RTL-Show „Wer wird Millionär“ spielt 439.000 Euro ein – Kandidaten hatten die Risikovariante gewählt

Beim RTL-«Wer wird Millionär? - Prominentenspecial» sind am Montagabend 439 000 Euro für Hilfsprojekte erspielt worden. Olympia-Kunstturner Fabian Hambüchen und sein Vater Wolfgang, Schauspieler Jürgen Vogel und Starköchin Sarah Wiener erspielten jeweils 125 000 Euro für den guten Zweck, wie der Sender mitteilte. Zuvor waren sie jeweils bis zur 500 000-Euro-Frage gekommen. Kabarettist Dieter Nuhr gewann 64 000 Euro. Alle Kandidaten hatten die Risikovariante gewählt. Familie Hambüchen spielte für den «Johannes Hablik e.V.». Vogel trat für «Junge Helden Berlin» sowie für das «Kinderhospiz Sternenbrücke» in Hamburg an. Nuhr spielte für die «SOS-Kinderdörfer» und Wiener spendet ihren Gewinn der «Sarah Wiener Stiftung». Nach dem 20. Prominentenspecial geht Günther. Read More..

[TV] Promis erspielen 440.000 Euro bei RTL-Show „Wer wird Millionär?“

Beim RTL-«Wer wird Millionär? - Prominentenspecial» sind am Montagabend 439 000 Euro für Hilfsprojekte erspielt worden. Olympia-Kunstturner Fabian Hambüchen und sein Vater Wolfgang, Schauspieler Jürgen Vogel und Starköchin Sarah Wiener erspielten jeweils 125 000 Euro für den guten Zweck, wie der Sender mitteilte. Zuvor waren sie jeweils bis zur 500 000-Euro-Frage gekommen. Kabarettist Dieter Nuhr gewann 64 000 Euro. Alle Kandidaten wählten die Risikovariante. Familie Hambüchen spielte für den «Johannes Hablik e.V.». Vogel trat für «Junge Helden Berlin» sowie für das «Kinderhospiz Sternenbrücke» in Hamburg an. Nuhr spielte für die «SOS-Kinderdörfer» und Wiener spendet ihren Gewinn der «Sarah Wiener Stiftung». Nach dem 20. Prominentenspecial geht Günther. Read More..

Dieter Nuhr hinterfragt Strafe für Thierse nach Sitzblockade

Der deutsche Komiker Dieter Nuhr hat eine mögliche Strafe für den Bundestagsvizepräsidenten Wolfgang Thierse (SPD) nach dessen Sitzblockade hinterfragt. "Thierse nötigt Nazis durch Sitzblockade, soll Strafe zahlen?", fragte Nuhr in seinem Internetblog. "Nazis nötigen andere durch Hirnblockade. Da bin ich mit dem Rübezahl der SPD einig", so der Komiker. Indes haben sich auch die Linke und die Grünen hinter den SPD-Politiker gestellt. Thierse habe mit seiner Aktion "genau das richtige Signal gesetzt", erklärte Linksfraktionssprecherin Ulla Jelpke. Am 1. Mai hatte der Vizepräsident des Bundestags an einer Sitzblockade gegen eine Demonstration von Rechtsradikalen teilgenommen und war dafür von mehreren Seiten scharf kritisiert worden. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hatte. Read More..