stehen im Mittelpunkt des Kinofilms «Berlin - 1. Mai», den der deutsch-französische Kultursender Arte am Samstag um 22.00 Uhr zum ersten Mal im deutschen Free-TV zeigt.Die nächtliche Randale ist die Rahmenhandlung für drei parallel laufende Geschichten. Vier Männer irren in der aufgeheizten Atmosphäre des 1. Mai durch Kreuzberg: der junge Polizist Uwe aus der Provinz, Jakob und Ludwig aus dem westfälischen Minden sowie der. Read More..