Appetit auf ‚Le Monde‘ – Mehrere Investoren

Der Zeitungskrise zum Trotz weckt der Verlag der Pariser Abendzeitung "Le Monde" den Appetit finanzstarker Investoren. "Die Gruppe ist saniert", erklärte Generaldirektor David Guiraud dem "Journal du Dimanche" (Samstag). "Mit einem Beitrag neuer Investoren von 60 bis 70 Millionen Euro kann die Gruppe ihre Entwicklung wieder aufnehmen." Bei der Kapitalerhöhung werden die Redakteure erstmals die Kontrolle über das Blatt verlieren.Bisher haben fünf Investoren Interesse gezeigt, über eine Kapitalerhöhung in die Gruppe La Vie-Le Monde einzusteigen. Andere sind in Lauerstellung. Der an der Monde beteiligte Medienkonzern Lagardere <LAG.FSE> <PMMB.PSE> will an der Kapitalerhöhung nicht teilnehmen. Als Favorit galt bisher die spanische Prisa-Gruppe ("El Pais"), die schon 15,01 Prozent. Read More..

Mehr Osteuropäer im Eurovision-Finale

Beim Eurovision Song Contest in Oslo am Samstag erwartet die deutsche Vertreterin Lena Meyer-Landrut zahlenmäßig starke Konkurrenz aus Osteuropa. Das ist klar, nachdem sich am Dienstagabend im ersten Halbfinale vor allem ost- und südosteuropäische Vertreter durchsetzen konnten. Den Sprung ins Finale schafften vor mehr als 10 000 Zuschauern unter anderem Russland, Weißrussland, Serbien, Moldawien, Bosnien-Herzegowina und Albanien. Aus dem westlichen Europa qualifizierten sich die Vertreter von Portugal, Island und Belgien sowie Griechenland.Deutschland ist als wichtigster Geldgeber zusammen mit vier anderen Ländern automatisch für das Finale qualifiziert. Am Donnerstag treten die Vertreter von 17 weiteren Ländern im zweiten Halbfinale an. Davon sind wie aus dem ersten zehn im Finale. Read More..

Verdienste um die europäische Einigung und die deutsch-polnische Versöhnung gewürdigt

Ludwigshafen/Berlin (ddp). Alt-Kanzler Helmut Kohl (CDU) ist Ehrenbürger von Danzig. Stadtpräsident Pawel Adamowicz verlieh Kohl am Mittwoch in dessen Wohnhaus in Ludwigshafen die Ehrenbürgerschaft. Der Stadtrat von Danzig würdigte nach Angaben von Kohls Berliner Büro die Verdienste des 80-Jährigen um die europäische Einigung und die deutsch-polnische Versöhnung. Kohl erhält die Auszeichnung zusammen mit dem ehemaligen polnischen Ministerpräsidenten Tadeusz Mazowiecki, dem ersten nichtkommunistischen Regierungschef Polens nach dem Zweiten Weltkrieg. Mazowiecki nimmt den Preis am 21. Juni in Danzig entgegen. Der Vorsitzende des Stadtrats von Danzig überreichte Kohl bei der Zeremonie symbolisch einen Danziger Ratsstuhl. Der polnische Botschafter. Read More..

Ausstellung zu «Ost-Umsiedlung»: Mit Zug DA 1405 in den Tod

Sie waren als «Sonderzüge» getarnt, die Transporte selbst als «Ost-Umsiedlung» verharmlost: Millionen von Juden hat die Reichsbahn während der Nazi-Zeit in überfüllten Güterzügen in die Vernichtungslager in Osteuropa gebracht. Mit der «Logistik des Rassenwahns» setzt sich nun eine Sonderausstellung im Dokumentationszentrum auf dem Nürnberger Reichsparteitagsgelände auseinander. Die bedrückende Schau schildert detailliert die Willfährigkeit, mit der die Reichsbahn und ihre Mitarbeiter der Hitler-Diktatur zu Diensten waren. Mit neuen historischen Erkenntnissen über die Rolle der Bahn wartet die Ausstellung zwar nicht auf, wie Museumsleiter Christian Täubrich bei einer Vorbesichtigung zugab. Was die Ausstellung sehenswert macht, ist nach Einschätzung der ersten Besucher. Read More..

Welttournee startet: Mit DJ Bobo ins Wunderland

Oberhausen (dpa) ­ Eine Show von DJ Bobo ist wie ein Besuch im Freizeitpark. Ein mächtiger, 14 Meter großer weißer Buddha steht im Mittelpunkt der Bühne. Auf seinen sechs Armen tanzen und singen Feen, Elfen und Wesen wie aus einem Zauberwald. Der Auftakt zur «Fantasy»-Welttournee des Schweizer Künstlers in der Arena Oberhausen verspricht viele Spezial-Effekte. Auf der Bühne zischt und raucht es, immer wieder spucken Feuer-Fontänen in den Hallenhimmel. An den Ringen trägt der Buddha Diamanten, aus denen Lichter zu den Beats über die Bühne zucken.In der Pop-Branche hat DJ Bobo eine Ausnahmekarriere hingelegt: Seine ersten musikalischen Erfolge feierte der 42 Jahre alte Sänger vor 17 Jahren mit dem Song «Somebody Dance With Me». Die alten Hits sind denn auch die Stars des Abends:. Read More..

Brücke-Berlin-Preis an ungarischen Autor

Der ungarische Autor László Krasznahorkai und seine Übersetzerin Heike Flemming werden mit dem Brücke-Berlin-Preis 2010 ausgezeichnet. Sie erhalten die mit 20 000 Euro dotierte Ehrung je zur Hälfte für den Erzählband «Seiobo auf Erden». Die Preisverleihung findet am 9. Juni im Alten Museum in Berlin statt, wie die Veranstalter mitteilten.Der Brücke-Berlin-Preis wird alle zwei Jahre von der Stiftung der BHF-Bank in Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut, dem Literarischen Colloquium Berlin und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz vergeben. Er zeichnet besondere zeitgenössische Werke aus Mittel- und Osteuropa mit einer hervorragenden Übersetzung ins Deutsche aus.Krasznahorkai wurde 1954 in Ungarn geboren und lebt heute in Berlin. Sein Erzählband «Seiobo auf Erden» erschien dieses. Read More..