Fussball-WM: ZDF mit Konferenz-Schaltung bei Parallel-Spielen

Das ZDF will die Fernsehzuschauer mit Konferenzschaltungen von den parallel ausgetragenen Partien der letzten WM-Vorrundenspieltage auf dem Laufenden halten. Im Mittelpunkt der Live-Übertragung am Dienstag steht die Partie Frankreich gegen Südafrika in Bloemfontein (16.00 Uhr). Bei wichtigen Szenen der Begegnung zwischen Uruguay gegen Mexiko soll nach Angaben des Senders nach Rustenburg geschaltet werden. Live wird das Spiel der Lateinamerikaner im digitalen ZDFinfokanal übertragen. Ab 20.30 Uhr zeigt das ZDF in der Gruppe B das Spiel der Griechen gegen Argentinien in Polokwane. Die zeitgleiche Begegnung zwischen Nigeria und Südkorea in Durban läuft im ZDFinfokanal. Die Zuschauer werden «permanent über den Spielstand und den damit verbundenen aktuellen Tabellenstand informiert. Read More..

Heimatkomödie und Action trotzen dem Fußball

Die ARD und RTL hatten am Donnerstagabend das wirkungsvollste Rezept gegen König Fußball. Das WM-Spiel zwischen Frankreich und Mexiko (0:2) dominierte um 20.30 Uhr dennoch deutlich - 13,19 Millionen Zuschauer (43,4 Prozent) verfolgten die Partie, nach der Vizeweltmeister Frankreich kurz vor dem WM-Aus steht.Die Wiederholung des ARD-Heimatfilms «Schöne Aussicht» interessierte ab 20.15 Uhr 3,91 Millionen Menschen (12,9 Prozent), die RTL-Actionserie «Alarm für Cobra 11» 2,96 Millionen (10,1 Prozent), das Sat.1-Historiendrama «Gladiator» 1,69 Millionen (6,2 Prozent), der Vox-Actionthriller «Speed 2» 1,21 Millionen (4,0 Prozent) und das «Best of» von Heidi Klums «Germany's next Topmodel» auf ProSieben 0,96 Millionen (3,2 Prozent).Am Nachmittag schalteten um 16 Uhr im ZDF 5,77 Millionen. Read More..

Fssball-WM: FIFA untersucht TV-Panne: Unterstützung für Al Jazeera

Der internationale TV-Sender Al Jazeera bekommt bei der Ursachenforschung für technische Probleme bei der Übertragung von zwei WM-Spielen Hilfe vom Fußball-Weltverband. «Die FIFA unterstützt Al Jazeera dabei, die Quelle der Störungen zu finden. Die FIFA ist empört über jede Aktion, die die autorisierte WM-Übertragung stört, da solche Aktionen verhindern, dass Fußball- Fans das Spiel genießen können. Das ist nicht akzeptabel für die FIFA», hieß es in einem vom Weltverband veröffentlichten Statement.Beim WM-Eröffnungsspiel am Freitag zwischen Südafrika und Mexiko war es bei der Al Jazeera-Übertragung zu Bildausfällen gekommen. Zudem schaltete sich der Kommentar gelegentlich automatisch von der englischen auf die französische Sprache um. Dies wiederholte sich bei der Partie. Read More..

Neue Runde im ewigen Streit um Nofretete

Eines muss man Zahi Hawass lassen: Der Chef der Ägyptischen Altertümerverwaltung hat ein gutes Zeitgespür: Als im vergangenen Oktober das Neue Museum in Berlin mit der Büste von Königin Nofretete wieder eröffnete, war Kairos Oberarchäologe zur Stelle.Und pünktlich zur Reise von Außenminister Guido Westerwelle (FDP) nach Ägypten an diesem Wochenende forderte der medienerfahrene Wissenschaftler erneut die Rückgabe der 3300 Jahre alten Kalksteinbüste. Diesmal meint es Hawass angeblich ganz ernst.«Wir diskutieren jetzt nicht mehr darüber, ob wir dies tun, sondern nur noch darüber, wie diese Forderung formuliert werden soll», sagte der Generalsekretär der Archäologie-Behörde der Nachrichtenagentur dpa in Kairo. Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) stellte sofort klar: «Die. Read More..

„Smooth Operator“: Soul-Sängerin Sade Adu inspiriert sich «aus heiterem Himmel» für neue CD

Sade Adu (51), Sängerin, hat die Inspiration für ihr neues Album «aus heiterem Himmel» gespürt. «'Long Hard Road', der erste Song, den ich für die Platte schrieb, fiel mir ganz plötzlich ein, mitten in der Nacht, an meinem Geburtstag», sagte sie der «Welt am Sonntag». Er sei wie ein verspätetes Geburtstagsgeschenk gekommen. Das neue Album der nigerianisch-britischen Soulsängerin, «Soldier of Love», erschien am vergangenen Freitag. Es ist das erste seit zehn Jahren. «Ich verbiete es mir, über die Erwartungen der Leute nachzudenken», sagte die Sängerin. Sonst bekomme sie Angst, sie nicht erfüllen zu können. (nat)

"Smooth Operator": Soul-Sängerin Sade Adu inspiriert sich «aus heiterem Himmel» für neue CD

Sade Adu (51), Sängerin, hat die Inspiration für ihr neues Album «aus heiterem Himmel» gespürt. «'Long Hard Road', der erste Song, den ich für die Platte schrieb, fiel mir ganz plötzlich ein, mitten in der Nacht, an meinem Geburtstag», sagte sie der «Welt am Sonntag». Er sei wie ein verspätetes Geburtstagsgeschenk gekommen. Das neue Album der nigerianisch-britischen Soulsängerin, «Soldier of Love», erschien am vergangenen Freitag. Es ist das erste seit zehn Jahren. «Ich verbiete es mir, über die Erwartungen der Leute nachzudenken», sagte die Sängerin. Sonst bekomme sie Angst, sie nicht erfüllen zu können. (nat)