Brender kritisiert Intendanten-Wahl

Der ehemalige ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender hat die als sicher geltende Wahl des Regierungssprechers Ulrich Wilhelm zum Intendanten des Bayerischen Rundfunks kritisiert. Es gebe überhaupt keinen Zweifel, dass Wilhelm ein sehr honoriger Mann sei. Die Art und Weise der für Donnerstag (6. Mai) geplanten Wahl sei aber fragwürdig, sagte er nach Angaben von Radio Bremen bei einer Veranstaltung im Bremer Presse-Club am 3. Mai. «Vom Regierungssessel auf den Intendantensessel ohne irgendein Zwischending, ohne eine Zeit der Erholung, der Keuschheit, das ist für mich schon hoch erstaunlich.» Es sei für ihn verwunderlich, «dass sich Empörung nur so gezügelt zeigt».Neben Wilhelm steht auch der BR-Landtagskorrespondent Rudi Erhard zur Wahl, ihm werden jedoch so gut wie keine Chancen eingeräumt.Nach. Read More..

Brender kritisiert Wilhelms bevorstehende Wahl zum BR-Intendanten

Bremen (ddp). Der frühere ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender hat die bevorstehende Wahl des Regierungssprechers Ulrich Wilhelm zum Intendanten des Bayerischen Rundfunks kritisiert. Auf einer Veranstaltung im Bremer Presse-Club für das Nordwestradio sagte Brender, es sei für ihn «verwunderlich, dass sich Empörung nur so gezügelt zeigt», wie Radio Bremen am Mittwoch mitteilte. Es gebe keinen Zweifel, dass Wilhelm ein sehr honoriger Mann sei, sagte Brender, aber: «Vom Regierungssessel auf den Intendantensessel ohne irgendein Zwischending, ohne eine Zeit der Erholung, der Keuschheit, das ist für mich schon hoch erstaunlich.» Dieser Fall gebe Kritikern recht, die von der Staatsnähe des öffentlich-rechtlichen Rundfunks sprächen.. Read More..

Ulrich Wilhelm will BR-Intendant werden

Der Vorwurf zu großer Nähe zwischen dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk und der Politik hat jüngst das ZDF wegen der CDU-Vorbehalte gegen Ex-Chefredakteur Nikolaus Brender getroffen. Mit der Wahl des neuen Intendanten im Bayerischen Rundfunk (BR) am 6. Mai lebt die Debatte um Staatsferne nun im viertgrößten ARD-Sender wieder auf. Favorit für die Nachfolge von Noch-BR-Intendant Thomas Gruber an der Spitze des Senders ist der CSU-Mann Ulrich Wilhelm (48) - derzeit Regierungssprecher in Berlin und zuvor lange in Diensten der Bayerischen Staatsregierung.Wenn auch die persönliche Integrität Wilhelms selten direkt infrage gestellt wird, stößt der Wechsel vom Regierungssprecher zum Rundfunk-Intendanten manchem sauer auf. Vier Mitglieder des 47-köpfigen Rundfunkrates, der am 6. Mai die. Read More..