TV-Quoten: Lena und «Tatort» bestimmten den Sonntag

Alle wollten Lena Meyer-Landrut sehen: Jedes noch so kleine Detail aus dem aufregenden Grand-Prix-Leben der 19-Jährigen aus Hannover haben die Fernsehzuschauer am Sonntag aufgesaugt. Die ARD und der NDR begleiteten die Abiturientin am Nachmittag live vom Flughafen zum Rathaus in der niedersächsischen Landeshauptstadt - zwei Stunden lang ganz dicht dran. Die kurzfristig ins Programm genommene Sondersendung am späten Nachmittag (17.02 Uhr) sahen 3,77 Millionen Menschen - das entspricht einem Marktanteil von 20,2 Prozent. Eine «Lena»-Reportage nach dem «Tatort» (21.44 Uhr) schalteten sogar 5,91 Millionen (18,2 Prozent) ein.Auch Stefan Raabs Stammsender ProSieben verfolgte Lenas Ankunft in Hannover (17.02 Uhr) und hatte 1,91 Millionen Zuschauer (10,1 Prozent); am frühen Abend (19.05 Uhr). Read More..

Sabine Postel sucht für Inga Lürsen die Liebe

Sabine Postel (56) will als «Tatort»-Kommissarin Inga Lürsen nicht nur einsam und verlassen durch Bremen ziehen. So hatte ihre Kommissarin kürzlich eine Liebelei. «Das war ein Wunsch von mir, ihr mal wieder eine Liebesbeziehung zu geben. Aber leider ist das kein Dauerzustand», sagte Postel in einem Interview der Nachrichtenagentur dpa. In ihrem neuesten «Tatort» mit dem Titel «Schlafende Hunde» (ARD, 30.5., 20.15 Uhr) agiert sie wieder allein, nur begleitet von ihrem Assistenten Nils Stedefreund (Oliver Mommsen, 41).Im letzten Radio-Bremen-«Tatort» (Titel: «Königskinder») bandelte sie mit einem Arzt an, gespielt von Peter Kremer (52). «Einen guten Schauspieler wie Peter Kremer nur als Hintergrund für die Biografie der Kommissarin zu nutzen, das geht nicht. Der müsste schon. Read More..