Mode-Designer liebt Klassik: Wolfgang Joop wirbt für Oper

Modeschöpfer Wolfgang Joop ist während seiner Zeit in Hamburg die Oper vermiest worden. «Damals hat jede Designerin schon zum Frühstückscroissant die Callas gehört. Grässlich!», sagte der 65-Jährige der «Bild am Sonntag», der dennoch ab September auf Plakaten für die Deutsche Oper in Berlin wirbt. Auch in modischer Hinsicht liegt Joop die Oper nicht. In der für solche Kulturveranstaltungen nötigen Abendgarderobe habe er sich «immer leicht unwohl gefühlt». «Wenn es nach mir ginge, würde ich am Eingang jedes Opernhauses eine Fashion-Polizei aufstellten, die alle Häkelstolas aussortiert», sagte Joop. blogtainment/wes/ddp ___________________________________ Noch mehr Sport bei Blogtainment. Begeistert von diesem. Read More..

Karl Lagerfeld: «Ich kann gar nichts»

Modeschöpfer Karl Lagerfeld wundert sich selbst über seine Karriere. «Ich kann gar nichts. Außer für Mode und Fotografie bin ich für nichts zu gebrauchen», sagte Lagerfeld bei einer Afrika-Gala des Medienkonzerns Hubert Burda in der Nacht zum Dienstag im badischen Offenburg. Er habe weder einen Abschluss, noch ein Studium oder eine Ausbildung. «Meine Mutter hat immer gesagt, aus mir werde nichts. Weil ich keinen Ehrgeiz habe», sagte Lagerfeld. Aus der Schule habe er nur schlechte Noten nach Hause gebracht. Sein einziges Können sei die Kreativität. Darauf stütze er seine Karriere.«Ich kann keine Betten machen und ich bin nicht in der Lage, die Wäsche zu versorgen. Ich kann nicht einkaufen und ich kann keine technischen Geräte bedienen. Dafür ist meine Karriere ganz o.k..» Dafür. Read More..