Bund gibt Zeichnung von Adolph von Menzel zurück

Die Bundesrepublik gibt eine Bleistiftzeichnung des Berliner Malers Adolph von Menzel (1815-1905) an die Erben der jüdischen Eigentümer zurück. Das Blatt mit dem Titel «Bildnis eines alten Herrn» befand sich bisher als Leihgabe der Bundesrepublik in der Städtischen Kunsthalle Mannheim, wie das Bundesamt für zentrale Dienste und offene Vermögensfragen in Berlin mitteilte. Früher gehörte die Zeichnung zur privaten Kunstsammlung des Malers Max Liebermann.Nach dessen Tod 1935 wollte Liebermanns Witwe Martha wegen der Verfolgung durch die Nationalsozialisten Deutschland verlassen. Sie konnte aber die Sonderabgaben, die die Nazis von ihr verlangten, nicht bezahlen. Vor der drohenden Deportation in das Konzentrationslager Theresienstadt nahm sie sich 1943 in Berlin das Leben.Das «Bildnis. Read More..

[Video] [Fussball-WM] Skandal um ZDF-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein – Kloses „innerer Reichsparteitag“.

Aufregung in der Halbzeitpause des ersten deutschen WM-Spiels gegen Australien: ZDF-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein sprach von einem "inneren Reichsparteitag" für Stürmer Klose nach dessen Treffer zum 2:0 - und die Nation empört sich. Völlig zu recht. Denn: Reichsparteitage beziehen sich auf Veranstaltungen, bei denen die Nazis und Adolf Hitler ihre menschenverachtende Propaganda im großen Stil ausbreiteten. ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz sagte laut der "Welt" von heute morgen: "Es war eine sprachliche Entgleisung im Eifer der Halbzeitpause. Wir haben mit Katrin Müller-Hohenstein gesprochen, sie bedauert die Formulierung. Es wird nicht wieder vorkommen." ___________________________________ Noch mehr von der Fussball-WM in Südafrika bei Blogtainment. Begeistert. Read More..

Angermuseum Erfurt mit russischer Moderne eröffnet

Erfurt hat nach fast fünf Jahren sein Kunstmuseum zurück. Mit der Sonderausstellung «Natalja Gontscharowa - Zwischen russischer Tradition und europäischer Moderne» ist das Angermuseum nach Sanierung und Neukonzeption feierlich wiedereröffnet worden. Rund 14 Millionen Euro flossen seit 1998 in den ehemaligen Kurmainzischen Pack- und Waagehof. Das 1986 gegründete Museum sei eine gelungene Symbiose von Tradition und Moderne und eine wahre Schatzkammer, sagte Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) laut Redemanuskript. In Thüringen gibt es rund 200 Museen.Natalja Gontscharowa (1881-1962) zählt zu den schillerndsten Persönlichkeiten der russischen Avantgarde. Nach der Oktoberrevolution lebte sie im Exil in Paris und legte sich nie auf einen Stil fest. Ihre Bilder erzielen auf. Read More..

Gemäldesammlungen geben Nazi-Raubkunst zurück

Die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen geben erneut Nazi-Raubkunst an den rechtmäßigen Besitzer zurück. Vier Gemälde sollen der Tochter des jüdischen Kunsthistorikers August Liebmann Mayer übergeben werden, der im März 1944 in Auschwitz ermordet wurde. Das teilten die Staatsgemäldesammlungen in München mit. Mayers Besitz - darunter eine wertvolle Bibliothek und eine Kunstsammlung - hatten die Nazis beschlagnahmt.Bei den vier jetzt zurückgegebenen Gemälden handelt es sich um ein Damenbildnis von Wilhelm Thöny, eine Mariendarstellung von Cristoforo de' Moretti, eine kölnische Aposteldarstellung und eine Christusdarstellung aus dem 19. Jahrhundert. Die Gemälde werden an einen Rechtsanwalt gegeben, der Mayers in Los Angeles lebende Tochter vertritt.

Club Soho House bekommt Ableger in Berlin

Früher war es ein Kaufhaus, dann in den Händen der Nazis, nach dem Krieg SED-Parteizentrale. Das imposante Eckhaus in der Berliner Torstraße Nummer 1 stand seit Mitte der 90er Jahre fast 15 Jahre leer. Ab 10. Mai soll sich dort die Kreativ-Szene tummeln. Dann öffnet der Club Soho House nach London, New York und Hollywood seinen ersten Ableger in Deutschland. Nach britischem Vorbild sind bestimmte Bereiche wie die Dachterrasse mit dem Pool nur für Mitglieder zugänglich. Elitär soll es in dem Club aber nicht zugehen. Hotel und Sauna sind für jedermann geöffnet. Als Hotelgast wird man Club-Mitglied auf Zeit. Die Mitgliedschaft kostet 75 Euro pro Monat für das Berliner Soho House, 100 Euro für alle Soho-Häuser weltweit.

Dieter Nuhr hinterfragt Strafe für Thierse nach Sitzblockade

Der deutsche Komiker Dieter Nuhr hat eine mögliche Strafe für den Bundestagsvizepräsidenten Wolfgang Thierse (SPD) nach dessen Sitzblockade hinterfragt. "Thierse nötigt Nazis durch Sitzblockade, soll Strafe zahlen?", fragte Nuhr in seinem Internetblog. "Nazis nötigen andere durch Hirnblockade. Da bin ich mit dem Rübezahl der SPD einig", so der Komiker. Indes haben sich auch die Linke und die Grünen hinter den SPD-Politiker gestellt. Thierse habe mit seiner Aktion "genau das richtige Signal gesetzt", erklärte Linksfraktionssprecherin Ulla Jelpke. Am 1. Mai hatte der Vizepräsident des Bundestags an einer Sitzblockade gegen eine Demonstration von Rechtsradikalen teilgenommen und war dafür von mehreren Seiten scharf kritisiert worden. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hatte. Read More..